WSOP Events weltmeister

WSOP 2016 #8 – Johns besiegt Bonomo, Bojang holt Rang 14

Das $1.500 HORSE der World Series of Poker 2016 (WSOP) ist entschieden. Ian Johns setzte sich im Heads-Up gegen Justin Bonomo durch. Ismael Bojang verabschiedete sich frühzeitig und musste sich mit Platz 14 begnügen.

Tag 3 bei diesem Mixed Game Event der WSOP 2016 begann mit 20 Spielern. Darunter auch Ismael Bojang (Foto WSOP.com), der von Rang 4 aus startete. Doch trotz aussichtsreicher Position kam der Wahlösterreicher leider nicht über Platz 14 hinaus.

Im zweiten Blind Level des Tages war Bojang im Limit Hold’em short-stacked und am Flop mit Pocket Eights all-in. Justin Bonomo hielt dagegen und Turn sowie River waren Blanks, was das Aus und $9.376 für Bojang bedeuteten.

Nach rund viereinhalb Stunden an den Tischen erwischte es Ben Ponzio auf Rang 10 und es gab den Re-Draw an den inoffiziellen Final Table.

Seat 1 – Justin Bonomo – 580.000
Seat 2 – Jean Montury – 270.000
Seat 3 – Scotty Nguyen – 580.000
Seat 4 – Svetlana Gromenkova – 415.000
Seat 5 – Ian Johns – 915.000
Seat 6 – Georgios Sotiropoulos – 650.000
Seat 7 – Noah Bronstein – 730.000
Seat 8 – Andre Akkari – 230.000
Seat 9 – Christopher Vitch – 1.450.000
Limits: 25.000/50.000

Dort brauchte es weitere 30 Minuten, bis Jean Montury seinen Stuhl räumen musste. Der Franzose war extrem short und im Razz mit einem offen Jack auf der 3rd-Street all-in. Noah Bronstein hielt 4-7 | 3 dagegen und machte bis zur 6th-Street (4-5-A) ein 7-5-Low. Montury, der 8-2-A offen gedealt bekam, ließ seine Karten in den Muck wandern.

Nachdem die Betting Limits auf 30.000/60.000 erhöht wurden, erwischte es Scotty Nguyen. Der Altmeister sah sich zusammen mit Ian Johns und Christopher Vitch im Limit Hold’em einen Flop an.

Es wurde durch gecheckt und am Turn spielte Johns in Position eine Bet. Vitch gab auf, doch Nguyen erhöhte und war nach Johns‘ 3-Bet all-in. Nguyen zeigte :Xs: zum Top Pair samt Flush Draw und Johns drehte um. Der River war keine Hilfe für Nguyen, der seinen Stuhl räumen musste.

Ein weiteres Blind Level später strich Svetlana Gromenkova die Segel. Die Amerikanerin war im Omaha 8 am Flop gegen Noah Bronstein mit einem Runner-Runner Low Draw all-in. Bronstein machte mit bis zum River ( ) ein Boat und kassierte den Pot.

Rund zehn Minuten später erwischte es Andre Akkari im Razz. Der Brasilianer war auf der 5th-Street mit 6-3 | 5-5-7 gegen Christopher Vitch A-T | 4-7-5 all-in. Vitch traf auf der 6th-Street eine 3 zum 7-5-Low und Akkari war mit einer 8 bereits geschlagen.

Direkt im Anschluss verabschiedete sich Georgios Sotiropoulos. Der Grieche war auf der 3rd-Street gegen Noah Bronstein all-in und machte bis zum River ein Queen-Low. Bronstein zeigte ein 7-6-Low und so ging es zu viert in die Dinner Break.

Seat 1 – Justin Bonomo – 1.105.000
Seat 4 – Ian Johns – 1.845.000
Seat 6 – Noah Bronstein – 970.000
Seat 8 – Christopher Vitch – 1.945.000
Limits: 50.000/100.000

Nach einem recht ereignislosen Blind Level erwischte es dann Noah Bronstein. Der Amerikaner investierte seine letzten Chips auf der 6th-Street im Razz und 2-7 | 4-5-6-Q auf der Hand. Ian Johns (im Foto rechts; WSOP.com) hielt 7-3 | 6-T-A-A dagegen und zog sich eine 4 zum besseren Low. Bronstein erhielt auf dem River eine 9 und musste einpacken.

Nachdem die Betting Limits ein weiteres Mal erhöht wurden, kam das Aus für Christopher Vitch. Sein Stack wanderte im Limit Hold’em am Flop mit in die Mitte. Ian Johns zeigte und Turn sowie River änderten nicht viel.

Johns ging mit einer Führung in das Heads-Up, doch mit gerade einmal 35 Big Bets am Tisch, wechselte die Chips rasch den Besitzer und Justin Bonomo (im Foto links) konnte immer wieder auf Augenhöhe kommen oder sogar vorbeiziehen.

Im zehnten Blind Level des Tages (Limits: 100.000/200.000; 29 BBs am Tisch) zog Ian Johns im Seven Card Stud davon. Bonomo hatte nur noch 500.000 in Chips vor sich liegen, doppelte jedoch auf, als er mit | gegen Ian Johns | all-in ging. Bonomo verpasste die 4th-Street, traf danach jedoch | Two Pair.

Ian-Johns-thumb-winner-photoGebracht hat es nichts, denn kurz darauf machte Johns den Sack zu. Auf der 5th-Street war Bonomo mit | gegen Ian Johns | all-in. Auf der 6th-Street zog Johns einen König und am River ein zum Two Pair. Bonomo bekam und gedealt, was nicht reichen sollte. Damit war Ian Johns der Sieger und darf sich auf Bracelet sowie $212.604 freuen.

Event #8: $1500 H. O. R. S. E.

Buy-in: $1.500
Entries: 778
Preisgeld: $1.050.300

Berichte: Tag 1Tag 2

Weitere Informationen gibt es auf: www.wsop.com

—> WSOP 2016 Schedule

Die Payouts:

Platz Spieler Preisgeld
1 Ian Johns United States $212.604
2 Justin Bonomo United States $131.412
3 Christopher Vitch United States $92.374
4 Noah Bronstein United States $65.866
5 Georgios Sotiropoulos Greece $47.651
6 Andre Akkari Brazil $34.984
7 Svetlana Gromenkova United States $26.070
8 Scotty Nguyen United States $19.724
9 Jean Montury France $15.154
10 Ben Ponzio United States $15.154
11 Connor Berkowitz United States $11.826
12 Devin Hanneman United States $11.826
13 Maureen Feduniak United States $9.376
14 Ismael Bojang Austria $9.376
15 Robert Gray United States $7.555
16 Craig Carrillo United States $7.555
17 Nick Kost United States $6.188
18 David Diiorio $6.188
19 Amir Namatinia $6.188
20 Matt Glantz $6.188
21 Kevin Dauber United States $6.188
22 Ivo Donev Austria $6.188
23 Steven Wolansky United States $6.188
24 Rep Porter United States $6.188
25 Richard Korbin United States $5.154
26 Felicia Johnico United States $5.154
27 Jake Schwartz United States $5.154
28 Matt Vengrin United States $5.154
29 Denis Ethier United States $5.154
30 Chris George (NY) United States $5.154
31 Matthew Elsby United States $5.154
32 Esther Taylor-Brady United States $5.154
33 Daniel Idema Canada $4.366
34 Andrew Robinson United States $4.366
35 Kevin Brewer United States $4.366
36 Mark Vathansin United States $4.366
37 Glenn Engelbert United States $4.366
38 Bart Hanson United States $4.366
39 Kristijonas Andrulis Lithuania $4.366
40 Chris Klodnicki United States $4.366
41 Gaurav Kalro United States $3.762
42 Harold Klein United States $3.762
43 Joseph Kohls United States $3.762
44 Jason Riesenberg United States $3.762
45 Justin Vold United States $3.762
46 Keith Correll United States $3.762
47 Gary La Duca United States $3.762
48 Naoya Kihara Japan $3.762
49 Alan Leach United States $3.300
50 Rostislav Tsodikov United States $3.300
51 Usman Siiddique United Kingdom $3.300
52 Chris Tryba United States $3.300
53 Ryan Himes United States $3.300
54 Bill Gazes United States $3.300
55 Ron Ware United States $3.300
56 Russ Salzer United States $3.300
57 Tom McCormick United States $2.946
58 Owais Ahmed United States $2.946
59 Gary Benson Australia $2.946
60 Aron Dermer United States $2.946
61 Henry Martinez United States $2.946
62 Olaf Sagorski United States $2.946
63 Thomas Rawles United States $2.946
64 Richard Ashby United Kingdom $2.946
65 Michael Huguenot United States $2.679
66 Mike Sexton United States $2.679
67 Jamie Heitner United States $2.679
68 Peter Mendelsohn United States $2.679
69 Christopher Gentile United States $2.679
70 Steve Sung United States $2.679
71 Brian Hastings United States $2.679
72 Penh Lo United States $2.679
73 Ashish Gupta Australia $2.481
74 Gregory Vail United States $2.481
75 Jj Volpe United States $2.481
76 Danny Wong United States $2.481
77 Bryan Micon United States $2.481
78 Gillian Groves United States $2.481
79 Brandon Cantu United States $2.481
80 Ryan Laplante United States $2.481
81 Lauchlin McKinnon United States $2.342
82 Rick Fuller United States $2.342
83 Andrew Rosskamm United States $2.342
84 Tobias Hausen Germany $2.342
85 Francis Mariani United States $2.342
86 Tad Jurgens United States $2.342
87 Berry Johnston United States $2.342
88 Chawki Fawaz Cote D’ivoire $2.342
89 Raymond Bonavida United States $2.342
90 Robert Bryan United States $2.342
91 Thomas Koberoski United States $2.342
92 Roland Israelashvili United States $2.342
93 Ray Henson United States $2.342
94 Adam Owen United Kingdom $2.342
95 D.J. Buckley United States $2.342
96 Paul Sexton United States $2.342
97 Scott Abrams United States $2.253
98 James Hoeppner United States $2.253
99 Michael Gamerman United States $2.253
100 Alexey Narizhnyy Russia $2.253
101 Jose Razocabrera United States $2.253
102 Andrey Zhigalov Russia $2.253
103 Yong Kim United States $2.253
104 Yehuda Buchalter United States $2.253
105 Jason Sackler United States $2.253
106 Bryan Pena United States $2.253
107 Mel Judah United Kingdom $2.253
108 Daryl Kermmoade United States $2.253
109 Thomas Walter United States $2.253
110 Evgeny Taranyuk Russia $2.253
111 Allen Green United States $2.253
112 Andrey Pateychuk Russia $2.253
113 Dennis Eichhorn United States $2.253
114 Todd Ickow United States $2.253
115 Stuart Rutter United Kingdom $2.253
116 Jared Bleznick United States $2.253
117 Brandon Guss United States $2.253

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments