News

Aussie Millions – Christian Heich verpasst den Final Table

Schade. Der Traum vom Titelgewinn beim AU$10.000 Main Event der Aussie Millions ist für Christian Heich ausgeträumt. Nachdem er sich den Sieg beim ersten Event gesichert hatte, war er lange Zeit beim Main Event auf der Überholspur. Auf Platz 14 wurde er nun aber hart ausgebremst. Als Trost durfte er AU$65.000 mitnehmen.

Nur noch 28 Spieler waren beim Main Event übrig geblieben, Christian Heich in aussichtsreicher zweiter Position im Chipcount. Der Tag begann für ihn auch recht gut, ganz im Unterschied zu Annette Obrestad. Die verlor zunächst mit gegen Pocket 5s einen Riesenpot, dann bekam sie auch noch einen Penalty aufgebrummt, weil sie ihr Handy am Tisch benutzte. Währenddessen wurden die Spieler weniger und auch für Kelly Kim war Feierabend. Er traf mit seinen Pocket 4s zwar die im Flop, aber sein Gegner mit Pocket 8s auch die und so musste Kim mit Platz 22 gehen.

Annette Obrestad folgte kurz darauf, als sie mit ihren Pocket 9s an den Jacks von Rajkumar Ramakrishnan scheiterte. Auch Chipleader Michael Tureniec hatte einen Horrortag. Statt locker und entspannt hinter einem Chipstapel zu sitzen, ging alles schief und er landete auf einem enttäuschenden 19. Platz. Christian Heich musste ebenso einen Rückschlag hinnehmen wie Annica Ivert und Sorel Mizzi, Shortstack Barny Boatman kämpfte verbissen weiter. Aber Christian Heich konnte sich wieder hocharbeiten, nicht so Sorel Mizzi. Der scheiterte mit an den Pocket Queens von Zach Fellows und nahm Platz 16.

Mit 14 Spielern im Turnier war dann Feierabend für Christian Heich. Er raiste preflop mit   , Stewart Scott callte mit . Der Flop war gut für Christian Heich und so callte er den Reraise All-in von Scott mit weniger Chips. Turn , River und das war’s für den letzten Deutschen im Main Event der Aussie Millions. Platz 14 brachte ihm AU$65.000 – ein schwacher Trost.

Je näher der Final Table rückte, desto weniger wurde auch die Action. Grant Levy scheiterte ebenfalls am Weg zum Finale, als er mit Pocket 9s gegen ein Kicker-Problem bekam. Der Dealer legte         aufs Board und so ging der Pot an Steward Scott.

Die letzte Dame im Turnier war Annica Ivert. Nachdem sie zu Beginn des Main Events Frauenpower pur gezeigt hatte, sahen sie viele schon am Final Table. Doch soweit sollte sie nicht kommen. Wie schon bei Kollegin Annette Obrestad lief dieser Tag so gar nicht nach ihren Vorstellungen und sie scheiterte schließlich auf Platz 11. Als sie preflop mit gegen von Barny Boatman all-in war, stimmte noch alles. Doch das Board brachte und damit die Chips für Boatman.

Ihr folgte Tino Lechich, der mit gegen von Rajkumar Ramakrishnan preflop auch noch hoffen durfte. Am Board drei Pik und Lechich musste sich mit Platz 10 begnügen.

Der letzte Spieler, der sich vor dem Final Table verabschieden musste, war Zach Fellows. Mit Pocket 2s lag er hinter den Jacks von Peter Rho. Das Board brachte keine Verbesserung und so musste Fellows Platz 9 und AU$100.000 nehmen.

Morgen startet der Final Table, auf den Sieger warten AU$2.000.000, der Zweite darf sich über AU$1.000.000 freuen. Wer wird der neue Star der Aussie Millions? Setzt sich Chipleader Stewart Scott durch und holt den Sieg für die Aussies oder kann Shortstack Barny Boatman das Feld von hinten aufrollen und den Titel mit nach England nehmen?

Seat 1 — Zach Gruneberg — 1.355.000
Seat 2 — Barny Boatman — 349.000
Seat 3 — Elliot Smith — 1.120.000
Seat 4 — Richard Ashby — 658.000
Seat 5 — Stewart Scott — 4.520.000
Seat 6 — Peter Rho — 2.420.000
Seat 7 — Rajkumar Ramakrishnan — 2.050.000
Seat 8 — Sam Capra — 1.161.000


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments