News

Black Friday – Richter Kaplan erwägt härtere Strafe für Brent Beckley

Bei den Verhandlungen um die Anklagen im Rahmen des Black Friday gibt es ein Update im Fall von Brent Beckley. Der zuständige Richter hat die beteiligten Anwälte darauf hingewiesen, dass die vorgesehene Strafe nicht seinen Vorstellungen entspricht.

Richter Lewis Kaplan scheint kein Freund von den ‚Deals‘ zu sein, welche die Angeklagten mit der Staatsanwaltschaft abschließen. Kurz nachdem Brent Beckley eine solche strafmildernde Vereinbarung einging, bekannte sich auch John Campos für schuldig. Kaplan protestierte, indem er die Staatsanwälte direkt fragte, ob diese überhaupt eine Strafverfolgung anstreben. Letztendlich willigte der Richter jedoch ein.

Nun wiederholt sich das Spiel und Brent Beckley soll eine härter Strafe als die von der Staatsanwaltsschaft angesetzten 12 bis 18 Monate bekommen. Kaplan darf als zuständiger Richter von diesen Vorgaben abweichen, wenn er es für nötig hält. Wie man zwischen den Zeilen lesen kann, fordert Kaplan eine höhere Strafe.

Endgültig ist noch nichts entschieden. Bis zum 8. Juni können die Anwälte des Co-Gründers von Absolute Poker noch Vorträge einreichen, die Staatsanwaltschaft gar bis zum 18. Juni. Am 28. Juni wird dann das Urteil verkündet.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments