PokerStarsLive

EPT Prag: Leon Tsoukernik führt am 50k Super High Roller Finaltisch

0

Nur noch sechs Spieler sind beim € 50.000 Super High Roller der PokerStars European Poker Tour (EPT) Prag übrig. Chipleader ist niemand geringerer als King’s Boss Leon Tsoukernik, letzter Deutscher und aber auch letzter im Chipcount ist Julian Thomas.

Die Late Reg war noch bis zum Start des zweiten Tages möglich. Justin Bonomo war direkt aus Las Vegas angekommen und kaufte sich zum ersten Mal ein, Martin Kabrhel und David Yan nutzten den Re-Entry. Das brachte die Zahlen auf 39 Teilnehmer und zehn Re-Entries, was einem Preispool von € 2.352.735 und sieben bezahlte Plätze bedeutete.

Ole Schemion und Steffen Sontheimer waren die Schlusslichter im Chipcounts. Letzterer war dann auch der erste Seat open, als er short mit :Jc: :10c: an :Ac: :Kc: von Jean-Noel Thorel scheiterte. Ole Schemion ging als nächster, er brachte die Chips mit :Ax: :7x: gegen :Jx: :8x: in die Mitte, allerdings traf Timothy Adams gleich zwei Paar am Board.

Auch Max Silver und Justin Bonomo hatten früh Feierabend, ebenso Vladimir Troyanovskiy und Sam Greenwood. Mit der gefloppten Straight konnte Leon Tsoukernik gegen die gefloppten zwei Paar von David Yan verdoppeln und mischte nun ganz vorne wieder mit. David Yan konnte noch vervierfachen, gab dann aber seine letzten Chips an Julian Thomas ab. Richtig gut lief es bei Koray Aldemir, der auch Leon Tsoukernik einen großen Pot abnehmen und die Millionengrenze durchbrechen konnte. Leon dagegen fand dann die Könige und eliminierte Steve O’Dwyer, gleich danach fand er die Asse und verdoppelte gegen Vojtech Ruzicka.

Bei Koray Aldemir lief es weiter gut, er schickte Patrick Leonard nach Hause und konnte sich an der Spitze absetzen. Auch Julian Thomas konnte wieder ein wenig aufbauen und holte sich mit Tens die Chips von Daniel Dvoress, der mit Pocket 3s all-in war. Leon Tsoukernik verdoppelte dann wieder short mit :5c: :4c: gegen :6c: :3s: von Koray Aldemir. Gleich danach holte sich Leon erneut einen Pot gegen Koray und stapelte so auch eine Million Chips vor sich.

Vojtech Ruzicka und Martin Kabrhel hatten sich den ganzen Tag über einige Male duelliert, letztlich war es Vojtech, der als Sieger hervorging. Mit :Ah: :10s: holte er sich die Chips von Kabrhel, der mit :Kh: :Qc: all-in war.

Koray Aldemirs Turnier fand dann eher überraschend ein Ende. In der letzten Hand vor der Dinnerbreak callte er das Reraise von Leon Tsoukernik. Am Flop :7h: :2h: :Qh: callte Koray die C-Bet, am Turn :7c: ging Leon all-in. Koray callte mit :Qd: :9d: und bekam die Asse gezeigt. Der River :Js: änderte nichts mehr und so hatte Koray Feierabend, während Leon hinter Charlie Carrel als Zweiter in die Pause ging.

Unter den letzten 13 Spielern war nun nur noch Julian Thomas als Deutscher, der sich Hoffnungen auf den Final Table machen konnte. Paul Newey schickte mit Quads Assen Martin Kozlov nach Hause, Charlie Carrel eliminierte Mustapha Kanit.

Einen weiteren Riesenpot gab es für Leon Tsoukernik, als Jean-Noel Thorel am Flop :Ks: :9s: :8d: mit :Ah: :Kd: all-in ging. Leon hielt Pocket 9s für das Set, Turn und River änderten nichts mehr und der inoffizielle Final Table war gefunden.

Vojtech Ruzicka musste sich mit Rang 9 begnügen, als er mit :Jh: :7h: an den Tens von Paul Newey scheiterte. Damit war man nun auf der Bubble und es sollte nicht lange dauern, ehe diese platzte. Mit Pocket 5s war Bertand Grospellier preflop short all-in und bekam drei Calls. Am Flop :6s. :9s: :6h: spielte Leon Tsoukernik an, die anderen foldeten und Leon zeigte :9h: :8c: . Turn :3c: , River :7h: und ElkY ging leer aus, während die anderen nun € 123.520 sicher hatten.

Leon_TsoukernikEs folgten einige Double-ups, ehe Anthony Zinno schließlich als letzter Spieler an Tag 2 Feierabend hatte. Er war mit :Js: :10d: gegen :Ac: :Qh: von Paul Newey all-in, das Board :5s: :Kd: :Jh: :4c: :10c: brachte Newey die Straight und damit war der offizielle Final Table gefunden.

Leon Tsoukernik geht als klarer Chipleader ins Finale, das um 12 Uhr bei den Blinds 25k/50k, Ante 5k beginnt. Julian Thomas ist der Shortstack mit nur zehn BBs, aber auch er hat schon € 152.915 sicher. Der Sieger darf sich auf € 741.100 freuen.

Die Entscheidung gibt es ab 13 Uhr im Livestream zu sehen und den zeigen wir Euch natürlich hier auf Pokerfirma. Martin Pott und Jens Knossalla sind wieder im Einsatz und kommentieren bis zum 19. Dezember täglich die Livestreams. Die Coverage könnt Ihr unter pokerstarsblog.com mitlesen.

Final Table Country Chips Seat
Leon Tsoukernik Czech Republic 4.330.000 1
Charlie Carrel UK 3.565.000 3
Juha Helppi Finland 1.615.000 6
Viacheslav Buldygin Russia 1.230.000 5
Paul Newey UK 955.000 2
Julian Thomas Germany 535.000 4

Payouts:

Place Name Country Prizemoney
1 741.100 €
2 535.250 €
3 341.150 €
4 258.800 €
5 200.000 €
6 152.915 €
7 Anthony Zinno US 123.520 €

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT