Kolumnen

Heult leise!

Statt besinnlicher Adventszeit gibt es bei den Pokerspielern gerade Hasstiraden gegen alles und jeden, gepaart mit wimmerndem Jammern. Da bleibt mir wirklich nur noch, Zeki Müllers „Heult leise!“ zu zitieren. Beim Pokern sind doch wirklich immer die anderen schuld.

Neid macht sich schon seit Jahren immer breiter in der Pokercommunity. Kaum einer kann sich noch freuen, wenn ein anderer gewinnt. Aktuell stehen die Casinos, egal ob live oder online, stärker im Kreuzfeuer als je zuvor. Man muss nicht alles gut finden und Rakeerhöhungen schon gar nicht. Verteuerungen sind aber die Norm in der Wirtschaftswelt und die Geldentwertung bzw. neue Steuerregelungen machen auch vor der Pokerwelt nicht Halt.

Aktuelle Hassobjekte sind PokerStars, die Spielbank Berlin und die Concord Card Casinos. Diese drei decken momentan die komplette Bandbreite an „Was man an Casinos hassen kann“ ab. PokerStars wegen der Rake, den Spin & Gos und der Casinoerweiterung. Die Spielbank Berlin, weil man sich anmaßt, bei einem € 550 No Limit Hold’em Turnier mit „nur“ 40.000 Chips und 30 Minuten Levels zu starten. Und die CCCs wegen sowieso allem. Hohe Rake, Jackpots und der neuen Concord Million Struktur.

Poker ist im Laufe der Zeit nicht einfacher geworden und mit dem Spiel selbst haben sich auch die Konditionen verändert. PokerStars ist und bleibt unangefochtene Nummer 1 bei den Online-Pokeranbietern. Kein anderer Pokerroom wird es mehr schaffen, so viele Spieler an die Tische zu locken und deshalb so große Turniere bieten zu können. Man muss sich keine Sorgen um den Branchengiganten machen. Aber Poker ist im Glücksspielmarkt das brotloseste aller Spiele und damit ist es auch logisch, dass die Anbieter nach Gewinnmaximierung streben. PokerStars wird von den Pros an den Pranger gestellt, weil man wirtschaftlich agiert. Und die Russen gewinnen sowieso immer. Obwohl noch kaum ein Spieler einen Gedanken daran verschwendet hat, dass der russische Onlinemarkt seit dem Glückspielverbot für PokerStars gar nicht so lukrativ ist.

Die Spielbank Berlin bietet mit dem € 550 Event einen würdigen Abschluss der diesjährigen Triple A Series. € 150.000 werden dabei als Preisgeld garantiert. 40.000 Chips und 30 bis 60 Minuten Levels mit einem flacheren Timetable als bei WSOP, WPT und EPT zusammen sind noch immer nicht genug, um die Hater zufriedenzustellen. Dabei sind es doch die Spieler selbst, die mit ihrem ewigen Überlegen, ob sie 7-2 off out of position in Level 2 raisen sollen, die besten Strukturen zerstören. Turnierpoker ist nicht immer Turnierpoker. Man hat Vorgaben und entsprechend dieser gilt es zu spielen. Das ist Teil der notwendigen Strategie, die Poker eben von Glücksspiel unterscheidet.

Kommen wir zu den Concord Card Casinos. Dort ist sowieso alles schlecht. Die Concord Million, die Senkung des Rake-Cap, der Jackpot, die Gastro und überhaupt. Ich bin sehr häufig im CCC Simmering und im Montesino. Über die Struktur der Concord Million wird von den Teilnehmern nicht gejammert. Erst wenn einer wieder mal mit einem Bad Beat aus dem Turnier geflogen ist, dann kommt „Das Turnier ist eine Schande für den Pokersport“. Bad Beats gehören zum Pokern, wie sie zum täglichen Leben gehören. Lernt damit umzugehen, Turnierpoker ist kein Ponyhof. Die Anpassung der Rake – ein ganz heikles Thema. X-fach gab es zu hören „1/1 ist mit CAP 25 nicht zu schlagen“. Der Satz ist und war immer widersinnig. Jetzt ist die maximale Rake auf 15 Euro gesenkt worden und dafür gibt es wieder nur Hasstiraden. Hätte man das CAP auf 50 erhöht, wäre der Shitstorm nicht anders gewesen. Tatsächlich ist es bei NLH 1/1 vollkommen egal wie hoch das Maximum ist. Bei NLH 1/2 sieht die Sache schon anders aus. Auch bei den Maximum Buy-In Tischen geht es nicht selten heiß her und die € 15 werden öfters erreicht, als manch einem bewusst ist. Die große Rake-Erleichterung ist es nicht, aber es ist tatsächlich ein Entgegenkommen der CCC Gruppe. Der Jackpot-Euro, ein weiteres heißes Thema. Jede Aktion, die in einem der Cardcasinos geboten wird, finanziert sich aus diesem Jackpoteuro. Geschenke gibt es bei Casinos selten bis gar nicht. Das war immer so und wird auch immer so sein. Täglich gibt es Highhands und Bonifikationen, aktuell werden in fast allen CCCs Adventskalender Verlosungen gemacht. Das Geld geht nicht in die Taschen der Betreiber, sondern wird wieder an die Spieler zurückgegeben, in welcher Form auch immer. Vertraut man in das System nicht, dann darf man nicht hingehen. Das ist weder arrogant noch anmaßend, das ist bei jedem Unternehmen so. Hat man kein Vertrauen, dann lässt man es einfach. Und damit wären wir auch schon bei den angeprangerten Gastropreisen. Ja, die sind angezogen worden. Manche Sachen sind teurer als anderswo, andere günstiger. Die Steaks der CCC Cooks brauchen definitiv keinen Vergleich scheuen. Die angebotenen Buffets, Burger, Snacks, Amuse bouche und so weiter, da beschwert sich kein Spieler, dass er kostenlos versorgt wird. Im Gegenteil, das sieht man schon als Selbstverständlichkeit an. Kaum einer honoriert den gebotenen Service mit einem „Danke“ und schon gar nicht mit etwas Trinkgeld. Die Getränkepreise entsprechen einem normalen Durchschnitt. Und ob der Kaffee € 3 oder € 3,60 kostet, macht keinen Unterschied, außer im Trinkgeld. Denn die gegebenen € 4 entscheiden nur darüber, ob der Kellner € 1 oder € 0,40 als Trinkgeld erhält.

Dieser Artikel ist kein Partei-Ergreifen für die Casinos/Pokeranbieter. Er soll Euch viel mehr vor Augen führen, dass Poker eine Symbiose zwischen Spielern und Betreibern ist. Fremdes Geld gibt es nicht, es ist ein Kreislauf, den Spieler finanzieren. War immer schon so und wird immer so sein. Der einzige Ausweg ist der Aufbau einer Sportliga, die von Fremdunternehmen gesponsert wird. Ob das jemals so sein wird, steht in den Sternen. Bis dahin – seht Poker als Unterhaltung. Wer sein Geld und seinen Lebensunterhalt verdienen will, der muss sich den Gegebenheiten anpassen und Nebenkosten einkalkulieren. Schafft man es nicht, dann empfiehlt sich ein normaler Job als Alternative. Heult leise und gebt nicht allen anderen die Schuld!


68 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
dacharlie
6 Jahre zuvor

@321123: Wenn man ins Casino geht oder in die Cardrooms, sollte man immer mit verlust rechnen. Da geb ich dir vollkommen recht.
Allerdings schaut ein Pokerspieler immer darauf seinen Gewinn zu maximieren bzw. wie in unserem Fall den Verlust/Unkosten zu minimieren. Und wenn man in der Pokerwelt etwas rumgekommen ist, sieht man, dass in einigen Casinos oder Cardrooms wenigstens die Softdrinks umsonst sind. Es geht mir ja auch nicht darum, dass das Trinken was kostet, es geht mir nur um die überhöhten Preise. Wenn diese um die Hälfte gekürzt würden, wäre dass schon ein großes Entgegenkommen.
Und sein wir doch mal ehrlich, je günstiger auch die alkoholischen Getränke, um so mehr Rake wird doch auch von den Betrunkenen produziert^^

New Era
6 Jahre zuvor

Die Dealer werden erst besser bezahlt wenn sie kein Trinkgeld mehr bekommen, und den scheiß nicht mehr mit sich machen lassen.dann muss sich die ccc Gruppe was neues einfallen lassen. Zum Thema dealer sind nicht zufrieden: ich habe erlebt das eine Dealerin angespuckt wurde. Nächstes Mal war der Typ wieder da, hat die selbe Dealern beschimpft, der floorman kommt vorbei scherzt mit ihm und umarmt ihm, so ein würschtl. Ich bin aufgestanden und gegangen, wo gibt’s sowas das solche Leute nicht rausgehaut werden und nie wieder kommen dürfen. Respekt, bei dem Geld Und den niveaulosen Publikum noch Dealer zu sein. Dieser Artikeln is wohl alles andere als neutral oder sinnvoll. Hört sich für mich an wie von einem wütenden pubertierenden geschrieben. Da hab’s euch aber ins eigene Bein geschossen. Echt lächerlich, und dann noch selbst im Chat die Meinung verteitigen, lol, ihr habts es ja wohl nötig.

Purzeltraum
6 Jahre zuvor

tja, die Schreiberine a.k.a Rosi schreibts ja schon-man muss eben selber die wirtschaftlichen Konsequenzen daraus ziehen und, sowohl als Spieler, wie auch als Angestellter–einfach mal die Vampirburg quitten. Ich hab keinen Plan was genau mit der CCC-Group oder sonst wo abgeht, habe dort exakt 2 Tuniere (so daily dinger in SBG gespielt), das Einzige was mir da aufgefallen ist war:
1) irgendwelche seltsamen extra 5k chips wenn man dann und dann da ist
2) superniedriges Entryfee, dafür saftige Rebuypreise
3) du bist schneller auf 10bb unten als du ne Cola trinken kannst

Alles in allem hab ich mich da nicht wohl gefühlt, auch weil man da eine halberte Bronchitis hatte nach einem Abend-wegen dem vielen Rauch.

Jetzt aber noch ein Lob zum Schluss: sehr geile Wahl des Titels, das macht ökonomisch Sinn-so generiert man Klickzahlen-sauber!

frechheit
6 Jahre zuvor

(edit) Ihr habt hier die Möglichkeit, Euch über unsere aktuellen Themen zu informieren, diese zu kommentieren und Euch mit anderen Spielern auszutauschen. Wir freuen uns über Eure konstruktive und kritische Auseinandersetzung mit den veröffentlichten Beiträgen, möchten aber darum bitten, allgemeine Umgangsformen zu beachten. Kommentare, deren Inhalt rechtswidrig, pornografisch, extremistisch, rassistisch, beleidigend, ruf- oder geschäftsschädigend ist oder zu einer Straftat auffordert, werden ohne Begründung gelöscht. Entfernt werden auch Kommentare, die ehrverletzende Äußerungen, sonstige strafbare Inhalte, Werbung oder gewerbliche Inhalte enthalten. Vielen Dank! Die PokerFirma.com-Redaktion

Kim
6 Jahre zuvor

Fakt ist. Ich würde dem Dealer gerne zehn Euro vor der Tür in die Hand drücken als würde mehrere davon profitieren. Wenn mich jemand nach Tipp fragen würde wäre meine Antwort. Geht’s ihnen gut?

Kim
6 Jahre zuvor

Heult leise! Das liest sich in den Kommentaren nach Stereo heulen. Ok… Nicht alle.

Alf
6 Jahre zuvor

Sehr geehrte Rosi
Poker ist nicht mein Hobby ,sondern mein Beruf.
Wenn ich nicht mehr erwünscht bin,gehe ich meinem Beruf anderswo nach.Keiner sagt, die CCC-Gruppe soll kein Geld verdienen,sie sollte aber nicht an den exorbitanten Gewinnen ersticken.Dem Spieler ist das Gewinnen nicht mehr gegönnt.Jeder, der auch nur einen € rausträgt, ist ein Dieb in deren Augen.
Bitteschön,du hast recht,wems nicht passt, der braucht ja nicht mehr kommen.Deshalb laufen in Bregenz und Unnsbruck auch keine 6 Tische mehr wie vor ein paar Jahren,sonder vielleicht 1-2 Tische.
Hierzu meine Besuchsstatistik:
Bevor CCC Bregenz eröffnete,ca 2006:
CASAG 15€ Cap : 160 x/Jahr
Private oder Untergrundpartien: 0
Bregenz CCC eröffnet:
CCC 10€ Cap 100x/Jahr
CASAG 15€ Cap 80x/Jahr
Private oder Untergrundpartien: 0
Heute:
CCC 25€ Cap 0x /Jahr
CASAG 20€ Cap 5x/Jahr
Private oder Untergrundpartien 10-15€ Cap Getränke frei teils Essen frei 200x/Jahr
Dazu kommen künftig verstärkt Kings und Wiesbaden.
Der Markt richtets schon ,und wenn ich nicht erwünscht bin ,jammere ich nicht, sondern trage mein Geld dorthin wo ich willkommen bin.

Ziga
6 Jahre zuvor

Was braucht es alles um zu merken, dass Mann/Frau falsch liegt?. Wieso merkt der eine es von allein und frühzeitig und andere nichtmal , wenn sie in eine extrem karge Argumentations Wüste landen?!.
Hilft da Zurufen oder lieber still zuschauen?

Einen journalistisch gut ausgearbeiteten Artikel, der sich mit der Antwort dazu beschäftigt, würde ich auf jedenfall ebenfalls gerne lesen. 🙂

Na . Wer von der Pokerfirma kann evtl. etwas zusammenstellen?

Freue mich sehr noch mehr dazu zulernen.

DER WEIHNACHTSMANN
6 Jahre zuvor

HALLO ERSTMAL.
ALSO DIE DISKUSSION UM DAS BERLIN TURNIER VERSTEHE ICH AUCH NICHT – IST GANZ EINFACH – TEILNEHMEN UND KLAPPE HALTEN ODER EINFACH LASSEN

DER WEIHNACHTSMANN
6 Jahre zuvor

(edit) Ihr habt hier die Möglichkeit, Euch über unsere aktuellen Themen zu informieren, diese zu kommentieren und Euch mit anderen Spielern auszutauschen. Wir freuen uns über Eure konstruktive und kritische Auseinandersetzung mit den veröffentlichten Beiträgen, möchten aber darum bitten, allgemeine Umgangsformen zu beachten. Kommentare, deren Inhalt rechtswidrig, pornografisch, extremistisch, rassistisch, beleidigend, ruf- oder geschäftsschädigend ist oder zu einer Straftat auffordert, werden ohne Begründung gelöscht. Entfernt werden auch Kommentare, die ehrverletzende Äußerungen, sonstige strafbare Inhalte, Werbung oder gewerbliche Inhalte enthalten. Vielen Dank! Die PokerFirma.com-Redaktion

DER WEIHNACHTSMANN
6 Jahre zuvor

UND ZU GUTER LETZT NOCH ZU DEN CONCORD CARD CASINOS. ICH HABE LANGE IN DORNBIRN GEARBEITET, BEVOR DAS CASINO NACH BREGENZ UMGEZOGEN IST. ICH KANN EUCH VERSICHERN, DASS DER JACKPOT EURO NICHT IMMER AUCH IN DER TAGESABRECHNUNG VORKOMMT. NACH 1,5 JAHREN HAT MAN SICH DANN ZUM STANDORTWECHSEL ENTSCHLOSSEN UND DER JACKPOT STAND ZULETZT IN DORNBIRN BEI 56.000 EURO. IN BREGENZ HAT ES DANN EIN ERÖFFNUNGSTURNIER MIT LEDIGLICH 22.000 EURO GEGEBEN. DIES ABER NICHT FÜR DIE SPIELER, SONDERN MEHR UM DEN KONKURRENTEN AM ALTEN STANDORT IN DORNBIRN AUSZUSTECHEN. LIEBE ROSI, ES STEHT JEDEM ZU FREUNDE UND AUCH EINE MEINUNG ZU HABEN, ABER POKERSTARS UND CCC ZU VERTEIDIGEN SOLLTET IHR ALS ÖFFENTLICHE SEITE BESSER ÜBERDENKEN. DAS HABT IHR MEINER MEINUNG NACH NICHT NOTWENDIG.

DER WEIHNACHTSMANN
6 Jahre zuvor

IST ES RECHTSWIDRIG, PORNOGRAPHISCH, EXTREMISTISCH, RASSISTISCH ODER EINFACH NUR FÜR EUREN SPONSOR BELEIDIGEND WENN MAN DIE MACHENSCHAFTEN VON POKERSTARS KRITISIERT?

die art und weise wie du es getan hast war schwerstens rassistisch

DER WEIHNACHTSMANN
6 Jahre zuvor

GUT, DANN ENTSCHULDIGE ICH MICH DAFÜR. DIES WAR NICHT MEINE ABSICHT. ES GING MIR MEHR DARUM, DEN DENKANSTOSS ZU LIEFERN, DASS WENN – NENNEN WIR ES MAL – DAS GELD IM KREIS BLEIBT, DER GEWINN FÜR POKERSTARS MAXIMAL IST. LOGISCH DASS DIE SEITE NICHT VIEL INTERESSE HAT, DASS EINIGE WENIGE „HAIE“ ALLE ANDEREN FISCHE UND/ODER HOBBYSPIELER SCHLACHTEN. DANN WÜRDE SICH DAS DING BALD TOT LAUFEN. DESHALB IST DER GLÜCKSFAKTOR SICHER MAXIMIERT. UND DIE CASINO SPIELE TUN NUN DEN REST DAZU.

dahuber
6 Jahre zuvor

spiele jetzt seit 5 Jahren in unterschiedlichen live Casinos in D, CH, A, F, MC, und mir ist schon aufgefallen das eine vielzahl der Spieler geizig,
missgünstig, kleinkariert und neidisch „denken“
sich in Monte Carlo über einen Kaffe für 11,- Euro aufregen.. und über Rake jammern… lächerlich
wenn sie regelmäßig gewinnen würden.. würden sie sich nicht an so einem kleinkram abarbeiten, liegt wohl daran das hier viele broke , oder anderweitig gescheiterte existenzen unterwegs sind…

dacharlie
6 Jahre zuvor

lol@dahuber: was hat den bitte das regelmäßige Gewinnen damit zu tun, dass man so viel Geld wie möglich sparen will. Wenn du Poker verstehen würdest, dann weißt du, dass ein regelmäßiger Gewinn eigentlich nicht stattfindet (Thema Varianz)!
Klar sollen die Betreiber Gewinn erwirtschaften, aber ist es den so schlimm, wenn man mit zutreffenden Argumenten (wie z.b. Bierpreis höher wie auf der Wiesn) versucht, vielleicht eine Veränderung der Denkweise der Betreiber zu bewirken?!
Wenn bei mir in der Arbeit sich mehrere Kunden über ein Produkt beschweren, dann wird dort auch nachgebessert. Sowas nennt man „Kundenzufriedenheit generieren“.
Des weiteren finde ich, dass hier Äpfel mit Birnen verglichen wird.
Für mich sind die CCC´s keine Casinos. Es sind Cardrooms. Stimmung ist relaxt und ausgeglichen. Auch laufen keine Bonzen rum die alle 2 Minuten 10.000€ verspielen.
Blöde Frage: Warum gibts in Vegas die Getränke Gratis wenn man zockt? Das ist Service und Kundenbindung!

dahuber
6 Jahre zuvor

@ loldacharlie
…was hat den bitte das regelmäßige Gewinnen damit zu tun, dass man so viel Geld wie möglich sparen will… GENAU weil Pokerspieler ganz offensichtlich noch mehr als der „normale“ durchschnittsmensch geizig,
missgünstig, kleinkariert und neidisch “denkt”

New Era
6 Jahre zuvor

Es gibt schon sehr geizige Spieler aber im großen und Ganzen passt das schon. Wer gibt in seinem Leben mehr Trinkgeld als ein pokerspieler.. Ich glaube niemand…

zawi
6 Jahre zuvor

Ja, es gibt sie überall die Gernvielzahler. Aber wo liegt euer Problem? Man kann doch eh überall soviel zahlen wie man will, Trinkgeld geben, 20% Rake zahlen, Spenden an jeder Ecke.