Pokerstrategie

K2 suited

23

Bei einem Liveturnier ohne Re-Entry (Buy-In: € 200 + 20) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Spielerin UTG+1: 25k
Du bist im BB: 20k
Startdotation: 20k

Infos zur Gegnerin:
Leider keine, da Du so eben ins BB gemovt wurdest. Du kennst die Gegnerin nicht. Sie ist um die 20 Jahre jung und sie hat einen Hoodie an.

Bei einem vollen 9er Tisch openraist die Spielerin UTG+1 bei Blinds 200/400 Ante 50 auf 800, alle Spieler folden zu Dir im BB und Du callst mit :Kc: :2c: . Den Flop :7h: :6d: :3c: checkst Du und Deine Gegnerin checkt behind. Den Turn :8h: bettest Du mit 2k und Deine Gegnerin callt nach langem Überlegen. Am River kommt die :2h: .

Was machst Du in dieser Situation?

23 KOMMENTARE

  1. Hm, komische Hand. Ohne Infos immer schwer, aber wenn sie da behind checked auf dem Flop nach einem UTG raise hat sie oft A high in ihrer Range oder nen kleines Pocket, das unter der 7 liegt. Also 44,55 und auf dem Turn gabelt sie dazu nen Gutshot auf. Manche spielen auch OP so vorsichtig in der Phase, aber meistens solltest du die beste Hand habe. Dennoch wird es auf dem River schwer, wenn du checkst und sie bei 6K im Pot 4K bettet. Ich würde hier ne Blockbet von 2500 spielen und auf nen Raise folden. Eventuell bekommst du 44 und 55 zum folden, raisen wird sie hier mit ner mittelstarken Hand eher nicht und nach der Action callt sie wahrscheinlich auch mit jedem OP nur. Wie gesagt, Angst vor nem checkraise bluff hätte ich hier nicht und check call zu spielen wäre ziemlich ugly.

    • Hab jetzt erst gesehen, dass nen Flush ankommt. Dann kann man hier auch Checkfold spielen. Die Blockbet ist immer noch ein gutes Mittel, weil sie hier höchstens mit dem puren Ah bluffraisen kann, wird sie aber meistens nicht tun. Du könntest dagegen durchaus den Flsh haben, den du nach ihrem Flopcheck auf dem Turn angespielt hast.

    • Ich hätte hier eine Riesenangst vor einem Check-Raise Bluff. Finde ich aber sehr mutig von dir……………………………………. omg.

      Vielleicht sogar der beste Spielzug :-D

  2. Bei der Stacksize wird sie am River A hoch und alle kleinen Paare immer behind checken. Ein Value-Bluff wird Sie meistens auch callen. Deswegen – Check – und abwarten was Sie macht.

  3. As played: Shit. Die Donkbet auf dem Turn ist zu gross. Was soll ich mit den 2k repräsentieren? Ich frage sie nach der Handynummer und bleibe dem nun angerichteten Unheil treu, Bet 6K.

  4. Ich würde das Mädl nicht reizen und mal checken.
    Wenn sie wild wird lange nachdenken.
    Ein Pärchen seh ich nicht bei ihr, würde sie aber auch nicht folden.

  5. Ich würde auch mal fragen ob ich gegen ein UTG+1 raise mein BB mit K2 defenden will?! Bei einem Königstreffer ist man sehr oft dominiert und eine getroffene zwei am flop kann ich nie gut weiterspielen! Obwohl ich gerne mein BB defende ist es für mich sehr oft preflop ein fold!
    Die Frage ist was ich mir als hero bei dem langen überlegen von villain am turn gedacht habe- Hatte ich das gefühl als ob sie raisen wollte und dann nur gecallt hat oder war es eher ein sehr widerwilliges callen?!
    Der spot ist für mich ein klarer check-call spot! Außer ich hatte wirklich das Gefühl dass sie raisen wollte am turn und sie macht am river eine gute value-bet und vermittelt mir Stärke dann kann man auch check-folden!
    Eine donk-bet oder block-bet macht für mich sehr wenig Sinn! Da bringe ich sie vielleicht sogar noch auf die Idee ein bluff-raise mit der Herz Ass zu machen!
    Also ein check bei mir und zu 70% calle ich auch eine bet!

  6. Hi,
    check/fold
    die Range der Gegnerin mit der sie zum River gelangt ist hier m.M. so gut wie immer AA, 45s, set 7 oder der Nutflush mit 2 Overcards.

  7. @Anbei die Auflösung:
    Ich spielte 3k an und die Gegnerin callte. Als ich ihr Kc2c zeigte, meinte sie nur: „Das nächstemal werde ich AK sicherlich am Flop cbetten“ und sie foldete AdKd offen.

    Anbei meine Gedanken zu der Hand aus Heros Sicht:
    Preflop:
    Der Call mit Kc2c ist sicherlich -EV auf lange Sicht gesehen. Hin und wieder defende ich aber mein BB mit solchen Händen und ich hoffe auf einen lucky Hit, der mir dann vielleicht viele Chips bringt.

    Flop:
    Der Check ohne Treffer ist standard.

    Turn:
    Nachdem die Gegnerin den Flop behind checkt, versuche ich hier den Pot zu stehlen.

    River:
    Ich ziehe meinen Bluff durch und ich hoffe, dass sich die Gegnerin kein runner runner Flush gebastelt hat.

    Anbei meine Gedanken zu der Hand aus Villains Sicht:
    Preflop:
    Standard

    Flop:
    Cbette ich immer

    Turn:
    As played folde ich wie Butter

    River:
    Mit A high ist man hier selten gut. Ein Raise schaut hier sehr stark aus.
    Gut, dass das Kovi-Chicken nicht das einzige Chicken in der Pokerwelt ist :P

  8. Bet 5K.

    Schwierige Situation. Zuerst einmal finde ich die hohe Turnbet gut! Mit dem langen überlegen habe ich mein Problem. Mit welchen Händen macht sie das? Ich denke mit einem kleinen Paar, das einen Gutshot aufgegabelt hat, callt sie relativ schnell. Starke Hände schließe ich bei Ihr aus. Ich denke, sie wird eher schlecht sein; aus meiner Erfahrung heraus, macht sie das mit AA oder KK, wenn sie sehr weak ist und denkt schon jetzt geschlagen zu sein. Oder sie macht es mit Ak (selten mit AQ), da sie sich nicht davon trennen kann.

    Gegen AK und AQ sind wir vorne, könnten also checken und evtl callen. Gegen jede Art von 1-Pair-Händen sind wir hinten und können nur mit einer Bet gewinnen. In solchen Situationen bin ich gerne aggressiv und stelle den Gegner vor eine schwierige Entscheidung. Also setzen. Ohne Paar wird sie zwar nicht callen, aber mit ihren 1-Pair-Händen sehe ich sie auch oft folden, auch die möglichen Overpairs.

    Anmerkung: Definitiv ist diese Hand ein Beispiel dafür, wo die Liveeindrücke sehr wichtig gewesen wären. Das macht es deutlich einfacher. Phillo schrieb zwar eher aus Versehen was von einem Check-Raise ;-) , aber je nach Bethöhe, wäre es ein toller Move. Problem dabei: Sie checkt ihre kleinen Paare wohl meist behind und gewinnt den Pot.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT