News

Las Vegas: Die Alternativen zur WSOP

Während der World Series of Poker (WSOP) steht Las Vegas Kopf und es wird noch mehr gepokert als das ganze Jahr über. Im Fahrwasser der WSOP gibt es zahlreiche Turnierserien, die sich zum Teil als günstige, aber auch teure Alternativen anbieten. So voll waren die Schedules noch nie und ein harter Wettkampf um die Gunst der Spieler hat begonnen.

deepstack-500x340Die größte Turnierserie, die parallel zur WSOP läuft, ist natürlich das Deepstack Extravaganza im Venetian. Hier wurde schon letzte Woche gestartet und gespielt wird durchgehend bis zum 24. Juli. Mehr als $16.000.000 werden an Preisgeldern garantiert, die Buy-Ins reichen dabei von $200 bis $5.000. Überwiegend werden No Limit Hold’em Deepstack Turniere angeboten und diese werden dem Namen „Deepstack Extravaganza“ auch wirklich gerecht. Große Teilnehmerfelder sorgen zudem für lukrative Preispools. Die größeren Events sind das $1.100 MSPT, das $3.500 NLH, das $1.600 NLH, das $1.100 NLH und das $5.000 Main Event. Infos und den kompletten Schedule findet Ihr hier: http://www.pokerfirma.com/news/deepstack-extravaganza-im-venetian-mit-mehr-als-16-millionen-preisgeldern/414312

logo_ariaSehr viel gepokert wird auch im Aria und hier gibt es die größte Preisspanne. Gestartet wird nämlich von 29. Mai bis 1. Juni mit der $300.000 Super High Roller Bowl. Das Super High Roller Event lockt in jedem Fall die besten Spieler der Welt an und wird ein absolutes Spektakel. Dass das Turnier nicht für jedermann ist, versteht sich so schon von selbst. Ebenfalls tiefer in die Tasche greifen muss man, wenn man an der Aria High Roller Series teilnehmen will. Am 10., 17. und 25. Juni sowie 7. und 13. Juli wird jeweils ein $25.000 High Roller Turnier angeboten.
Aber das Aria hat auch für die breite Masse Turniere im Angebot. Die Aria Poker Series läuft von 5. Juni bis 6. Juli und hat täglich Turniere mit Buy-Ins von $240 bzw. $375 im Angebot. Eingestreut sind das ein oder andere Omaha Event, auch ein Seniors und Ladies Turnier ist dabei. Das Highlight ist aber natürlich das WPT500, das von 27. Juni bis 6. Juli gespielt wird. $1.000.000 wird hier garantiert, das Buy-In beträgt $565. Obwohl Garantiesumme und Starttage geringer als im Vorjahr sind, darf man hier mit einem Spieleransturm und demzufolge auch mit einem entsprechend hohen Preispool rechnen. Infos findet Ihr unter arialasvegas.com.

Ebenfalls von 26. Mai bis 10. Juli läuft im Planet Hollywood die Goliath Series. Die Buy-Ins bei den Turnieren bewegen sich unter $500, durch Turniere mit mehreren Starttagen gibt es aber lukrative Preisgeldgarantien. So kann sich auch das teuerste Event der Series, das $1.650 Main Event sehen lassen. Von 7. bis 10. Juli wird hier nämlich um mindestens $2.000.000 gepokert. Infos unter www.caesars.com/planet-hollywood.

Die Wynn Summer Classic läuft von 2. Juni bis 17. Juli und auch hier ist man in der Buy-In Klasse bis $550 gut bedient. Von 15. bis 19. Juni gibt es zudem ein $1.100 NLH Event mit einem garantierten Preispool von $500.000, das $1.600 Championship Event zum Abschluss garantiert sogar $750.000. Infos findet Ihr hier wynnpoker.com/.

Golden NuggetIm Golden Nugget läuft wieder die Grand Series of Poker. Obwohl auch hier die No Limit Hold’em Turniere überwiegen, gibt es auch das ein oder andere Omaha, sowie H.O.R.S.E. und Mix Turniere mit kleinen Buy-Ins. Interessant ist aber, dass zu dieser Series das teuerste Seniors Event gehört, denn dieses hat ein Buy-In von $10.000. Ebenfalls interessant ist das $1.675 NLH Event, das von 3. bis 7. Juni gespielt wird. Dieses wird nämlich im TV bei „Poker Night in America“ laufen. Das Main Event hat „nur“ ein Buy-In von $570, dafür aber eine Garantiesumme von $500.000 und läuft von 29. Juni bis 2. Juli. Infos unter www.goldennugget.com/lasvegas/.

10th_annual_poker_classicWas auf jeden Fall dazu gehört und was man auf jeden Fall mal gesehen haben muss, ist das Binios, die Geburtsstätte der WSOP. Auch in diesem Jahr gibt es zjun mittlerweile zehnten Mal die Annual Poker Classics. Angeboten werden Turniere mit Buy-Ins bis $565, gespielt wird von 3. Juni bis 4. Juli. Es ist nach wie vor auch die einzige Serie, die nicht fast ausschließlich auf No Limit Hold’em Turniere setzt, sondern auch auf die Exoten. Wer also gerne verschiedene Varianten für kleine Buy-ins bevorzugt, ist hier gut aufgehoben. Infos unter binions.com.

Bereits zum vierten Mal gibt es im M Resort die Hollywood Poker Open. Von 23. bis 26. Juni wird gespielt, das Buy-In beträgt $2.500. Einige Satellites zum Turnier werden angeboten, ansonst gibt es nur noch die $550 HPO Seniors Championship. Infos unter hollywoodpokeropen.com.

Nicht wirklich WSOP, aber doch im Rio All Suite Hotel & Casino finden die Daily Deepstacks statt. Diese haben sich zu Mega-Events gemausert und Teilnehmerzahlen jenseits der 1.000 sind keine Seltenheit mehr. Täglich wird von 31. Mai bis 18. Juli um 14 Uhr das $235 NLH, um 17 Uhr das $185 NLH, um 19 Uhr das $135 NLH und um 21 Uhr das $365 NLH Turbo gestartet. Die Bezeichnung „Deepstack“ ist hier ein wenig inflationär. Es sind One Day Tournaments und riesige Teilnehmerfelder gehen natürlich auf Kosten der Struktur. Hat man am Anfang noch viele Chips, so wird es am Ende schon recht schnell. Aber die großen Teilnehmerfelder und damit auch die hohen Preisgelder entschädigen dafür. Infos unter wsop.com.

wlogobellagioErst am Ende der WSOP gibt es dieses Jahr wieder den Bellagio Cup, der dieses Mal von 13. bis 19. Juli gespielt wird. Letztes Jahr konnte sich hier Dominik Nitsche den zweiten Platz sichern und tatsächlich wird das $10.400 Main Event gerne von den deutschsprachigen High Rollern mitgenommen. Auch hier gibt es ein $2.140 Seniors Summer Championship Event als zweites Highlight. Infos unter bellagio.com.

Nicht in Las Vegas, aber nicht weit weg, nämlich in Los Angeles gibt es ebenfalls Turnieraction. Wer vielleicht einen Abstecher nach Hollywood, Malibu Beach oder in die Universal Studios von LA machen will, der sollte dann auch im Bicycle Casino in Bell Gardens vorbeischauen. Die Summer Poker Series läuft von 1. bis 30. Juni und bietet Turniere mit kleineren Buy-Ins. No Limit Hold’em, aber auch Omaha und Mixed Games sind auf dem Schedule zu finden. Alle Infos findet Ihr unter http://www.thebike.com/play/tournaments.php.

Eine gute Übersicht, über alles was in Las Vegas aktuell läuft, findet Ihr unter pokeratlas.com. Wer in Vegas ist, sollte sich unbedingt die All Vegas Poker App downloaden, um auf dem Laufenden zu bleiben.


5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
The fan
4 Jahre zuvor

Vielen Dank! Feine Arbeit!

Dobermann1844
4 Jahre zuvor

schöner Beitrag!

Das gleiche würde ich mir in regelmäßigen Abständen auch für interessante Turniere in Europa wünschen!

Leider erfährt man von den meisten Turnieren erst wenn sie laufen!

Pallasch, Uwe
4 Jahre zuvor

Ich hatte das Vergnügen, bis zum 04.06.2016 in Vegas vor Ort zu sein.
Dort konnte ich auch ein Sideevent spielen, das 235,- $ Tagesevent……hat riesenspaß gemacht und gleich beim ersten Event hat es mit 811 Teilnehmern ins Geld gereicht.:-))))

Insgesamt waren die Eindrücke auch von den anderen genannten Casinos einfach großartig.
Wenn man irgendwann die Möglichkeit hat, sollte man sich diese Pokeraction mal gönnen.

Rechtzeitig gebucht und für überschaubare 1200,- $ inklusive Flug und Hotel ( TI ) 12 Tage vor Ort waren eine große Freude ( bis auf die normale Erkältung ).
LG Uwe

Pallasch, Uwe
4 Jahre zuvor

Ach ja noch eines,
die unfassbar schlechten Dealer bei der WSOP.
Gerade an den ersten Tagen hörte man ständig den Satz beim Eintreffen des Dealers am Tisch:
Sorry my Name is XY and it is my first day as Dealer…..einige Gute gab es auch, aber die große Mehrzahl waren blutige Anfänger, die nicht rechnen konnten…..wir Spieler haben das dann alles unter uns geregelt.
Laut Aussage der Newbies gab es zwischen einer und 2 Std. Crashkurs, das war es.
Einer PokerWM leider kaum würdig.
LG Uwe