Casinos Austria

Matthias Habernig ist der Poker Europameister!

1

In einem spannenden Finale beim € 2.700 No Limit Hold’em Main Event der Poker EM im Casino Velden wurde letzte Nacht der Poker Europameister gekürt. Die Entscheidung fiel auf äußerst ungewöhnliche Weise, letztlich ging Matthias Habernig als neuer Europameister fest.

PokerEM_Main_FT_24072016__H9A2090
Jens Lakemeier

Jens Lakemeier war der knappe Chipleader vor David Urban und Thomas Sommerer als es an den Final Table ging. Nachdem die Shortstacks Rainer Mühlberger und Marcel Jakob verdoppelt hatten, trafen ausgerechnet Jens Lakemeier und Thomas Sommerer aufeinander.  Am Turn :4h: :9h: :8c: :5c: raiste Thomas mit :Jd: :9c: all-in und bekam den Call von Jens mit den Kings. Thomas musste Platz 9 nehmen und Jens war massiver Chipleader.

Diesen Vorsprung gab er auch nicht mehr aus der Hand. Ab und zu musste er kleinere Pots abgeben, aber die großen gingen alle in eine Richtung, nämlich zu ihm. Johannes Wassmuth konnte glücklich Rainer Mühlberger eliminieren, als er mit seinen Queens das Set am Board traf und die Asse von Rainer zerstörte.

Zur Dinnerbreak mit sieben Spielern hatte Jens schon drei Millionen Vorsprung auf seinen nächsten Verfolger. Matthias Habernig war es aber, der für den nächsten Seat open sorgte. Mit den Queens schickte er Marcel Jakob mit den Jacks auf Rang 7 nach Hause.

Emil Hegedus musste seine Chips dann an Jens abgeben. Short pushte er mit :Qh: :9s: und bekam den Call von Jens mit :Ah: :5h: . Das Board :Ac: :Jd: :3c: :10c: :4c: half dabei nicht weiter und man war noch zu fünft.

David Urban hatte sich lange Zeit zurückgehalten und kam auch dann nicht mehr richtig in Fahrt. Mit :Ah: :5s: traf er auf die Tens von Matthias Habernig, das Board rettete den Slowaken nicht und er musste sich mit Rang 5 begnügen. Sein Landsmann Stanislav Koleno, der letzte PartyPoker Qualifikant am Final Table, war dann der nächste Seat open. Er traf im Blind Battle mit :Jc: :9d: auf :Kc: :9d: von Jens Lakemeier. Am Flop :8d: :7c: :9s: raiste Stanislav all-in, der Turn :8c: änderte ebenso wenig wie der River :5c: und man war noch zu dritt.

Matthias Habernig gelang es, kurz die Führung zu übernehmen, doch Jens Lakemeier blieb dicht hinter ihm. Johannes Wassmuth dagegen fiel weit zurück und pushte schließlich short mit :Ah: :8h: . Jens Lakemeier callte mit :Qc: :Qd: , das Board :8s: :5c: :Ks: :7h: :7s: und Johannes nahm Platz 3.

Im Heads-up lag nun Jens wieder vor Matthias. Die beiden spielten keine Hand mehr, sondern teilten das Geld. Den Titel wollten sie dann aber doch auf andere Weise ausspielen. Ein Flip Five Card Omaha wurde gespielt. Und hier war es Matthias Habernig, der mit dem Full House gegen die zwei Paar von Jens Lakemeier die Nase vorne hatte. Damit war Matthias Habernig offiziell Europameister, er konnte sich über € 109.000 freuen. Jens Lakemeier nahm Platz 2, aber dafür € 120.000.

03__MG_2221

Rang Vorname Name Nation Preisgeld Deal
1. Matthias Habernig A 142.000 € 109.000 €
2. Jens Lakemeier A 87.000 € 120.000 €
3. Johannes Wassmuth D 59.000 €
4. Stanislav Koleno SVK 42.000 €
5. David Urban SVK 32.000 €
6. Emil Hegedus HUN 26.600 €
7. Marcel Jakob CH 22.330 €
8. Rainer Mühlberger D 18.600 €
9. Thomas Sommerer A 14.800 €
10. Sexy Michi D 12.700 € 12.400 €
11. Severin Schleser A 12.100 € 12.400 €
12. David Vedral A 12.100 €
13. Fritz D 9.400 €
14. Josef D 9.400 €
15. Michael Panovec A 9.400 €
16. Patrick Rasmussen DNK 7.400 €
17. Robin Seegers D 7.380 €
18. OO I 7.380 €
19. Tomasz Pajak PL 6.490 €
20. Balazs Somodi HUN 6.490 €
21. Philipp Kober A 6.490 €
22. Timothy Okeefe USA 6.490 €
23. Michael Schmalnauer A 6.490 €
24. Hai Huang A 6.490 €
25. Xhavit Berisha CH 6.490 €
26. Manuel Hoffmann D 6.490 €
27. Maximilian Hornung D 6.490 €

1 KOMMENTAR

  1. …da müssen aber komische Kartendecks in Spiel gewesen sein, wenn bei der Hand, die zum Ausscheiden von Stanislav Koleno geführt hat, beide Spieler eine Karo-9 in der „hole“ hatten…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT