News

Online Poker – Norwegen geht gegen Finanzdienstleister vor

0

Die norwegischen Banken haben mehrere Konten geschlossen. Betroffen waren fünf Finanzdienstleister sowie zwei Online-Glücksspielanbieter.

Wie auf der Website Klassekampen.no berichtet wird, wurden Banken in Norwegen aufgefordert, Firmenkonten, die für Online-Glücksspiel genutzt werden, zu schließen. Erwischt hat es dabei die eWallets Worldpay, Earthport, Trustly, Inpay und Entercash.

Dazu wurden zwei Bankkonten von Betreibern geschlossen. Betroffen waren Mangas Gaming, eine Firma die Verbindungen zu Betclic Everest (u.a. Expekt, Betclic, Everest Casino und Bet-at-Home.com) steht, und Staycool OÜ (Coolbet.com und Coolpickz.com). Dies soll nur der erste Schritt sein, weitere Konten beziehungsweise Betreiber sollen gesperrt werden.

Die Behörden legten dem Antrag an die Banken ein Schreiben der nationalen Lotteriebehörde bei. Dies ist in sofern spannend, da offenbar recht unverblümt das staatliche Monopol geschützt wird, was wiederum auf EU-Recht basierende Klagen der Betreiber zur Folge haben wird.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT