News

Online Poker USA: Gegenwind für PokerStars

PokerStars hat seine Fühler in Kalifornien ausgestreckt. Wie abzusehen war, sind nicht alle Parteien davon begeistert. Nun gibt es Gegenstimmen, die nicht möchten, dass der Online Poker Room dort Fuß fasst.

PokerStarsVergangene Woche berichteten wir über das Gerücht, dass PokerStars zusammen mit der Morongo Band of Mission Indians in California zusammenarbeiten, um Online Poker in Kalifornien zu regulieren.

Hierbei geht es vor allem um die Auslegung der sogenannten ‚Bad Actors‘-Klauseln. Bei den derzeitigen Gesetzesentwürfen sind diese Regelungen geplant. Die Rational Group soll aus diesem Grund zusammen mit der Morongo Band of Mission Indians arbeiten, um nicht an einer solchen Hürde zu scheitern, beziehungsweise, um eine solche Hürde aus dem Weg zu räumen.

Kaum war das Gerücht in Umlauf, gibt es auch schon den ersten Widerstand. So hat sich Leslie Lohse von der California Tribal Business Alliance sehr kritisch geäußert: „Wir werden eine Legislation, die PokerStars erlaubt [am Online Poker Markt] teilzunehmen, stark ablehnen.“

Natürlich gibt es viele Fraktionen und unterschiedliche Meinungen zu diesem Thema, so dass PokerStars Zukunft in Kalifornien noch lange nicht entschieden ist. Der Bundesstaat an der Westküste der USA gilt mit seinen 38,3 Millionen Einwohnern als Online Poker Goldgrube und ist hart umkämpft.

Quelle: PokerFuse.com


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments