Partypoker

Partypoker GPC: Siege für Anatoly Filatov beim High Roller und Kaspars Klezys beim PLO

0

Zwei Sieger wurden gestern bei den partypoker German Poker Championships im King’s Rozvadov gekürt. Zum einen ging das € 550 Pot Limit Omaha ins Finale und fand mit Kaspars Klezys den Sieger, zum anderen konnte sich Anatoly Filatov beim 5k High Roller mit einem Deal den Sieg sichern.

Bei beiden Turnieren war noch die Late Reg am Finaltag möglich. Beim € 500 + 50 King’s Omaha Classic wurden es am Ende 31 Teilnehmern und neun Re-Entries. Das ergab eine Punktlandung auf die € 20.000 Garantie und die ersten fünf Plätze bekamen Geld. Kadir Uzunoglu war als klarer Chipleader ins Finale gestartet und war dann auch im Heads-up, musste sich aber letztlich Kaspars Klezys geschlagen geben und mit Rang 2 begnügen. Klezys konnte über den Sieg und € 7.029 Preisgeld jubeln.

 

German Poker Championships
King’s Omaha Classic
Date:  August 9 – 10   Players: 31
Buy-In: € 500   Re-Entries: 9
Consumption Fee: € 50   Rebuys: 0
Prize Pool GTD € 20.000   Add-Ons: 0
Starting Stack: 20.000   Leveltime: 40 min
             
  Prize Pool paid € 19.000  
             
Pos. First Name Last Name Nick Name Country Payout Deal
1 Kasparas Klezys   Lithuania € 7.029  
2 Kadir Uzunoglu   Germany € 4.845  
3 Oskar Wolski   Germany € 3.088  
4 Stefan Heinen   Germany € 2.233  
5 Roman Iakovenko   Russian Federation € 1.805  

 

Beim € 5.000 + 300 High Roller standen am Ende 44 Teilnehmer und 13 Re-Entries zu Buche und die garantierten € 250.000 wurden locker übertroffen. Die Top 6 Plätze wurden am Ende bezahlt und partypoker Ambassador Jan-Peter Jachtmann ging am Final Table ebenso leer aus wie Matthias de Meulder. Auf der Bubble erwischte es Manig Loeser, der mit :Ah: :Kh: short gegen :Qs: :Jd: von Moritz Dietrich auf dem Board :9d: :Kd: :7d: :8s: :3d: das Nachsehen hatte.

Moritz Dietrich verlor die meisten seiner Chips schließlich mit Set under Set an Benjamin Benoit und musste sich kurze Zeit später ebenfalls gegen Benjamin Benoit verabschieden. Rang 5 brachte ihm € 20.000 als Preisgeld ein. Nachdem Jack Sinclair ausgeschieden war, konnten sich schließlich die letzten drei Spieler auf einen Deal einigen. Dieser sicherte Chipleader Benjamin Benoit mit € 80.000 schon das meiste Geld. Gleich darauf musste sich Van Tiep Nguyen im Heads-up geschlagen geben und Anatoly Filatov, der schon beim partypoker Million High Roller zugschlagen hatte, konnte erneut über den Sieg jubeln.

German Poker Championships
GPC High Roller 
Date:  August 9 – 10   Players: 44
Buy-In: € 5.000   Re-Entries: 13
Consumption Fee: € 300   Rebuys: 0
Prize Pool GTD € 250.000   Add-Ons: 0
Starting Stack: 250.000   Leveltime: 45 min
             
  Prize Pool paid € 270.750  
             
Pos. First Name Last Name Nick Name Country Payout Deal
1 Anatoly Filatov   Russian Federation € 100.000 € 64.125
2 Van Tiep Nguyen   Czech Republic € 65.000 € 64.125
3 Benjamin Benoit   France € 43.250 € 80.000
4 Jack Sinclair   United Kingdom € 30.000  
5 Moritz Dietrich   Germany € 20.000  
6 Sander Floris van Wesemael   Netherlands € 12.500  

 

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT