PokerStarsLive

Robbie Quo on the Road: Platz 11 am Tisch ist immer der Dealer

3

Wenn der Spieler sich an den Pokertisch setzt, ist es ein Dealer der die Karten gibt. Wer der Kartengeber ist und welche Logistik z.B. hier bei der PokerStars Championship Bahamas nötig ist, damit alles reibungslos läuft, ist dem Spieler in der Regel egal. Trotzdem möchte ich den ganzen Apparat mal ein wenig beschreiben.

Mit 151 Tischen hat man hier im Atlantik Resort schon groß aufgefahren, nur Prag und Barcelona bieten aktuell noch mehr Tische auf. Vor Ort sind rund 150 Dealer und da niemals alle Tische zur gleichen Zeit besetzt sind, reicht diese Anzahl aus. Aus allen Teilen der Welt sind die Dealer auf die Bahamas gekommen, mit rund 75 aus Europa bilden diese den größten Anteil. Die meisten kennt man aus den letzten Jahren von den EPT und Eureka Events. Der Rest kommt aus den USA und Südamerika, auch die Bahamas stellen einen recht hohen Anteil.

Nun ist es mit 150 Dealern aber nicht getan, um alles reibungslos laufen zu lassen. Insgesamt sind 15 Floorman im Einsatz, dazu noch der Tournament Director, der über allen steht. Die Chiprunner sorgen dafür, dass immer und überall die Stacks stimmen. Und natürlich muss jeder Dealer wissen, an welchen Tisch er dealen muss, dafür sind die Dealer Coordinator zuständig.

Mit drei Dealern habe ich mich heute Morgen zum Frühstück verabredet, um ein wenig mit ihnen über deren Arbeit zu sprechen. Yalcin, Andi und Markus sind schon alte Hasen in dem Geschäft und haben inzwischen den Status des Senior Dealer.

Yalcin kommt aus Bielefeld und hat im Casino Bad Oeynhausen gestartet, seit 2012 ist er für PokerStars unterwegs. Bereits zum dritten Mal ist er nun auf den Bahamas und noch immer ist er voll motiviert.
Auch Andi und Markus sind zum dritten Mal hier, beide stammen aus dem Raum Cottbus und leben in Wien. Sie arbeiten im Poker Royale in der Wiener Neustadt und sind seit 2011 bzw. 2012 mit auf der PokerStars Tour.

Yalcin Markus Andi

Auch wenn es diesmal keine Massen an Spielern hier auf den Bahamas sind, die Tage sind immer 12 bis 14 Stunden lang, eingesetzt sind alle drei diesmal im Cash Game. Natürlich beherrschen sie alle Poker Varianten, können Pötte bei Pot Limit Games in Sekunden  rechnen.

Keiner derdrei möchte diesen Job missen und sie würden immer wieder diesen Weg gehen. Allerdings können sie Interessierten zu diesem Job nur raten, wenn man das Spiel und die Szene zu 100% liebt. Inzwischen haben Yalcin, Andi und Markus den Status des Senior Dealer erreicht und sind so auch im Verdienst schon aufgestiegen. Als nächst höhere Positionen stehen dann der Floor Assist, Floor und Senior Floor als Aufstiegspositionen an.

Eingesetzt wird man auf den PokerStars Events nach dem Leistungsprinzip. Es gibt 5 Töpfe und wer in Topf 1 ist, wird automatisch für das nächste Event eingeladen. Werden weniger Dealer benötigt als Dealer vorhanden, entscheidet das Zufallsprinzip. Yalcin und Andi sind schon jetzt für das PokerStars Festival in London Ende Januar eingeplant. Der nächste Einsatz für Markus steht also nicht fest.

Sollte es also Leute geben, die an diesem Job interessiert sind, und vielleicht schon über Erfahrung beim Kartengeben verfügen, kann man sich über die Webseite von Global Poker Tours bewerben. In den letzten Jahren gab es bei den EPT Events Castings, wo man sein Können unter Beweis stellen konnte.

Im Main Event sind gerade die ersten beiden Levels in Tag 2 gespielt, Robin Scherr hält Euch im Deutschen PokerStars Blog auf dem laufenden. Im Anschluss an Tag 2 gibt es dann eine Extra Übersicht der noch verbliebenen DACH Spieler.

 

3 KOMMENTARE

  1. hallo… an sich finde ich die Reihe dieser Berichterstattung super nice. Ist definitiv mal was Neues.

    ABER! Wie schafft man es in 3 verschiedenen Berichten 3x EIN und den SELBEN link (zum Pokerstarsblog) zu verlinken…und nicht einmal zu prüfen ob er geht bzw. die URL überhaupt stimmt – ihr ahnt es schon…- NEIN ER GEHT NICHT…die URL ist zudem nicht die Richtige.

    Cheers

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT