Montesino

Scott Seiver triumphiert bei der PartyPoker Premier League

Nach über einer Woche Spielzeit vor den laufenden TV-Kameras steht der neue Champion der PartyPoker Premier League fest. Scott Seiver setzte sich am Final Table durch und sicherte sich so die Siegesprämie von $500.000.

PartyPoker Qualifikant Scott Seiver war als Chipleader an den Final Table gekommen, da er zwei Vorrunden für sich entscheiden hatten können und so die meisten Punkte gesammelt hatte. Sam Trickett konnte zunächst die Führung übernehmen, dann allerdings verdoppelte Patrik Antonius mit Assen gegen von Trickett und setzte sich an die Spitze. Seine letzten Chips brachte Sam dann mit in einem Pot gegen Daniel Cates unter. Der hielt zwar nicht die Asse, dafür aber Könige und Sam musste sich mit Rang 8 begnügen.

Nachdem Sam ausgeschieden war, hatte Scott Seiver die rote Laterne und lag schon recht abgeschlagen zurück. Er startete aber erfolgreich ein Comeback, während es beim anfänglichen Chipleader Mathew Frankland immer weiter bergab ging. Er trat schließlich mit Pocket 7s gegen von Daniel Cates an. Am Turn 2h: gingen die Chips in die Mitte, der River half nicht mehr und Frankland musste sich mit Rang 7 verabschieden.

Tom Dwan war der nächste, der gehen musste. Er schob seine letzten Chips mit in die Mitte, Scott Seiver callte mit Pocket 7s. Dieses Mal hielt das Pocket Pair und Tom nahm Platz 6 für $80.000. Die Gangart wurde immer härter und die Führung wechselte immer öfter. So fiel auch Patrik Antonius weit zurück, während sich Daniel Cates an die Spitze setzen konnte. Tony G landete letztlich auf Rang 5. Er freute sich short über und noch mehr über den Call von Daniel Cates mit . Die Freude schlug in Frust um, als er den Flop sah, Turn und River hatten auch kein Mitleid und Tony G zog von dannen.

Patrik Antonius ging gleich hinterher, als er mit das Nachsehen gegen die Queens von Phil Laak hatte. Scott Seiver holte sich dann mit einen Riesenpot und die Führung von Daniel Cates. Jungleman limpte mit , Scott checkte im BB. Der Flop und Scott check-callte. Den Turn spielte Scott dieses Mal an und Daniel callte. Der River änderte nichts, Scott spielte wieder an und wieder callte Daniel, um dann seine Karten zu mucken. Daniel fiel an die letzte Position zurück, verdoppelte dann aber gegen Phil Laak. Mit trat er gegen Phils an. Das Board und Phil blieben nur wenige Chips. Die gingen schließlich mit gegen von Scott Seiver in die Mitte, das Board brachte keine Rettung und Phil Laak musste sich mit Rang 3 begnügen.

Im Heads-up saßen sich nun Daniel Cates und Scott Seiver gegenüber, nur durch 50k Chips getrennt und das war bei 20k/40k Blinds nicht viel. Seiver holte sich aber schnell ein paar Chips von Cates und konnte die Führung auf 500k ausbauen. Die letzte Hand kam, als Daniel Cates mit Pocket 7s gegen von Scott all-in war. Das Board brachte Scott den Pot und damit den Sieg bei der PartyPoker Premier League V.

1: Scott Seiver $500.000
2: Daniel Cates $300.000
3: Phil Laak $175.000
4: Patrik Antonius $125.000
5: Tony G $100.000
6: Tom Dwan $80.000
7: Mathew Frankland $65.000
8. Sam Trickett $55.000


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments