Pokerstrategie

Set 7

20

Bei einem Liveturnier ohne Re-Entry (Buy-In: €  500 + 50) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist UTG+1: 25k
Spieler am Button: 45k
Startdotation: 20k

Infos zum Gegner:
Ihr kennt Euch sehr gut. Er ist ein sehr guter und aggressiver MTT-Spieler und er weiß, dass Du tight bist.

Bei einem vollen 9er Tisch openraist Du UTG+1 mit :7s: :7d: bei Blinds 200/400 Ante 50 auf 1,2k, alle Spieler folden zum Spieler am Button und dieser callt. Die Spieler im SB und BB folden. Den Flop :10s: :7h: :3h: bettest Du mit 2k und Dein Gegner callt. Den Turn :9c: bettest Du mit 5k und Dein Gegner callt. Den River :Jd: checkst Du und Dein Gegner setzt Dich nach langem Überlegen all-in.

Was machst Du in dieser Situation?

20 KOMMENTARE

  1. As played: Fold. Ich denke sowas wie Ah8h zahlt dich genau so wie getan runter. Die Betsizes stimmen zwar, verjagen aber Villain niemals, wenn er einen solchen Read auf dich hat wie beschrieben. Die Range welche mit dem Set 7 noch geschlagen wird, ist nunmal nach dem River ziemlich dünn. Nice Hand.

  2. @Horst
    Re-Entry ist laut Beschreibung keine Option!

    Das Board entwickelt sich grausam!
    Der Gegner repräsentiert die 8. Over Set sollte er pre flop als agressiver Spieler anders gespielt haben.
    Er kennt dich gut und weiß wohl, dass du hier auch wegschmeißen musst… Könnte also auch gut der Bluff sein…
    Für mich eine 50:50-Entscheidung.

  3. Natürlich Call wenn der 8 hat versteh ich sein spiel nicht aber egal meine Meinung ich Call auch wenn es ein High Roller wäre ;) tztztztz welche künstliche Diskussionen da immer entstehen.
    Solches hab ich fast jedes spiel deshalb find ich es nicht sehr interessant solch Doof fragen zu stellen, gibt sicher interessanteres………………

  4. Also am River habe ich noch etwa 17K, er 37K. Wenn ich er wäre und die bessere Hand habe (88 oder 8x) so gehe ich doch nicht allin, ich will ja meine Chips. Also mit einer starken Hand (8x, JJ,10 10 oder höheres Pocket) setze ich dann etwa 1/3 des Gegnerstacks bei einem tighten Spieler, also so 6.500 oder so. Sollte UTG+1 dann von sich aus allin gehen (als tighter Spieler!) so kann Button immer noch folden und spielt mit 31 K weiter.

    Da er allin geht will er abwehren m.E, also Call

  5. ich würde den Gegner 2 Hände geben.
    Vom Spielverlauf und vom Bauchgefühl her hat er entweder
    J T in Herz oder A J in Herz.
    Im 1. Fall hat er die 10 im Flop getroffen und hat zusätzlich Flush Draw.
    Sein Flush kommt im River nicht an, aber er trifft mit dem J im River Top 2 Pair.
    Im 2. Fall hat er Over Cards im Flop mit A J und Flush Draw.
    Sein Flush kommt im River nicht an, aber er trifft mit dem J im River Top Pair Top Kicker.

    Du checks zu ihm ,damit zeigst du schwäche und er gibt dir keine 8 für die Straight und geht all-inn.
    Selbst wenn er hier verliert hat er immer noch 20k left, was in diesem Fall Starting Stack ist.

    Deshalb sage ich 100% Call.

  6. Das Board animierte ihn hoffentllich zu einem Bluff, also eher Call (trotz Bauch- und Kopfweh).
    Sein langes Nachdenken ist halt schon ein Warnzeichen und das All In gibt leider kaum Info.
    Aber ich fürchte nur die 8 und das ist ziemlich wenig in seiner breiten Range.

  7. Für mich zählt hier nur eine Frage: Zu welchem Mindleveling ist der Gegner fähig?! Wenn er dich für tight hält, macht sein All-In mit der Straße keinen Sinn, da du ALLES foldest, ergo klarer Bluff. Andersrum, wenn er aber weiß, dass du weißt, dass er weiß, dass du tight bist und daher hier alles foldet und er dich rausbuffen kann, dann könnte er auch hoffen, dass du genau das denkst und daher callst und er hat doch die Straße…Du hast noch 40BB left, wenn du foldest, er hat mehr als 50BB left, wenn du callst und er blufft. Ist halt nen ekliger Spot. Wenn er zu meinem beschriebenen Leveling fähig ist, kann man hier den fold finden. Ansonsten sieht es schon sehr nach geplatzem FD+Paar aus. Im Pot sind übrigens 17K und du hast vor der Riverbet noch fast genau Potsize übrig, daher ist das für mich auch keine Overbet in dem Sinne. Viele Achterkombos gibst wohl eher nicht, mit der er dich am Button nach deinem 3X UTG raise bezahlt und viele Davon raisen am Flop oder Turn eventuell sogar schon. 8hTh,8h9h(schon fertig am Turn), JhTh. Kleine suited Asse sehe ich ihn PF gegen dich nicht callen und die einzige Handkombo, die hier nur runtercallt und am Ende Nuts hat, ist KhQh. Von daher hat er am River weitaus mehr Bluffs oder two psir-Pair kombos als Straßen. Ich würde hier callen.

  8. Die Frage, die ich mir hier stelle ist, warum checkt UTG+1 auf dem River. Welche Intention verfolgt er wohl. Ein Check würde ich in diesem Fall bei jedem aggressiven Gegenspieler machen. Und das nur, um ihn zu einem Bluff zu animieren.

    Warum uns hier 88 schlagen sollen, kann ich nicht nachvollziehen. Selbst ein aggressiver Spieler würde 88 nicht bis zum River durchcallen. Ah8h und 8h9h sind hier wohl die denkbar schlechteste Hand, die der Gegner haben könnte. Auf Grund sämtlicher Umstände will ich aber gerade, dass er ggf, alle schlechteren Hände als meine in einen Bluff verwandelt oder denkt er kann hier mit 2pair eine Falle stellen. Diese Hände jedoch hätte er auf dem Flop oder Turn bereits aggressiver gespielt und nicht nur gecallt.

    Ich calle hier. Jedes Mal. Und wenn er Ah8h oder 8h9h zeigt, dann liege ich bei jedem nächsten Mal eher richtig als falsch.

  9. Call.

    Schwierig, schwierig. Das Problem, was ich habe, ist eine Hand zu finden, bei der der Button keinen groben mathematischen Fehler am Turn macht. Möglich ist es natürlich, dass uns der Button hier ein zweites Mal floated, einfach mit dem Hintergedanken, uns den Pot bei einer weiteren Scarecard am River zu klauen. Da dies aber nicht zu seinem sehr langen Nachdenken am River passt, schließe ich diese Möglichkeit für die weiteren Betrachtungen aus. Wenn Hero diese Möglichkeit nicht ausschließen will, muss er in jedem Fall callen. Also geht es jetzt darum, Hände zu finden, die der Button so spielen kann, wie er es bis zum Erscheinen der Riverkarte dann auch getan hat.

    Da Hero von UTG+1 eröffnet und tight ist, sollte Villian hier entsprechend vorsichtig sein. Beide sind schön deep, daher kann Villian auf jeden Fall viele Hände spielen, die gutes Potential haben, sich zu einem Monster zu entwickeln. Nur die wirklichen Preflopmonster würde ich an seiner Stelle 3-betten (AA, KK, QQ und AK). Mit den anderen Händen würde ich den Vorteil der Position ausnutzen wollen.

    Flop. Das Hero hier 100% seiner Prefloprange contibetten wird, erscheint mir selbstverständlich. Mit welchen Händen callt Villian? Mit JJ bis 88, JT, T9, 98 und Flushdraws. Raisen macht aus meiner Sicht mit keiner dieser Händen Sinn.

    Turn. Das Board wird drawlastiger und Hero bettet erneut. Da sollte Villian davon ausgehen, dass Hero nun auf jeden Fall eine gewisse stärke besitzt. Hero´s Range würde ich auf Overpairs und Sets am ehesten einschätzen. Möglich evtl. noch 88 oder der Nutflushdraw. Wenn der Button hier erneut callt, ist ihm klar, dass er Hero 2:1 Odds am River geben wird, falls dieser dort checkt und er selber All-In geht. Wieso callt der Button hier erneut? Mit einem Set würde ich nun raisen, um am River alle Chips in die Mitte zu bekommen. Erneut „nur“ zu callen fände ich gar nicht gut, da Hero bei einer weiteren Scarecard am River viele seiner Händen, die der Button derzeit schlägt, entsorgen würde. Mit T9o sollte der Button hier meist raisen und mit 98o bekommt der Button keine Odds um einen weiteren Call rechtfertigen zu können. Zumal die Implied-Odds bei einer Verbesserung der Hand auch nicht sehr hoch einzuschätzen sind. Welche Hände bleiben also noch für einen einigermaßen sinnvollen Call? Aus meiner Sicht nur JJ und die Siuted Connectors QJs bis 98s, (immer in Herz) und mit größeren Abstrichen noch der Nutflushdraw oder 88. Die letzten beiden Hände besitzen aber auch hier wieder nur sehr bescheidene Implied-Odds.

    River. Das Hero hier checkt ist nicht verwunderlich. Beiden Spielern sollte hier klar sein, das die 8 sehr wahrscheinlich nicht in Hero´s Range passt. Der Button hat jetzt 3 Hände, die uns schlagen: Pocket JJ oder 88 und 98s. Wir schlagen aus seiner Range QJs, JTs und T9s und die Nutflushdraws. Wieso überlegt der Button nun so lange? Mit einer 8 in der Hand wäre es schon eine menge Show. Mit dem verpassten Nutflushdraw geht er wohl auch schneller All-In oder gibt die Hand einfach auf. Die 1-Pair-Hände haben showdownvalue falls Hero zuvor mit dem Nutflsuhdraw 2-Mal geschossen hat. Mit JJ und den 2-Pair-Händen (JTs und T9o) muss er aber überlegen, ob er hier noch for Value betten kann. Dabei muss er abwägen, ob die Bet dann noch in einem guten Chance-Risiko-Verhältnis steht. Mit Pocket JJ, so denke ich, kann der Button hier bedenkenlos betten. Richtig schwierig sind die 2-Pair-Hände. Da er aber aggressiv ist, konnte er sich zu einer vermeintlichen Valuebet durchringen.

    Ich gebe dem Button JT(s) und calle.

  10. @Anbei die Auflösung:
    Ich habe gecallt und Villain zeigte 9h6h.

    bf spricht mir bei seiner Analyse aus der Seele und ich habe nichts weiteres hinzuzufügen ;-)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT