Vojtech Ruzicka triumphiert beim Grand Final der GCOP im King’s

Besim Hot kam als klarer Chipleader an den Final Table beim € 2.500 No Limit Hold’em Main Event der German Championship of Poker (GCOP) im King’s Casino Rozvadov. Aber der Final Table brachte ihm kein Glück und es war Vojtech Ruzicka, der in eindrucksvoller Weise triumphierte und das Preisgeld von € 122.500 kassierte.

Nachdem am Sonntag der Final Table nicht mehr erreicht werden konnte, mussten die verbliebenen zehn Spieler bereits um 16 Uhr wieder an die Tische bzw. den Tisch. Tobias Fischer musste sich hier mit Rang 10 begnügen und auf Rang 9 verabschiedete sich 770 Qualifikant Karl-Heinz „Kalle“ Wesnigk. Am Turn schob Pietro Sibione mit all-in, Kalle callte mit Pocket 8s für das fertige Full House all-in. Der River pairte das Board und Pietro nahm sich die Chips mit dem höheren Full.

Damit war alles bereit für den offiziellen Final Table mit den letzten acht Spielern. Besim Hot war nach wie vor klarer Chipleader, doch der Finaltisch sollte ihm kein Glück bringen. Zunächst aber verabschiedete sich Ismael Bojang mit gegen von Besim mit Rang 8. Das war abeer der letzte große Pot der zu Besim ging, denn kurze Zeit später wurde sein Niedergang eingeläutet. Vojtech Ruzicka ging mit all-in und Besim callte im BB mit den Queens. Am Flop der König und Besim fiel zurück, während Vojtech den Grundstein für seinen späteren Sieg legte.

Besims aggressiver Spielstil ging am Final Table nicht auf und immer wieder musste er Pots aufgeben und innerhalb eines Levels rutsche er vom Chiplead zum Shortstack ab. Mit gegen hatte er den Double-up schon vor Augen, doch der Dealer legte aufs Board und es wurde geteilt. Besims nächstes All-in war dann auch sein letztes. Mit nahm er es mit den Pocket 9s von Vojtech Ruzicka auf, das Board brachte keine Treffer und Besim musste sich enttäuscht mit Platz 7 für € 18.005 begnügen.

WSOP Runner-up und PokerStars Pro Martin Stazsko hatte sein Stack schon gut aufgebaut, ehe Pietro Sibione mit gegen Martins Kings verdoppeln konnte. Es kam zwar kein Ass, aber dafür zwei Damen am Board und Martin blieben nur zwei BBs. Ein wenig konnte er sich noch einmal hocharbeiten, dann aber lief er mit in die Asse von Vojtech und musste sich mit Rang 6 verabschieden.

Platz 5 ging an Petr Hlavacek und auch er gab seine Chips an Vojtech Ruzicka ab. Petr hielt , Vojtech . Statt eines Splittpots gab es mit den Flush für Vojtech, der damit souveräner Chipleader war.

Stefan Hauenstein verabschiedete sich mit Rang 4, als er mit an von Pietro Sibione und dem Board scheiterte. Pietro Sibione stolperte dann seinerseits über Vojtech Ruzicka. Pietro hielt , Vojtech . Das Board und damit war man im Heads-up.

Beim ersten All-in und Call war Ognjen Sekularac knapp vorne und diese paar Chips mehr. Vojtech reraiste am Turn mit all-in, Ognjen callte mit . Der River änderte nichts und Ognjen blieben nur 4 BBs. Die setzte er dann auf und konnte gegen verdoppeln, ehe er mit wieder all-in war. Vojtech hielt dieses Mal , am Board und Vojtech Ruzicka war der Gewinner des GCOP Grand Finals.

Heute Abend fällt die letzte Entscheidung der GCOP, wenn die Top 200 der Rangliste um den nagelneuen Mercedes spielen. Der erste Termin der neuen Season der GCOP steht auch bereits fest – von 7. bis 12. März mit einem Buy-in von € 1100 (€ 200.000 GTD). Infos unter www.pokerroomkings.com.

Place Name Nationality Pricemoney
1 Růžička Vojtěch Czech republic € 122.500
2 Šekularac Ognjen Serbia € 75.700
3 Sibione Pietro Germany € 50.200
4 Hauenstein Stefan Germany € 35.520
5 Hlaváček Petr Czech republic € 26.765
6 Stazsko Martin Czech republic € 21.360
7 Hot Besim Switzerland € 18.005
8 Bojang Ismail Colin Gambia € 15.990
9 Wesnigk Karl-Heinz Germany € 14.920
10 Fischer Tobias Germany € 11.150
11 Keiner Michael Germany € 11.150
12 Hadur Dražen Croatia € 11.150
13 Schamne Johann Kazachstan € 8.335
14 Cohen Yehuda Israel € 8.335
15 Lehner Markus Germany € 8.335
16 Gondrom Andreas Thomas Germany € 6.230
17 Peter Jaroslav Czech Republic € 6.230
18 Adam Mario Sigbert Germany € 6.230
19 Dědič Lubor Czech Republic € 4.655
20 Hubalek Johannes Austria € 4.655
21 Sha Siyu Germany € 4.655
22 Dötsch Stefan Germany € 4.655
23 Kramer Kilian Germany € 4.655
24 Hurta Miroslav Czech Republic € 4.655
25 Pessara Daniel Germany € 4.655
26 Rettenmaier Marvin Germany € 4.655
27 Poloch Matyáš Czech Republic € 4.655

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments