News

William Hill lehnt zweites Angebot von 888 ab

0

Buchmacher William Hill hat auch das zweite Angebot von 888 Holdings und der Rank Group zurückgewiesen. Die Briten sehen weiterhin keinen Vorteil für einen Zusammenschluss.

wiliam-hillEnde Juli haben die Rank Group und 888 Holdings ihr Interesse an William Hill bekundet. Der britische Buchmacher ist mit seinen 2.400 Shops ein Gigant auf den Markt, auch wenn aufgrund der Fusion zwischen Gala Coral und Ladbrokes die Pole Position im letzten Jahr abgegeben wurde.

888 Holdings hat ebenfalls einiges zu bieten, darunter ein florierendes Online Casino und den zweitgrößten Poker Room im Netz. Zu Rank gehören unter anderem Grosvenor Casinos sowie Mecca Bingo. Allerdings ist man noch weit von einem Zusammenschluss entfernt.

Das erste Angebot – 199 Pence sowie 0,725 Aktien – wurde vergangene Woche zurückgewiesen. Seitens William Hill kommentierte man, dass der Wert der Firma erheblich unterbewertet wird und eine Fusion die strategische Position nicht verbessert.

Mit ähnlichen Worten wurde nun auch das zweite Angebot zurückgewiesen. Neben 199 Pence sollten Anteilseigner 0,86 neue Aktien erhalten. William Hill hätte somit 48,8% anstelle von 44,6% der neuen Firma gehalten. Laut Presseschreiben von 888 Holding und der Rank Group könnte man mit einem Zusammenschluss Kosten von bis zu £100 Millionen pro Jahr einsparen.

William Hill ist dennoch nicht begeistert und sollten 888 und Rank nicht noch einmal nachlegen, dann scheint der Deal gescheitert zu sein. Eyal Shaked (888 Holdings) wirft den Briten Kurzsichtigkeit vor und war schon nach der Zurückweisung des ersten Angebots sehr enttäuscht.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT