Passwort vergessen
Mittwoch, 03.09.2014

Hanh’s Regelecke: Oversized Chip
am Mittwoch, September 26, 2012

Obwohl die TDA Rules viele Situationen am Pokertisch klären und erklären, kommt es immer wieder zu Situationen, die eine Entscheidung des Floorman notwendig machen.

Hanh Tran, Turnierdirektor des Montesino Wien, wird regelmäßig exklusiv auf Pokerfirma.com die TDA Regeln erklären und zu strittigen Situationen Stellung nehmen. Unsere Leser können gerne auch Fragen stellen – entweder per Mail an hanh@pokerfirma.com oder direkt über die Kommentarfunktion unter dem Artikel.

TDA Rule # 38: Oversized Chip Betting:
“Anytime when facing a bet or blind, placing a single oversized chip in the pot is a call if a raise isn’t first verbally declared. To raise with an oversized chip, raise must be declared before the chip hits the table surface. If raise is declared (but no amount), the raise is the maximum allowable for that chip. When not facing a bet, placing an oversized chip in the pot without declaration is a bet of the maximum for the chip.”

Die Regel besagt, dass das Setzen eines einzelnen Jetons mit einer höheren Wertigkeit nur ein Call und kein Raise ist. Will der Spieler mit einem einzelnen Jeton raisen, so muss er dies vor dem Setzen annoncieren. Setzt der Spieler den Jeton nur mit der Ansage „Raise“, dann gilt der volle Wert des Chips als Raise. Die einzige Ausnahme ist, wenn der Spieler keinen weiteren Einsatz bringen müsste und dennoch einen Chip mit höherer Wertigkeit setzt, dann gilt dies auch ohne Ansage als Raise.

Situation 1:
Die Blinds sind 100/200. Drei Spieler limpen, der SB hat einen 100er Jeton für das SB in der Mitte, er wirft ohne Ansage einen 500er Jeton dazu. Dies gilt als Call, da der SB um mitspielen zu können, mindestens einen Jeton bringen musste.

Situation 2:
Die Blinds sind 100/200. Drei Spieler limpen, der BB hat seine 200 in der Mitte. Setzt er nun einen 500er Jeton ohne Annonce, dann gilt dies als Raise. Er hätte keinen weiteren Einsatz bringen müssen, seine Aktion deklariert eindeutig ein Raise.

Situation 3:
Die Blinds sind 100/200. Ein Spieler raist auf 400, der BB hat seine 200 gesetzt. Wirft der BB nun einen 1000er Jeton ohne Ansage dazu, so gilt  dies nur als Call. Auch hier hätte der BB zumindest einen Jeton benötigt, um zu callen und deshalb gilt der eine Jeton nur als Call und nicht als Reraise. Hätte er zwei 500er Jetons genommen, so wäre es ein Reraise.

Situation 4:
Die Blinds sind 100/200. Ein Spieler raist auf 400, der BB hat seine 200 in Form eines 500er Jetons gesetzt. Wirft der BB nun einen weiteren 500er Jeton dazu, gilt dies als Reraise, denn er hätte zum Bezahlen des Raises keine weitere Setzaktion benötigt.

Situation 5:
Hier geht es nicht um den Oversized Chip, aber auch um das Setzen eines einzelnen Jetons. Die Blinds sind 75/150. Drei Spieler limpen, der SB hat einen 500er Jeton in der Mitte. Er wirft kommentarlos einen 25er Jeton dazu. Auch das ist ein Raise, da er keinen weiteren Einsatz bringen hätte müssen, um den Flop zu sehen.

Situation 6:
Die Blinds sind 100/200. Ein Spieler limpt und legt dabei zwei 100er Jetons in die Mitte. Ein anderer raist auf 450, die anderen folden. Der Limper wirft nun kommentarlos einen 1000er Jeton dazu. Dies gilt als Call, da er für den Call zumindest einen Jeton benötigt hätte.

6 KOMMENTARE
tiarc am Donnerstag, September 27, 2012

Zu Situation 3:

Gilt es dann als raise wenn der spieler im bb seinen bb aus der mitte entfernt und ihn gleichzeitig mit einem 1000er Jeton ohne ein raise zu annoncieren wieder in die mitte setzt?

Hanh am Donnerstag, September 27, 2012

Hallo tiarc

Ja das gilt als raise, wenn man 3 Jetons(1k,2x100er) zusammen reinwirft. die Jetons sprechen für sich.

Lg

Wursti am Donnerstag, September 27, 2012

nee, ich glaube er meint, wenn er zunächst die 2×100 rausnimmt und dann einen 1000er reinwirft

ohne name am Donnerstag, September 27, 2012

na dann wäre es natürlich wieder nur ein call. is ja nicht sooooo schwer zu verstehen…
die frage war aber so formuliert, dass er die 200 rausnimmt und dann “gleichzeitig mit einem 1k jeton wieder setzt”. also eh richtig beantwortet von hanh.

absolon am Montag, Oktober 1, 2012

Hallo Hanh,

ich habe folgende Fragen, die mit Sicherheit schon des Öfteren gestellt wurden, ich aber dennoch nochmal stelle.
Folgende Situation:
Spieler hält Pocket 9 und raist all in.
Sein direkter Nachbar hält die Asse.
Er lässt die Karten offen in die Mitte fliegen (ohne den muck zu berühren!) und ruft erst dann “call”.
Der Dealer gibt die weiteren Karten und die Asse halten.
Erst danach beschwert sich der Spieler mit den Neunern.
Fragen: waren die Asse tot, als sie offen auf den Tisch flogen?
Hat eine nachträgliche Beschwerde Erfolg oder zählt auch hier, dass die Hand, sobald der Dealer auf den Tisch geklopft hat, weiter gespielt werden muss?
Schon mal Danke für die Antwort.
Und ja, für alle Kritiker, ich kenne / ahne das Ergebnis, würde es aber sehr gerne von einem Experten bestätigt wissen.

Beste Grüße

RADIOMEN am Montag, November 5, 2012

Mit den Chips call + raise sollte jedem sonnenklar sei. Es ist auch höflich sich immer vorher zu erklären dann gibt es keine Mißverständnisse, wenn die Dealer in den Casinos noch so unerfahren sind.