Shorty am Final Table

HOME PokerForum Strategie Shorty am Final Table

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Seti vor 8 Monate.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #559356

    Tyro73
    Teilnehmer

    Hi Leute,

    ich war letzten Donnerstag endlich mal wieder live unterwegs, und zwar bei den German Poker Days in Bielefeld.
    Am Final Table sitze ich in der ersten Hand mit 190.000 als kleinster Stack dummerweise gleich auf dem erhöhten und unglücklich zugelosten BB (60.000, SB 30.000, keine Ante). Average Stack lag bei etwa 405.000. Im CU sitzt ein Spieler, den ich die letzten 2-3 Stunden mit an meinem Tisch hatte. Er ist geduldig und grundsätzlich tight. Vor sich hat er 250.000 stehen. Von den 4 Händen, die ich von ihm gesehen hatte, hatte ich ihn dreimal perfekt eingeschätzt (AJ-AK, 77-99, SD mit KQ…).

    Wir sitzen zu zehnt am Tisch, alle folden bis zum CU, der pusht. SB foldet. Ich bin mir ziemlich sicher, anhand seiner Tells einstufen zu können, dass er kein Monster aber auch kein Bluff hat. Ich setzte ihn darum ziemlich konkret auf A2-A9 oder ein kleines Pocket Paar. Auch KQ möglich, aber bei KJ hätte er evtl. preflop schon gefoldet;-)
    Ich finde QTsuited. Ich habe mich schnell für einen Call entschieden, merkte dann aber an den Reaktionen der Spieler, dass viele der Meinung waren, dass dies niemals ein Call sein könnte.

    Wie ist eure Einschätzung dazu? Foldet ihr das noch, um mit 130.000 weiterzuspielen und den SB in der nächsten Hand zu verteidigen?

    Gruß
    Der Tyro

    #559368

    Seti
    Teilnehmer

    Du gibst dem CO ca. 14% RFI. Das ist sehr tight und ich weiß nicht, ob du da deine Tells vielleicht etwas überschätzt. Er sollte in dem Spot, abhängig von den Player und den Stacks behind, in etwa 30-35% RFI haben.

    Gegen die Range, die du ihm gibst, hast du mit QTs 46% EQ. Seine Range wird vermutlich aber auch stärkere Hände und schwächere Combos als deine Annahme beinhalten. Die Reaktionen der Mitspieler könnten darauf deuten, dass auch andere den CO als sehr tight einschätzen. Allerdings ist deine EQ in jedem Fall hoch genug, dass du hier callen solltest. Du gibst ansonsten kampflos fast ein Drittel deines Stacks in dieser Hand auf und in der Folgehand musst du erwarten, dass du wieder attackiert wirst und nochmal 30k verlierst.

    Für mich also ein klarer Call. Die Reaktionen anderer würde ich nicht besonders ernst nehmen.

    #559374

    phillo283
    Teilnehmer

    In dieser Situation spielt die Range (fast) gar keine Rolle mehr. Ein Megashortie pusht in Lateposition All in und du hast schon 1/3 deines Stacks investiert und findest suited Broadwaycards, einfachster Call aller Zeiten. Alles richtig gemacht. Besseres kann dir im BB mit dem Stack gar nicht passieren, als dass du mit so einer (in der Situation)n starken Hand ins Headsup kommst.

    #559430

    Tyro73
    Teilnehmer

    Ok, danke euch.
    Gegner drehte A4o um. Am Flop 663 mit 3 Spades, aber am Turn ein As und am River kein Pik mehr.
    Mir war eigentlich instant klar, dass ich damit callen muss. Bescheuert, dass ich mich von den Reaktionen der anderen Spieler so habe verunsichern lassen…

    Gruß
    Der Tyro

    #559531

    Seti
    Teilnehmer

    Gerne.
    Ich habe auch schon Reaktionen erlebt a la „wie kann man mit der Hand …“ Ist immer wieder eine Freude, wenn man genau weiß warum man in einer Situation gepuhed oder gecalled hat (und andere scheinbar nicht). Es ist nur wichtig, dass man objektiv analysiert, ob die Entscheidung richtig war.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 8 Monate von  Seti.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.