€ 1.100 No Limit Hold’em – Tag 1A – 20.03.2013

Wenn ich all in schieb, callsch dann?

von Christian Zetzsche am 2013-03-20 um 20:39

Bereits vor dem Flop fragte Vladimir Geshkenbein nach dem Chip Count des Eidgenossen Michael Friedrich, bevor er den 3-Bet auf 4.000 bezahlte. Am Flop setzt RichieRichZH dann 4.100 und „beyne“ folded … mit schweizer Akzent lehnt er sich etwas zurück in Seat 9 und fragt „Wenn ich all-in schieb, callsch dann?“. Als Antwort kommt ein „das musst erstmal machen“ zurück, aber der Akzent ist hat es definitiv herausgerissen 😉

Und wieder die Eichhörnchen

von Christian Zetzsche am 2013-03-20 um 20:31

Dmitry Trtyakov erhöht preflop auf 1.400 und im Cutoff bezahlt Johann Rösnick. Gerald Karlic erhöht auf 4.200 und nur Rösnick will den Flop .Jh: sehen, den er dann aber gegen die Kontibet in Höhe von 4.200 folded.

Noch besser läuft es bei Marius Pospiech, der mittlerweile bei 170.000 steht! Letztes Opfer – Tomáš Petrů. Marius erhöht am Cutoff auf 1.300 und der Tscheche setzt die 3-Bet auf 2.800 – Call. Am Flop wird der Tscheche für seine letzten 15k per 3-Bet all-in gesetzt und die von Marius halten gegen den Megadraw .3d: .

Mühsam ernährt sich das MPS-hörnchen

von Christian Zetzsche am 2013-03-20 um 20:21

Nach dem Double-Up des Russen Dmitry Trtyakov früher am Tag ist Gerald Karlic etwas vorsichtiger geworden und called das preflop Raise seines Kontrahenten im Big Blind nur. Am Flop checken beide, Gerald spielt am Turn mit 3.400 relativ klein an und der Russe zahlt. Die am River ist wohl in den meisten Fällen eine blank und es kommt wieder zum check / check. Gerald als letzter Aggressor muss zuerst zeigen und hat – der Russe gewinnt den Pot mit . Auch wenn dieser Pot verloren geht, Gerald liegt mit knapp 50k dennoch über Average (41k).

Big Pot für Vladimir

von Christian Zetzsche am 2013-03-20 um 20:05

Nach preflop Raise auf 1.500 sehen fünf Spieler den Flop und Erich Kollmann schafft es tatsächlich, nach der Action Asse zu folden. Simeon Todorov verabschiedet sich ebenfalls, doch Vladimir Geshkenbein, Milan Grabar und Michael Friedrich bleiben weiterhin dabei. Nach Turn (8.500 von beyne -> Call / Call) setzt Vladimir am River 19.500 und der Schweizer folded, doch Milan bezahlt mit weniger Chips und . Vladimir zeigt für die Nuts und liegt nun bei mehr als 80k.

„Hey Vladimir, wieviele Chips hast du?“ – „Keine Ahnung, ich zähl nur am Ende des Tages.“

😉

Sie busten wie die Fliegen

von Christian Zetzsche am 2013-03-20 um 19:55

Nächste Entries in der Bustout Liste: Matej Lorenčič, Alper Köstem, Ronald Mielenski, Ori Hasson und Diyan Stanev. Bei Hasson lief nach sehr gutem Start absolut gar nichts mehr und Stanev verteidigte seinen Big Blind mit – Button Raiser Marcin Raczynski aber traf mit den Flop nahezu perfekt.

Update: Mit Theo Heinrich Schmitt hat es auch noch einen Deutschen erwischt.

Netter River für Alexander

von Christian Zetzsche am 2013-03-20 um 19:47

Gerade noch im alten Level sehen wir das Raise auf 950 in UTG+1 und der Call direkt dahinter, Alexander Stängle bezahlt ebenfalls in mittlerer Position und am Flop checken beide Gegner zu ihm. Der Deutsche setzt 1.700 und nur der ursprüngliche Raiser Tomáš Petrů geht mit. Den Turn checken beide und am River spielt der Tscheche 2.700 an – Alexander erhöht auf 8.300 und bekommt den Call. Im showdown zeigt er für den Drilling und sein Gegner mucked -> 55k für den Deutschen. Dies dauerte bis in Level 7 an, die nächste Hand wurde dann 25 mehr für die Ante eingezogen.

Fliegender Wechsel

von Christian Zetzsche am 2013-03-20 um 19:41

Da wir erst vor einem level die Dinnerbreak hatten, gibt es keine Pause nach Level 6 und stattdessen geht es sogleich weiter in Level 7 bei Blinds 300-600 / Ante 75. Noch 70 Spieler gehen in die letzten beiden Level an Tag 1A.

Bounty / 2

von Christian Zetzsche am 2013-03-20 um 19:35

Preflop liegen gar nicht mal so viele Chips in der Mitte, vielleicht 3.000 Chips. Doch am Flop brach die Hölle los, zu Dritt wurde um den Pot gekämpft und alle Chips wanderten in die Mitte nachdem sich Janja Andelic mit 11k und nahezu halben Stack bereits committed hatte. Glück im Unglück:

Janja:

Marco Müller:

Simeon Todorov:

Janja beschwört den Dealer, zwei Blanks zu liefern und auch wenn die von ihr aufgerufenen karten nicht kommen, so ist sie mit sowie auch einverstanden. Marco Müller ist raus und Janja sowie Simeon teilen sich die Bounty. Petr Jelínek hat es an Tisch 1 ebenfalls geschafft und ist der Meute zum Opfer gefallen.

Bei „Pokerkönig“ läuft es mit 75k richtig gut, auch wenn er ungern 20er Stapel bilden will um uns das Zählen zu erleichtern 😉

Petar Zografov ausgeschieden

von Christian Zetzsche am 2013-03-20 um 19:22

Letztes Jahr konnte Petar Zografov das Heimspiel der Eureka Poker Tour in Bulgarien gewinnen, Dies wird ihm in Rozvadov nicht gelingen, denn er schied als Shortstack mit gegen die von Marcis Galauska aus. Kurze Zeit später folgte auch Landsmann Damyan Donchev, ein Happy End gab es für Lokalmatador David Engelhaler. Der Tscheche konnte per Coinflip mit gegen verdoppeln, das Board brachte fast sogar noch einen Straight Flush.

Kein ITM für …

von Christian Zetzsche am 2013-03-20 um 19:13

Bahaa – Eddin Sattar aus Deutschland und Anestis Pantazidis aus Griechenland.

12,135FansGefällt mir
927NachfolgerFolgen
1,703NachfolgerFolgen