Alles bleibt anders

Zwei Jahre lang ist Pokerfirma.de gewachsen. Das ist der Verdienst eines großartigen Teams, das bis vor wenigen Wochen noch Götz Schrage als Chefredakteur hatte. Jeder der einmal eines der Pokerfirma-Magazine in der Hand hatte, weiß, dass dieses kleine Machwerk seine wahre Leidenschaft ist und deswegen hat er beschlossen, sich nur noch darum zu kümmern. Der Online-Auftritt von Pokerfirma.de liegt nun in den Händen von Rosi Grünstäudl und Robert Werthan, die schon seit Anfang die treibenden Kräfte sind. In zwei Jahren sind wir die Nummer eins der deutschsprachigen Pokernews geworden und das werden wir auch bleiben. Viele Ideen warten noch darauf, umgesetzt zu werden und gemeinsam mit unseren Partnern werden wir hart daran arbeiten, noch besser, noch aktueller und noch unterhaltsamer zu werden. Versprochen.

Volker Pies
Geschäftsführer Pokerfirma.de


43 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Tassilo
11 Jahre zuvor

Da hab‘ ich keine Zweifel dran! Viel Erfolg auch in den nächsten Jahren!

veitclub
11 Jahre zuvor

ich habe schon zweifel.
keine Frage die Pokernews sind ok aber auch nichts besonderes.
der grund warum ich pokerfirma zu meiner Hauptpokerinfo seite gemacht habe waren die Artikel die anders waren. Und dafür war meiner Meinung nach hauptsächlich Götz Schrage verantwortlich.
Aber schauen wir mal was aus Pokerfirma wird…

informatix
11 Jahre zuvor

kann mich veitclub’s kommentar nur zu 100 % anschließen.

dunklematerie
11 Jahre zuvor

schließe mich einerseits veitclub an, will aber noch etwas verschärfen: einen kommentar ala „jetzt krempeln wir mal die ärmel hoch (hochdeutsch)“ läßt wenig hoffnungsspielraum für eine weiterhin differnzierte kommentierung und den beinehalt der andersartigkeit die dieses forum ausmacht(e). dieser ärmelhochkrempelgestus war in den achzigern lieber volker (siehe spidermurphygang) in zeiten wie diesen ist es eher peinlich…und wer nicht weiss was dies ist…..selbst schuld…..

Also echt
11 Jahre zuvor

Götz hat mit seinen Beiträgen immer Leben in die Bude gebracht. Wenn man das weglässt bleiben 0815 Turnierberichte, dass Hans Wurst das 15 Euro Freezeout in Hinterdumpfingen gewonnen hat. Gääähn!
Das mit der Nummer 1 halte ich auch für ein Gerücht. Bei der Konkurrenz ist da schon mehr Betrieb und man kann auch über Kommentare diskutieren. Da herrscht hier, mal abgesehen von Götz‘ Beiträgen oder stupiden Pascha Interviews gähnende Leere.

GermanHawke
11 Jahre zuvor

Wenn das so weiter geht, gehe ich ein paar Wochen offline, bis sich dieser weinerlicher Ton gelegt hat.
Hoffentlich haben diese Heulsusen noch nichts vom Maja-Kalender gehört, sonst ist spätestens am 21. Dezember 2012 wirklich Feierabend für die Pokerfirma.

Hassia Sprudel
11 Jahre zuvor

Immer diese Sharp Shooter :p Es gibt doch immer wieder mal Mitarbeiterwechsel bei so vielen Firmen. Warum denn nicht auch bei Pokerfirma. Leider neigen Menschen ja immer wieder dazu Personen zu heroisieren und glauben bei Ausscheiden eines Einzelnen schon vorab..“das wars..jetzt ist alles aus..jetzt können sie dicht machen..adieu“..

Sehr flexibel – das Ganze :p

Ich finde das Statement von Volker Pies gut. Neutral und in die Zukunft schauend. Mehr will ich auch gar nicht wissen. Denn ich gehe davon aus, dass die Redaktion schon darum weiss, dass GÖS eine Lücke hinterlassen wird (seine ganz Eigene)..und noch viel mehr darum weiss, diese auch wieder zu schliessen.
Gerne auch mit mehr RG und RW-Artikeln.

Ich freue mich auf Kommendes! Weiter so – ich hatte bisher viel Spass beim Lesen.

Spieler
11 Jahre zuvor

Ob jetzt PokerFirma, PokerOlymp oder Hochgepokert; gehört eh alles PokerStars………und das ist auch gut so :::)))

GermanHawke
11 Jahre zuvor

Habe ich schon erwähnt, dass ich käuflich bin. Pokerstars, bitte melde dich!

Hassia Sprudel
11 Jahre zuvor

Bei dir meldet sich maximal „Bauer sucht Frau“..

felix
11 Jahre zuvor

wegen 2 editorials pro woche und einer kolumne pro monat weniger wird die seite schon nicht untergehen.völlig übertrieben diese diskusion.

milchgesicht
11 Jahre zuvor

Hmm. netter beitrag aber in GÖS beitrag hat es sich so gelesen als würde er nicht ganz freiwillig den online-auftritt verlassen/aufgeben.
hier wird es jetzt so geschildert als wäre es GÖS lieber sich nur noch um das „echt-blatt-magazin“ zu kümmern.

ging gös freiwillig? packte er seine sachen womöglich unter zwang? oder war es tatsächlich sein herzblutt für das papierformat, welches ihn zum aussteigen bewegt hat? fragen über fragen…… deren antworten wir sicherlich erfahren wenn es womöglich bald die fortsetzung gibt von:

„alles bleibt anders (untertitel: denn sie wissen nicht was sie tun)“

ps. hey götz?! du kannst mir doch nicht sagen dass du hier nicht mehr bist… du flunkerst doch.. oder?!

FeFi
11 Jahre zuvor

da wäre es weitaus besser gewesen zu schweigen als diesen verlogenen nonsens zu verbreiten… wenn man GöS zwischen den zeilen gelesen hat – das war in diesem fall nun wirklich für den grössten depp nicht allzu schwierig – dann weiss man, dass so wie der pies die geschichte hier verkaufen will höchstens die halbe wahrheit ist – sowas geht gar nicht 🙁 so passt es ins bild ,dass er nicht mal ein annerkenndes wort geschweige von bedauern oder dank übrig hatte… da fehlt es scheinbar gehörig an klasse…

rechengenie
11 Jahre zuvor

fragt sich bloß, was wahr ist und wem da die klasse fehlt. für mich hört sich der abschied von gös so an wie bei pokerolymp und da hat er ja zugegeben, dass er rausgeflogen ist….

hunter22
11 Jahre zuvor

Wie auch immer: Ich bin gespannt, was sich entwickelt. Abgesehen davon, scheint mir Götz bei einem Print Magazin ohnehin besser aufgehoben, weil er seine exzellente Fähigkeiten als Fotograf viel besser einbringen kann. Qualitativ hochwertige Bilder sind online ja praktisch überflüssig. Da tun es – siehe Olymp – die Logos der Werbepartner.

idefix
11 Jahre zuvor

… scheint tatsächlich so, als hätte GöS in wirtschaftlichen Dingen „kein glückliches HÄNDCHEN“ … er wird mit seinem heftchen wieder mal „baden“ gehen – garantiert!!!!
NIEMAND braucht so nen unsinn!!!

AntiWerthan
11 Jahre zuvor

Nett geschrieben – nun sieht das Ganze auch noch so aus, als ob GöS alleinverantwortlich für seinen „Online-Abgang“ wäre. Sein Statement jedoch interpretiere ich ein wenig anders, und wenn ich mich dann auch noch ansehe wer ihm als „Nachfolger“ hier folgt,….

Schade um Pokerfirma.de, aber mit dem Werthan und der Grünstaude wird bestimmt kein Blumentopf zu gewinnen sein.

Irgendwie erscheint mir dieser Wechsel wie die Schliessung eines florierenden Betriebs,…

mirdochegal
11 Jahre zuvor

h sehe es so wie Felix. :“wegen 2 editorials pro woche und einer kolumne pro monat weniger wird die seite schon nicht untergehen.völlig übertrieben diese diskusion“.

Also macht weiter so. Ich habe ehh das Gefühl das sich hier nur das „Cafe Europa“ meldet. Bleibt ruhig und macht weiter so. In 3 Wochen kräht kein Hahn mehr danach.

war-dabei
11 Jahre zuvor

glaube die meisten kommentare wissen nicht was sie da schreiben. warum „antiwerthan“? kenne werthan aus dem hyatt berlin als rasenden reporter. chefredakteur ist nur ein anderer job und lässt sich nicht per editorial-pro-woche zählen. warum man den chefredakteur hier wechselt kann ich nicht verstehen und wüsste gerne die gründe. bis jetzt war das hier eine seite mit linie und dafür war schrage veranwortlich.

Mojo
11 Jahre zuvor

der beitrag strotzt vor peinlichkeiten.

wollt ihr mir erklaehren das goetz keine treibende kraft war? peinlich peinlich

„hat er beschlossen“….is klar deswegen wars fuer ihn ja auch ueberraschend…nich wahr.

sry herr pies, aber diesen beitrag haette man sich sparen koennen

FeFi
11 Jahre zuvor

Erst die Übersicht haben und dann die entscheidende Idee perfekt umsetzen. Unser Frank Ribery heißt Volker Pies. Nur unser Mann hat gesunde Knie und sieht irgendwie besser aus. Zumindest im fahlen Licht der Redaktion. – Pokerfirma.de wird erwachsen und große Pläne brauchen auch den entsprechenden Strategen. Volker Pies ist in der deutschen Pokerszene einer der wichtigsten Umsetzer. Hätte ich die letzte Rate meiner Rechtsschutzversicherung bezahlt, würde ich noch ein mutiges “Strippenzieher” als Berufsbezeichnung hinterher schicken.
Volker Pies wird als neuer Geschäftsführer für uns die Strippen ziehen. New Business, Old Business und alles was dazwischen liegt, gehört im Wortsinn zu seinem Geschäft. Gemeinsam haben wir eine Menge Arbeit vor uns und gemeinsam werden wir das auch bewältigen. Die ganze Welt ist nämlich tatsächlich Poker. Und mit Volker Pies wird unsere ganze Welt noch ein wenig erfolgreicher.

GöS

das war wohl ein badbeat… von GöS oder man könnte auch sagen UNDANK IST DER WELTEN LOHN

Laaaaaangweilig
11 Jahre zuvor

Viel Lärm um nichts.

Die Pokerfirma ist eine von (zu) vielen Seiten, die hochgezogen wurden, um am -langsam ausklingenden- Pokerboom zu partizipieren. Zwischen „News“ und Branchengequatsche werden ein paar semi-originelle Kolumnen geknallt – und das ganze wird dann „Journalismus“ genannt, obwohl es mit Qualitätsjournalismus ebenso viel zu tun hat, wie ein Seifenkistenrennen mit der Formel 1.

Deshalb sind die Protagonisten dieser Seiten auch beliebig austauschbar und die Fanboys werden in spätestens 2 wochen dem Nächsten auf die Schulter klopfen.

hunter22
11 Jahre zuvor

@Laaaaaangweilig Eine treffende Situationsbeschreibung.

GermanHawke
11 Jahre zuvor

Wahrscheinlich hat der Volker dem Götz ein Angebot gemacht, dass GöS nicht ablehnen konnte. Zumindest nachdem Meister Schrage eines morgens neben einem abgetrennten Hundekopf aufgewacht ist.
Herr Pies trägt einen Siegelring und wenn er ihn euch entgegen hält, küsst den Ring besser, solange ihr noch Lippen habt.
Don Pies besitzt eine Jacht, mit der er oft auf der Donau unterwegs ist. Ihr erkennt das Schiff sofort. Es ist die einzige Jacht an der Anliegestelle, die einen Zementmischer an Bord hat.
Und darum: Pies, Brother. Äh, Peace, Brother.

Mojo
11 Jahre zuvor

@german hawke
mhm…
eine bitte, goetz wird bei der ept wien sein, versuch ihn doch dort mal zu drohen oder fragen, was er von der idee mit dem abgetrennten hundekopf haelt…bin gespannt
glaube mir, danach wuerdest deine post am liebsten loeschen

SchallundRauch
11 Jahre zuvor

Ich finde hawke zeigt oft gute Ansätze, auch wenn es für die oberste Liga nicht reicht

flox
11 Jahre zuvor

Auch wenns „nur“ ein paar Editorials und Kolumnen sind: Als Geschäftsführer muss man schon einen guten Grund haben, um den besten Leitartikelschreiber in der deutschsprachigen Pokerszene ziehen zu lassen…

Erst das Salz macht die Suppe schmackhaft – und ich fürchte, dass das hier zum Einheitsbrei der meisten übrigen Pokerseiten verkommt. Aber belehrt mich eines besseren.

Götz Schrage
11 Jahre zuvor

Jetzt dachte ich, wenn ich schweige beruhigt sich alles. Sehe aber jetzt doch wieder diese vielen Kommentare.

@ flox – „Guten Grund“ im Sinne, ich hätte mir was zu schulden kommen lassen, gibt es selbstverständlich nicht. Wenn man die ganze für mich auch sehr traurige Entwicklung in einer Phrase zusammenfassen möchte, würde „Unüberbrückbare Differenzen über die strategische Ausrichtung des Projektes“ wohl am besten passen.

@ Mojo – Nett gemeint, aber ich regel das schon selber : ) Danke trotzdem.

@ GermanHawke – Jetzt genieße ich es, „nur“ noch Miteigentümer dieser Seite zu sein und in keiner Weise verantwortlich. Zu deinen Fantasien kann ich dir nur raten Hilfe anzunehmen. Muss meinem Freund Mojo widersprechen und dich bitten mich nicht anzusprechen. – Wenn ich so Tierfantasien von dir lese (und was mir mein Hund bedeutet wissen die, die mich kennen) setzt es bei mir aus.
Küsse du Siegeringe und andere Körperteile nach deiner Wahl und lass mich lebenslänglich in Ruhe. Und Volker Pies ist so schlau, dass er mich selbstverständlich mit nichts bedroht hat. Und du bist zwar nicht so schlau, aber garantiert feige genug dass zu lassen.

@ FeFi 😀

@ Felix und mirdochegal. Das Aufgabengebiet eines Chefredakteurs scheint euch nicht wirklich geläufig. Ich schließe mich da mit einem „mirdochegal“ an.

@ idefix – „wirtschaftlich“ liegt das „Heftchen“ in der Verantwortung von Volker Pies und ich habe da nicht die geringste Sorge. Ob mein Händchen glücklich oder unglücklich ist, spielt keine Rolle.

@ hunter22 – Danke für das Kompliment und die netten Worte 😀 – Die Kamera ist stets gezückt.

Beim Rest bedanke ich mich für die netten – oder auch kritischen Worte – und hoffe jetzt auf Ruhe und Frieden.

Götz Schrage
11 Jahre zuvor

Sorry wegen der Flüchtigkeitsfehler. War zwei Jahre lang gewohnt, meine Kommentare bearbeiten zu können.

Angela
11 Jahre zuvor

@ Götz: Ich persönlich bin Stammleser von Pokerfirma und werde es auch bleiben. Ich glaube, dass Du für die Seite nicht oder nur schwer zu ersetzen sein wirst. Einfach sehr bedauerlich, dass Du nicht mehr wirklich hier bist.

Angela
11 Jahre zuvor

@ Götz: P.S. Danke für Deinen unermüdlichen Einsatz.

GermanHawke
11 Jahre zuvor

Meim Schreiben meines letzten Kommentars sind keinerlei Tiere zu Schaden gekommen.
Es wurden keine Siegelringe verschluckt.
Die Donau fließt immer noch ins Schwarze Meer.
Sollten sich Volker Pies oder Götz Schrage durch meine ironischen Anmerkungen in irgend einer Weise gekränkt oder beleidigt fühlen, möchte ich mich dafür in aller Form entschuldigen.

GermanHawke
11 Jahre zuvor

Sehr geehrter Herr Schrage,

mit Bedauern nehme ich Ihre Antipathie meiner Person gegenüber zur Kenntnis.

Grund Ihrer Verärgerung ist oben angeführter Kommentar zu der teils absurden Diskussion um Ihre Verabschiedung als Chefredakteur der Pokerfirma.

Ich kann durchaus verstehen, dass bei Ihnen momentan die Nerven blank liegen und gebe zu, dies meinem Kommentar nicht ausreichend berücksichtigt zu haben.

Ich habe nicht die Absicht, Sie zu bedrohen, oder Personen aus Ihrem Umfeld.

Der Hundekopf bezog sich auf Mario Puzos Der Pate. Im Film kommt eine Szene mit einem Pferdekopf vor.

Ich möchte weiterhin darauf hinweisen, Ihren Rücktritt bereits seit Bekanntgabe akzeptiert und Ihnen für die zweifellos erbrachten Leistungen bei der Pokerfirma gedankt zu haben.

Ich bin der Auffassung, wer austeilt, muss auch einstecken können. Dennoch kann ich Ihren „Gegenschlag“ nicht so einfach im luftleeren Raum stehen lassen.

In meinen Phantasien, welcher Art auch immer, kommen keine Tiere, welcher Art auch immer, vor.

Ich bin gerne bereit, professionelle Hilfe anzunehmen, sollte ich jemals einen Card-Coach finden, der meinen Ansprüchen gerecht wird.

Natürlich können Sie mir, Herr Schrage, nun weiter unterstellen, ich sei dumm und feige, da es ich mir erlaubt habe, Sie nochmals persönlich anzuschreiben.

Als Miteigentümer der Pokerfirma steht es Ihnen jeder Zeit zu, meinen Account zu löschen.

Für mich hat hat sich unser kleines Missverständnis damit erledigt und hoffe, Sie sehen es genau so.

Mit freundlichen Grüßen

pro
11 Jahre zuvor

Ja, bitte, löscht diesen unsäglich dummen GermanHawke endlich. Und „schallundrauch“ am besten auch. Siehe hierzu sein diffamierendes, unerträgliches Dummgeschwätze in der aktuellen Printausgabe.

idefix
11 Jahre zuvor

@pro
… dem ist nichts mehr hinzuzufügen
… und bei der gelegenheit, sollte der löschvorgang zwingend erweitert werden und im gleichen zug auch das gesamte „Dummgeschwätz“ der völlig überflüssigen und ermüdenden „printausgabe“ gelöscht werden, um die aktuellen spieler vor den geistigen abwägen journalistischer phisionen zu schützen …
… der pokeralltag sieht doch erheblich anders aus als ihn das werbe-käse-blatt im auftrag der poker-industrie darstellen sollte
LASST EUCH NICHT VERARSCHEN – kiddies …

idefix
11 Jahre zuvor

ach ja: und ob ein GöS oder ein Pies oder die Grünstaude oder XY die journalistische feder führt ist völlig egal – SIE sind nur handlanger der Poker-Industrie im auftrag zur Neukundengewinnung …
in einem schrumpfenden markt, stärkt sich entsprechend deren wichtigkeit zur generierung dümmlicher jugendlicher mit extasischen träumen zum poker-superstar …
ob GöS oder die anderen poker-philosophen; deren aufgabe liegt einzig darin, das bild des „erfolgreichen internet-grinders“ nach außen zu tragen und all die „bankroll-leichen“ gefließentlich der interessierten poker-über-talenten zu verschweigen …. natürlich alles im auftrag der industrie und nicht des poker-spieler`s
… und wenn die „herren“ nicht funktionieren, dann wird es eben auch nix mit all den schönen werbe-aufträgen von jokerstars, fully, ub …
DARUM geht`s den machern hier – der spieler ist nur ein zwingend notwendiges übel, das bei laune gehalten werden muß …
WEITER SO – und bedenkt: die ist nur eine von den unzähligen „einheits-brei-seiten“ im auftrag der industrie und NATÜRLICH ist jede etwas besonderes für sich – eben unersetzlich, wie jeder der macher meint …
mein tipp: kiddies, kümmert euch wieder mehr um eure familien und eure freunde, als auf solch öde fallensteller reinzufallen und vorm pc zu vereinsamen …

… und: überprüft mal die stats & graphs der aktuellen cash-game spieler auf den seiten – ihr werdet ERSTAUNLICHES feststellen und warum spielen z.b. von 112 poker-stars-pro`s nur eine handvoll pro tag auf deren seite – die graphen geben euch auskunft darüber …. (PTR, OPR …) ERFOLG sieht anders aus!!!!!!!!!!!!!!

Orakel
11 Jahre zuvor

@idefix ja und sicherlich hast du auch schon den „Day Of Apocalypse“ ausgerechnet

André
11 Jahre zuvor

hallo piesi,

wünsche dir (euch) viel erfolg aus dem ruhrpott. wir erinnern uns gerne noch an alte f.o.p. zeiten. vor allen dingen die turniere im piano. habe letztens noch mit maik und ingo über f.o.p. gesprochen. war ´ne schöne zeit.
take care,

andré

Ralle P
11 Jahre zuvor

@pro,idefix u SCHALLUNDRAUCH: Statt Naujoks, Gork und Galic sollte lieber „SchallundRauch“ ne regelmäßige Kolumne in euerm Heft kriegen!!Er sagt doch nur die Wahrheit! Es ist traurig das ihr ihm nur einmalig die Gelegenheit gebt zu posten. Diese sinnlose Scheiße von Naujoks,Gork und Galic ist untragbar!!!!Es sagt leider sehr viel über euch (Pokerfirma) aus, dass gerade die 3 die ersten Seiten in euerm Heftchen bedecken. „Schallund Rauch“ RULEZ!!!!!!Bin leider noch nicht drauf gekommen wer du bist?!?!(habe die Pokerszene aufmerksam verfolgt)..

GermanHawke
11 Jahre zuvor

Schall und Rauch könnte ein Wortspiel mit dem Nachnamen des Betreffenden sein.
Das aufmerksame Verfolgen der Pokerszene lässt auf einen aktiven Spieler schließen.
Ist nur eine Vermutung. Oder, Alexander?

ProWerthan
11 Jahre zuvor

Gebt lieber dem Hawke eine eigene Kolumne. Der ist wenigstens zur Selbstreflektion fähig und in der Lage, sich zu entschuldigen, wenn er Scheiße baut.

lOOOOOOl
11 Jahre zuvor

@ProWerthan

Richtig. Außerdem hat GH kein real life und somit unendlich Zeit, Bullshit zu schreiben. Damit ist er für Seiten wie diese einfach geschaffen.

USonOfADealer
11 Jahre zuvor

schallundrauch ist ein(e) anbläser(in)auf der lohnliste der firma. in echter flamer in der printausgabe? wohl kaum. gös kennt ja schallundrauch, und die redaktions-diva (nein, nicht die rosi) dreht ja schon durch, wenn jemand in wiener hundescheiße tritt und dabei das gesicht verzieht, egal von welchem Kotsack der Haufen ist.