Mein Abschied von Pokerfirma.de

59

„Lieber begeistert hoffen und wieder auf die Schnauze fallen, als tatenarm und gedankenvoll jammern.“ – Wolf Biermann

Traurig und für mich wenig erwartet trennen sich unsere Wege. Seit 14. September bin ich nicht mehr Chefredakteur dieser wunderbaren Seite. Bei jedem Pixel, bei jeder Rubrik, bei jeder Idee war ich von Anfang an dabei und deshalb fällt mir der Abschied auch wirklich schwer. In wenigen Wochen feiere ich meinen 50. Geburtstag. Mein ganzes Leben war ich niemals besonders schlau, wenn es um Karriere ging und auch meine Menschenkenntnis hat mich oft genug im Stich gelassen. Wie das so läuft in Firmen und Büros habe ich nie wirklich verstanden und will es zugeben auch nicht wirklich lernen. Mir sind andere Sache viel wichtiger. Mir ist wichtig, dass mich meine Familie und meine Freunde weiterhin als den kennen, den sie immer schon kannten und da werde ich mich auch niemals verbiegen und verbiegen lassen.

Ich verabschiede mich von allen Lesern von Pokerfirma.de mit zarter Wehmut und wilden Worten. „Poker – Die Guten Kräfte sammeln sich“ mein kleines Abschiedsgeschenk nach zwei spannenden Jahren auf dieser Seite. – Alles Liebe.

GöS aka Götz Schrage

59 KOMMENTARE

  1. Götz Schrage war das sympathische Aushängeschild der Pokerfirma. Jemand den man einfach nur mögen kann. Geschliffene Kommentare, intelligente Statements, ironischer Journalismus. Schadeschade drum, das Mastermind ist weg :-((( Aber es gibt ja auch andere sehr gute Pokerinformationsseiten …

  2. Die drei besten deutschsprachigen Pokerjournalisten arbeiteten bisher bei der Pokerfirma. Einer der dreien zieht sich aus dem Online-Part zurück. Das ist natürlich ein Verlust. Ich sehe aber keinen Grund, wieso die anderen Beiden nicht auch weiterhin die beste deutschsprachige Pokernewsseite betreiben werden. Abgesehen davon steht ein höchst professionelles und erfahrendes Management hinter PF. Kein Grund also, sich ins Höschen zu machen…

    Ich finde es übrigens respektlos, hier öffentlich über Gründe von Götz‘ weggang zu spekulieren. Er hat doch jetzt mehrfach ausdrücklich geschrieben, dass er dazu nichts weiter sagen möchte. Alles weitere dazu ist doch nur leeres und überflüssiges blabla…

  3. Ihr Heulsusen habt wohl alle keine Eier bzw. Stöcke in der Hose.
    Wenn ihr so weiter macht, bringt Animazing noch einen Götz-Schrage-Gedenkpokertisch heraus. Sein Abbild ist aufgedruckt und statt der Getränkehalter sind Fächer für Taschentücher eingebaut.
    Die ersten zehn Käufer bekommen zusätzlich die Original-Götz-Schrage-Bettwäsche.

  4. @Tassilo „Die drei besten deutschsprachigen Pokerjournalisten arbeiteten bisher bei der Pokerfirma.“ Im deutschsprachigen Raum arbeiten mehr als 60.000 Berufsjournalisten. Wenn die das Statement lesen, werfen die sich vor Lachen glatt in den nächsten Straßengraben.

  5. Drei Jahre später und auf der dritten Pokerseite zu lesen.
    Kann doch heute jeder lesen und schreiben wo er will.
    Falls mal der Flüchtigkeitsfehler beim schreiben auftaucht seid nicht so streng miteinander, auf den Guten Willen kommt es an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT