Meine Nacht mit Gus

Wie bei einem Autounfall. Man kann nichts dafür, fühlt sich trotzdem schuldig und verspürt auch noch das unwiderstehliche Verlangen hinzusehen. Angeblich steckt das bei uns in den Genen, oder war das im Stammhirn? Jedenfalls aus der Evolution ein höchst sinnvolles Feature unserer Spezies. Dem Kollegen von der Nachbarhöhle ist was schlimmes passiert, wir schauen uns das an und lernen daraus. Es ist somit nicht geile Sensationsgier sondern Teil unserer Überlebensstrategie, die uns bei Unfällen zu Glotzern werden lässt.

Eine halbe Nacht lang mutierte ich zum Glotzer. Das Unfallopfer hieß Gus Hansen und Ort der Tragödie ein Omaha PLO Tisch auf Full Tilt. Unfassbare Szene und ein Gemetzel an der scheinbar unendlichen Bankroll. Ob ich was gelernt habe? Selbstverständlich! Sollte ich mal wirklich reich sein und was wirklich nicht können, lasse ich es spätestens nach der fünften verlorenen Million. Mehr Lehrgeld würde ich jetzt nach der nächtlichen Erkenntnis nicht investieren. – Gus Hansen ist da scheinbar viel unbeirrbarer.

GöS


2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
bboy
9 Jahre zuvor

weiß jemand ob man das „gemetzel“ irgendwo nochmal sehen kann? würde meine neugierde gerne befriedigen 😉

GermanHawke
9 Jahre zuvor

Habe ich mich jetzt aber erschreckt. Dachte schon, der Artikel heißt: MEINE NACHT MIT GUS von Marc Gork 😆