Kolumnen

Deutschland vs. Österreich – Das Nachbarschaftsduell

Das Hinspiel in Wien konnte die DFB-Elf mit 1:2 gewinnen, allerdings wackelten vor allem die deutschen Außenverteidiger, was einerseits dem Zeitpunkt des Spiels (mitten in der Bundesliga-Vorbereitung), andererseits aber auch dem Sahnetag der starken David Alaba und Martin Harnik geschuldet war. Heute dürfte die gesamte deutsche Nationalmannschaft aber deutlich konzentrierter und eingespielter aufgetreten. Muss sie aber auch, denn sowohl Harnik als auch ÖFB-Rückkehrer Marko Arnautovic überzeugten zuletzt in ihren Vereinen als Vorbereiter und Vollstrecker.

Personell wird Jogi Löw umstellen müssen. Mario Gomez, im Hinspiel noch Doppeltorschütze, fehlt ebenso verletzt wie Sami Khedira und Marco Reus. Dafür stoßen aber Mesut Özil und Marcel Schmelzer wieder zum Team. Und so hat Löw im Mittelfeld die Qual der Wahl. Obwohl Özil unter der Woche betonte, auch zusammen mit Mario Götze spielen zu können, wird der Dortmunder Youngster durch Toni Kroos ersetzt.
ÖFB-Coach Didi Constantini hat keine Verletzungssorgen und gab sogar Sorgenkind Arnautovic eine neue Bewährungsprobe. Der Bremer Offensivspieler zeigte sich in der Bundesliga treffsicher und könnte so neben dem Stuttgarter Harnik von Beginn an stürmen.

An der eindeutigen Favoritenstellung Deutschlands gibt es nichts zu rütteln. In der EM-Qualifikation gewann das DFB-Team bisher alle sieben Partien, erzielte die meisten Treffer (22) aller Teams und kassierte zuhause erst ein Gegentor. Da aber die Quote auf „Sieg Deutschland“ nicht lohnenswert ist, werd ich mir Value beim Tormarkt und Ergebnismarkt holen.

Betfair-Quoten (Auszug):

Deutschland: 1.18
Österreich: 20.0
Remis: 8.8

Over2,5: 1.5
Deutschland gewinnt 3-0: 8.0

Hier geht’s zum kompletten Wettmarkt und hier zur Analyse der Kollegen vom Betfair-Blog…


2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Robert Werthan
9 Jahre zuvor

fussball-deutschland spricht nur über die höhe des sieges…deutschland gewinnt 2:1 …Ö geht aber in der 17 min mit 0:1 in führung, in der 33. min ausgleich für D und in der 88min. der siegestreffer für D…leider kommt der hochmut manchmal vor dem sieg

Blitzableiter666
9 Jahre zuvor

So was von langweilig. Fussball ist auch nicht mehr so der Bringer wie früher.
Vielleicht sollte man die Schiedsrichter weg lassen, den Platz halbieren, auf nur ein Tor spielen, die Mannschaft mit weniger als 20 Fouls por Halbzeit disqualifizieren und die Zuschauer dürfen im Station saufen, die Spieler mit Gegenständen bewerfen und nach dem Spiel sich auf dem Rasen mit dem gegnerischen Fans prügeln.