Kolumnen

Martin der Milchmann und der überirdische Put

Vielleicht hat ja der Satz von der verpatzten Generalprobe was für sich, schließlich startet in Kürze das Main-Event und da bin ich mal optimistisch und dank viele Runden am Golfplatz auch fit wie selten zuvor.

Gerade heute habe ich einen 300 Meter Drive vom Feinsten hingelegt. Direkt aufs Grün wie es sein soll bei einem Par 4. Nur mein kurzes Spiel ist im Moment noch richtig besch…., dafür habe ich Puts gemacht, die waren fantastisch. Bei aller Bescheidenheit, meine Puts sind zur Zeit wie außerhalb dieser Welt und wenn Reads und Draws jetzt ebenso gut funktionieren, dann wird das noch ganz fantastisch hier.

Kommen wir zurück zum Cashgame, das läuft ebenso wie mein kurzes Spiel beim Golf. Eben sehr bescheiden. Ich gewinne meine 80/20 nicht, meine Coinflips sowieso nicht. Strengstes make-my-draw Verbot. Habe da ein wenig rumgedonkt beim 2/5 Blind NL Hold und manchmal auch 5/10.

Im Wynns beim Omaha Hi/Low Limit 10/20 Kill 15 habe ich gewonnen und einen kurzen durchaus angenehmen Lauf gehabt. Sonderbare Zusatzregel dieses „Kill 15“. Wenn man einen Pot gewinnt muss man in die nächste Partie die $15 kalt bringen. Wenn man gerade im BB sitzt, bedeutet dass nur $5 mehr, aber wenn man z.B. UTG sitzt, muss man die blind bringen und hat dann natürlich noch Option.

Ach ja und beim Black Jack habe ich gewonnen. Einen kurzen und raschen Auftritt im Gegensatz zum allgemeinen Cashgame, wo ich mir wirklich phasenweise dachte: Martin, wirst du mal lieber Milchmann.

Vielleicht noch ein paar Worte zu meiner Wohnsituation. Wir haben uns da ein nettes Haus gemietet. Im Garten gibt es ein Kolibrinest und die helikoptern manchmal rasend schnell über die Büsche. Teilweise waren wir bis zu neun Personen hier im Haus, aktuell sind wir zu viert. Leider streikt die Putzfrau und das wird langsam ein wenig unerträglich. Steht zwar dick und fett im Mietvertrag, dass wir Anrecht auf Grundreinigung haben, aber es kommt keiner, außer dem Poolman und der weigert sich aufzuräumen.

Auch egal, die paar Tage halte ich das noch locker aus. Noch dazu, wo ich mir beim shoppen eine großartige Tequila-Brille gekauft habe. Leider habe ich keinen Fotoapparat dabei. Man muss sich das so vorstellen. Zwei Tequilagläser zum durchsehen und oben am Gestell sind dann noch Salz und Zitrone montiert. Einfach sensationell und der absolute Hingucker. Hoffe, ich kann die beim Mainevent viele Tage lang ausführen und sie der ganzen Pokerwelt zeigen.

Noch ein paar Worte zur Poolaktion bei der Intelli-Party. Das war wirklich unglaublich wie der „Praktikant“ da mit Höllentempo durch den Club gerast ist, um johlend in den Pool zu springen. Ein fantastischer ROI – gerade mal in 30 Sekunden investiert, um dann 1k netto einzustreifen (wenn man den Gerüchten glauben schenken darf). Vielleicht wäre das eine Alternative zu Martin dem Milchmann. Darüber werde ich mal nachdenken..


3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
adrian
11 Jahre zuvor

ich will auch so ne brille… aber ne rayben piloten tuts auch 😉 greetz an den milchmann!

edo
11 Jahre zuvor

krampfhaft lustig nicht gelungen

sascha
10 Jahre zuvor

irgentwie wie ein negreanu bloq, nur auf deutsch. hab eigene ideen.

-zahn op
-visagen op
– friseur
und das highlight,

Ja! Du darfst ins Solarium! ;D