Kolumnen

Pokerdinge der Woche KW 8

1.

Gib es doch zu, die Chiptricks beeindrucken dich. Du würdest ihn auch gerne können, den Shuffle, den Finger to Finger Twirl, den Five Coin Star, oder den Bounce. Allerdings, immer wenn du im Casino versuchst, auch mal richtig cool zu sein, endet es damit, dass du deine Chips vom Boden aufsammeln musst und anschließend die orthopädische Abteilung des nächstgelegenen Krankenhauses aufsuchst, um den ausgekegelten Finger wieder in die richtige Position zu bringen. Also doch zu Hause üben. Deine PartnerIn hält dich aber ohnehin schon für etwas seltsam ob deiner Pokermanie. Wenn du jetzt auch noch alleine mit zehn Chips am Küchentisch sitzt und Chiptricks üben würdest, wäre eine einseitige Auflösung der Beziehung wegen völliger Entfremdung naheliegend.
Also um dich nicht völlig zum Affen zu machen, übe bei einem feinen, kleinen Onlinepokerspiel und deine Chiptricks werden und die Beziehung bleibt gut.

Copag Mouse Pad inkl. 10 Poker Chips,
übezogen mit einem orig. Pokertuch und Armauflage, ideal zum Chiptricküben
Abmessung: 36×20,5cm
Preis: € 24.-
www.ontiltcasinogear.com

2.

Wofür man(n) nicht schon völlig sinnlos Geld verbraten hat. Der letzte Cocktail gestern Abend, gehört da noch zu den vernünftigeren Dingen. Extrem verblödet war der falsch getimte Bluff kurz davor und der hundert Euro Blumenstrauß an die Frau, welche wirklich nichts von dir wissen will. Ein Kartendeck aus dem Rio in Vegas gehört definitiv zu den Dingen, welche für nicht Pokerfreaks auch zu den Blödheiten gehört. Wir aber wissen, diese Investition ist eine Gute, eine Edle und auf jeden Fall eine Notwendige, ohne zu fragen weshalb, es muss einfach sein, weil die Idee reizt, dass Frank Sinatra, Samy Davis jr. oder Dean Martin mit diesen Karten gespielt hätten, wären sie noch unter uns Spielern.

Original 52er Kartendeck aus dem Rio Hotel & Casino in Las Vegas.
Aufgrund der Entwertung der Karten sind diese Decks für Sammler bestimmt und nicht zum Spielen geeignet.
Preis: € 1,99
www.gamblerstore.de

3.

Es gibt sie, die angewandte Obszönität. Luxuseiskugeln um USD 1.440.- für 240 Stück mit einem exakten Durchmesser von 2,25 Zoll. Ich hoffe es gibt keinen Pokerspieler im europäischen Raum, der soviel Schwachsinn vereint und tatsächlich für so etwas bereit ist. Geld auszugeben. Pokerspieler, und vor allem die Pokerfirma.de Leser, haben Hirn und soziale Kompetenz. Die sind bereit, von ihrem Gewinn, sofern er in einer nennenswerten Höhe ausfällt, Sinnvolles zu tun, weil sie wissen, dass sie privilegiert sind und dass sie trotz Spielkönnen auch mal Glück haben, Glück, das andere Menschen nicht hatten.

www.glace-ice.com
240 Eiskugeln für $ 1.440.- ($ 8.- pro Stück)

und für Menschen mit Hirn
www.pokergives.org
oder Guy Lalibertes  www.onedrop.org


9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
filterlos
12 Jahre zuvor

Eiskugeln um 8$ … bitte wer kauf das???
Sehr geil ist das Mouspad… geniale Idee..
Weiter so 😉

timo
12 Jahre zuvor

Also, der Eiswürfel um 8 Dollar das Stück stellt wirklich einen unrühmlichen Höhepunkt an Dekadenz dar – da fehlen einem doch tatsächlich die Worte. Zur Strafe sollte man den Anbieter zwingen, 8 Minuten lang einen seiner tollen Eiswürfel zwischen den Zähnen zu halten, damit er in Zeiten von Finanzkrise und Co. wenigstens eine Zeit lang die schmerzhaften Auswirkungen erahnen kann.

Ansonsten find ich das Mousepad inklusive Chips äußerst originell – und das zu einem durchaus akzeptablen Preis!

pat
12 Jahre zuvor

die eiswürferl sind ein traum!

2raumwhg
12 Jahre zuvor

Eins ist mal klar: die Eis-Story macht auf alle Fälle Gedanken… und Timos sind jedenfalls sehr kreativ… Mal ganz von den empfindlich schmerzhaften Auswirkungen dieser Eiszeit zwischen den Zähnen abgesehen, hat „Maulsperre“ auch was mit Finanzkrise (am Pokertisch) zu tun? 😉

tiefflieger
12 Jahre zuvor

andererseits sind die eiswürfel schon fast ein stück aktionskunst und sollten als dieses geschützt werden. noch nie wurde die vergänglichkeit von geld besser dargestellt 😉

max
12 Jahre zuvor

Ich hab grad fast einen halben Meter Schnee vor der Türe und mache daraus Schneebälle.

Stückpreis € 4,00
ab 10 Stück € 3,50
ab 100 Stück € 3,00

Für eine zünftige Schneeballschlacht muss man pro Person mit 15 – 20 Stück rechnen.

DER Hit im Sommer bei 30°C – Bestellungen bitte an ichweißnichtmehrwohinmitmeinemgeld(at)dekadenz.com

Mit dem Gewinn kaufe ich mir dann einen Pokertisch, stelle diesen in einen schalldichten Raum und kann dann endlich ohne bösen Seitenblick meiner Lieben Chiptricks üben.

Bestellt also viel, Ihr wollt doch nicht an einer gescheiterten Beziehung Schuld sein…

tiefflieger
12 Jahre zuvor

kommt leute ! jeder bestellt sich 1 stück – den die transportkosten sind sicher um ein vielfaches höher als der wert für 1 stk eiskugel und treiben somit die firma in den ruin…

oder:

jeder bestellt um 1200$ und reklamiert dass sie geschmolzen angekommen sind und verlangen unser geld zurück.

ich muss mir mal die agbs durchlesen… ist sicher noch lustiger als die geschäftsidee selbst…

Diego
12 Jahre zuvor

die eiswürfel aus der arktis. die man in dubei in sein cola gibt, sollen noch teurer sein. ich finde sowohl anbieter als auch konsumenten sollten geteert und gefedert werden. 2 milliarden menschen ohne zugang zu sauberem trinkwasser!