Kolumnen

Revierderby im Supercup: Wer holt den Pott in den Pott?

Nach der sehr wechselhaften vergangenen Saison – 14. Platz in der Liga, aber Champions League-Halbfinale – geht es für Schalke nun darum, sich auf lange Sicht wieder in der Spitzengruppe der Bundesliga zu etablieren. Dafür hat man den Kader fast komplett umgekrempelt. Weg mit den überteuerten Stars, hin zum Jugendstil, der auch schon dem BVB zum Erfolg verhalf. So soll beispielsweise der junge Lewis Holtby, zuletzt an Mainz 05 ausgeliehen, zukünftig die Geschicke im Mittelfeld des S04 leiten. Neben ihm werden auch die Neuzugänge Christian Fuchs und Ralf Fährmann in der Startelf stehen. Verletzungsbedingt muss Trainer Ralf Rangnick auf Jefferson Farfan verzichten.

Voraussichtliche Aufstellung:
Fährmann – Uchida, Papadopoulos, Höwedes, Fuchs – Matip (Kluge) – Baumjohann, Holtby, Draxler – Huntelaar, Raul

Beim BVB sah das Zusammenspiel in der Vorbereitung bereits gut aus. Laut Klopp sei man in dieser Saison „nochmal besser aufgestellt als vorher“ – trotz des Abschieds von Nuri Sahin. Allerdings hat er einige Verletzungssorgen, fünf Leistungsträger sind angeschlagen. So stehen hinter dem Einsatz von Marcel Schmelzer, Sven Bender (Aufbautraining nach Knie-OP), Mario Götze (Zehenprobleme), Neven Subotic (Gehirnerschütterung) und Kevin Großkreutz (Adduktorenprobleme) Fragezeichen. Zusätzlich fehlt Topstürmer Lucas Barrios, der mit Paraguay das Finale der Copa America bestreitet.

Voraussichtliche Aufstellung:
Dortmund: Weidenfeller – Piszczek, Santana, Hummels, Löwe – Kehl, Gündogan – Götze (Leitner), Kagawa, Perisic – Lewandowski

Bei einem Derby zwischen diesen beiden Teams ist eine Prognose immer sehr schwierig. Das Spiel der Dortmunder sah in der Vorbereitung bereits gut und geordnet aus. Dem gegenüber stehen aber die verletzungsbedingten Ausfälle. Schalke kann fast in Bestbesetzung auflaufen und hat Heimvorteil, der ihnen jedoch letztes Jahr beim 1:3 auch nicht wirklich half. Stellt man die genannten Argumente gegenüber, spricht vieles für ein Remis. Da mir das allerdings zu wacklig ist, gehe ich zunächst davon aus, dass wir ein Spiel sehen werden, dem es nicht an Toren fehlen wird. Beide Teams sind offensiv ausgerichtet und mit treffsicheren Spielern bestückt. Und so werde ich definitiv ein „Over 2,5“ spielen und während des Spiels vielleicht etwas noch auf 1-x-2 setzen.

Hier geht’s zum Supercup-Wettmarkt bei Betfair. (Einmal vorher www.betfair.de öffnen, dann funktiniert der Direktlink)

Betfair-Quoten (Auszug):

Schalke 2.82
Dortmund 2.68
Remis 3.55

Over 2,5 Tore Ja 2.12/Nein 1.84


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments