Countdown zum größten Pokerereignis auf deutschem Boden

5 minutes to go, dann fällt laut offiziellem Timetable der Startschuss zum ersten Heat (Tag 1a) des PokerStars.com EPT Main Event 2008 in Dortmund – Hohensyburg.

Die 35 Poker-Tische stehen noch unberührt, ja fast friedlich in dem Turniersaal, in dessen charmantem Ambiente man ebenso gut einen Abi-Ball ausrichten könnte.
Zugegeben: Als Berliner wird man nicht gerade mit sphärischen Casinoräumlichkeiten á la Wiesbaden oder Monte Carlo verwöhnt… aber da der geräumige und übersichtliche Saal jedwede Zweckmäßigkeit für die Ausrichtung eines Pokerturniers erfüllt sehen wir an dieser Stelle über das Turnhallen-Ambiente hinweg und widmen uns der eigentlichen Bestimmung: Dem Poker.

In den vergangenen beiden Tagen fanden im Casino Hohensyburg offizielle Satellite Turniere für das EPT Main Event statt und der Andrang war unglaublich: Insgesamt qualifizierten sich fast 100 Spieler für das heute beginnende Finale. Alleine gestern nahmen über 450 Teilnehmer das Angebot des 600 € Freezeout Turniers an. Bei einer Qualifizierungsquote von „1 out of 9“ sparten sich 50 Teilnehmer das eigentliche Buy in, das von 8000 € im vergangenen Jahr auf 5.000 € herabgesetzt wurde. Wirtschaftskrise gets us all…

Die Stimmen einiger Spieler zu den Satellite Turnieren enthalten jedoch massive kritische Untertöne: „Donkament“ war eine der freundlicheren Äußerungen. In erster Linie wurde die Blind und Ante Struktur bemängelt, die dazu führte, dass zu einem Zeitpunkt, als noch 80 der 450 Starter im Feld verblieben waren, der Average Stack bei sage und schreibe „3 M“ war (M = SB + BB + Ante pro Runde) .

Der Countdown zum Start des ersten Vorrundentages tickt, doch in Anbetracht der „wahrscheinlichen längsten Akkreditierungs-Schlange der EPT Geschichte“ (o-Ton eines anstehenden Spielers) wird er noch eine geschätzte gute Stunde weiterticken.

Be back in a minute.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments