WSOP Events weltmeister

WSOP 2022 #70: Tom Kunze verpasst den Final Table beim WSOP Main Event

Fast. Aber leider nur fast. Tom Kunze verpasste den Final Table beim $10.000 No Limit Hold’em Main Event World Championship Event # 70 der World Series of Poker (WSOP) 2022  und schied auf Rang 14 aus.

Tom Kunze

Nur noch 35 Spieler starteten in Tag 7 und Tom Kunze lag als letzter Deutscher im Mittelfeld. Viel Aufmerkssamkeit bekam auch Eftymia Litsou, die letzte Lady im Feld, auch der Hybrid Weltmeister aus 2020, Damian Salas war noch dabei.

Es sollte ein doch recht langer Tag 7 werden, obwohl der erste Seat open nicht lange auf sich warten ließ. Als es an die letzten drei Tische ging, lag Tom Kunze weiter im Mittelfeld, während sich Karim Rebei und Aaron Mermelstein ein Kopf-an-Kopf Rennen um die Führung lieferten.

Für Damian Salas kam schließlich das Aus auf Rang 27, als er mit für 11 BBs auf von Aaron Mermelstein traf. Das Board half nicht und Salas verabschiedete sich. Tom Kunze machte Chips, als er mit Andy Taylor auf Rang 25 mit Pocket 8s verabschiedete.

Für Aaron Mermelstein lief es nicht mehr, er musste viele Chips lassen, ehe er dann selbst mit im SB all-in stellte. Adrian Attenborough callte im BB mit den Deuces, das Board und Mermelstein nahm Rang 20.

Tzur Levy folgte gleich mit gegen die Queens von Matthew Su und so ging es an die letzten zwei Tische. Matija Dobric hatte die Führung übernommen, dafür war Tom Kunze zurückgefallen. Er konnte dann aber mit dem gefloppten Full House gegen die Jacks von Kenny Tran verdoppeln und kam so weit nach vorne, während Kenny Tran nur ein kleiner Rest blieb.

Espen Jorstad beendete das Main Event von Efthymia Litsou. Espen hielt die Kings, Efthymia setzte auf , konnte aber am Board nur die treffen und musste sich so mit Rang 18 begnügen.

Tom Kunze holte sich dann mit den Rest von Kenny Tran mit , während Karim Rebei seine Chips mit Pocket 6s an Matija Dobric mit abgeben musste. Für Tom gab es einen Push, als er gegen Adrian Attenborough einen großen Pot holen konnte und so übernahm er bei den letzten 15 Spielern die Führung.

Espen Jorstad war es dann, der mit den Assen gegen von Tom Kunze auf dem Board verdoppelte und so fiel Tom zurück. Der nächste Seat open ließ auf sich warten, schließlich war es Jimmy Setna, der gehen musste. Er verdoppelte noch einmal, ehe er dann doch mit gegen gehen musste.

Mit 14 Spielern ging es dann auch wieder sehr lange Zeit. Tom Kunze bekam keinen Aufwind mehr, als er dann auf ein Raise von Espen Jorstadt mit all-in ging, callte der Norweger mit . Das Board und Tom musste Platz 14 für $410.000 nehmen.

Matthew Su war es dann, der mit David Diaz mit Pocket 7s eliminierte. Der Höhenflug von Espen Jorstadt wurde von Adrian Attenborough gebremst, aber der Norweger blieb vorne. Der Tag schien kein Ende nehmen zu wollen, schließlich folgten aber zwei schnelle Seat open. Vadim Rozin erwischte es mit gegen von Aaron Doczak, das Board . Espen Jorstad holte sich dann mit die Chips von Robert Welch mit , das Board und damit war  man noch zu zehnt.

Nachdem der Tag schon 17 Stunden gedauert hatte, wurde entschieden, dass man nun stoppen würde und am Freitag um 14 Uhr Ortszeit mit zehn Spielern und dem inoffiziellen Final Table starten würde.

Espen Jorstad und Matthew Su liegen gleichauf mit 83.200.000 Chips in Führung. Alle haben $675.000 sicher.

Event #70: $10,000 No-Limit Hold’em Main Event World Championship

Buy-in: $10.000
Entries:  8.663
left: 10
Preisgeld:$80.782.475
Blinds: Level 31 (125.000/250.000/250.000)
Berichte: Tag 1ATag 1BTag 1C (Chip Counts) – Tag 1D (Chip Count) –  – Tag 2ABC (Chip Count) – Tag 2D (Chip Count) – Tag 3 (Chip Count)- Tag 4 (Chip Counts) – Tag 5Tag 6 – Tag 7 – Tag 8

World Series of Poker Links:
—> Live Coverage: pokernews.com
—> World Series of Poker 2022 Schedule
—> Poker in Las Vegas (Summer 2022 Schedule)
Weitere Informationen gibt es auf: WSOP.com

Chipcounts:

Rang Name aus Chip Count Seat
1 Espen Jorstad NO 83.200.000 9
2 Matthew Su Washington. DC. US 83.200.000 5
3 Matija Dobric HR 68.650.000 3
4 Aaron Duczak KAMLOOPS. BC. CA 56.000.000 8
5 John Eames SOUTHPORT. . GB 54.950.000 6
6 Adrian Attenborough Smithfield. AU 50.800.000 2
7 Michael Duek Fort Lauderdale. FL. US 49.775.000 4
8 Jeffrey Farnes Dallas. OR. US 35.350.000 7
9 Asher Conniff BROOKLYN. NY. US 24.400.000 10
10 Philippe Souki GB 13.500.000 1

 

Payouts:

siehe wsop.com

Rang Preisgeld
1st $10.000.000
2nd $6.000.000
3rd $4.000.000
4th $3.000.000
5th $2.250.000
6th $1.750.000
7th $1.350.000
8th $1.075.000
9th $850.675
10th-11th $675.000
12th-13th $525.000
14th-17th $410.000
18th-26th $323.100
27th-35th $262.300
36th-44th $214.200
45th-53rd $176.200
54th-62nd $145.800
63rd-71st $121.500
72nd-80th $101.700
81st-89th $86.000
90th-98th $73.100
99th-161st $62.500
162nd-224th $53.900
225th-268th $46.800
269th-287th $46.800
288th-350th $40.900 
351st-413th $36.000
414th-476th $31.900
477th-539th $28.400
540th-602nd $25.500
603rd-655th $23.000
656th-665th $23.000
666th-764th $21.000
765th-863rd $19.000
864th-1081st $17.000
1082nd-1300th $15.000

 


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
*rabbit*
2 Monate zuvor

Heute haben die restlichen Spieler zwar einen Tag frei, aber ich finde 17 Stunden sind, selbst (oder gerade) bei diesem Turnier einfach too much…
Vor einigen Jahren war es eigentlich etwas besser geplant, vor allem spielte man Tag 6 noch bis auf 27 Spieler runter und dann Tag 7 auf 9.
Sollte man in Zukunft eigentlich etwas besser organisieren, weil gerade in dieser Phase des Turniers, wenn es um diese Preisgelder geht, würd ich mir für die Spieler wünschen, dass sie in der Lage sind, 10 Std wirklich Hochleistung zu bringen und nicht noch 7 Std „gequält“ werden, weil man muss ja unbedingt dieses oder jenes Tagesziel erreichen.
Im Gegensatz dazu wird ja zB für (Super) High Roller Turniere gern mal spontan ein Tag extra gemacht, weil die Herrschaften sich dann irgendwann einig sind, dass man keine Lust mehr hat und dringend ins Bettchen muss…