Pokerstrategie

AK offsuit

Bei einem Liveturnier mit Re-Entry (Buy-In: € 500 + 50) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist am Button: 20k
Spieler im BB: 25k
Startdotation: 20k

Infos zum Gegner:
Er hat bisher sehr viele Hände gespielt. Er ist um die 25 Jahre und ihr kennt Euch sehr gut. Er kennt Deine tighte Spielweise.

Bei einem vollen 9er Tisch openraist Du am Button bei Blinds 200/400 Ante 50 auf 1k mit , der Spieler im SB foldet und der Spieler im BB callt. Den Flop checkt Dein Gegner, Du bettest 1,3k und Dein Gegner callt. Den Turn checkt Dein Gegner, Du bettest 3k und Dein Gegner callt. Den River checkt Dein Gegner.

Was machst Du in dieser Situation? Checkst Du behind? Oder bettest Du? Wie hoch bettest Du? Was machst Du, wenn der Gegner auf Deine Bet all-in pusht?


32 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Peter S.
3 Jahre zuvor

Check behind. Es callt dich nur noch eine stärkere Hand. K9 würde folden und dann siehst du nicht mit welcher Hand er gespielt hat. Und diese Info willst du ja haben.

luckyduck748
3 Jahre zuvor

Für mich klarer check. Lieber einen kleinen Pot gewinnen, als einen hohen verlieren. Mit jeder bet mach ich mir nur selber das Leben schwer, falls Villain raist. Könnte jederzeit einen 8er halten, KJ,KQ,AT. Womit sollte er bezahlen, wenn wir vorn sind, K5 o.ä. ?

bf
3 Jahre zuvor

Check behind.

Die bestmögliche Hand, die der Gegner halten könnte und die wir auch schlagen, wäre KT. Jetzt stellt sich die Frage, ob er damit noch einmal einen Call finden kann.

Turn und River wären in diesem Fall dann noch 2 gute Karten für Villain. AT für die Straße würde ich in Hero’s Range nicht sehen. Das würde vielleicht noch für einen Call sprechen. Aber dann hätte Hero mit einem Bluff 3 Mal barreln müssen und davon geht Villain hier nicht aus, wenn er Hero als tight einstuft. Daher würde er wohl nicht mehr am River callen (Welche Hände könnte Hero denn überhaupt 3 Mal bluffen? Kleine und mittlere Paare hätte noch etwas Showdown-Value. Blieben wohl nur Ax siuted Hände, die am Turn den Flush Draw aufgegabelt hätten. Alles andere würde in Hero’s Range wenig Sinn ergeben).

Bleibt die Frage, ob wir dennoch am River setzen können. Dann wäre unsere Hoffnung, dass unser Gegner hier den All-In Bluff in seiner Range hat. Hier gibt es eine einfache Lösung. Wir kennen unseren Gegner ja sehr gut, also sollten wir wissen, ob er diesen Move im Repertoire hat. Aber auch wenn dies so ist, wird er seine starken Hände wohl genauso spielen.

Ein weiteres Argument für einen Check ist für mich hier, das AK mit einer weiteren Bet am River wohl das untere Ende der Value-Range wäre, die wir hier repräsentieren würde. Dem entsprechend callen eher nur bessere Hände.

Aus diesen Gründen bin ich nicht bereit eine weitere Bet zu platzieren. Ehrlich gesagt vermute ich hier sogar, dass Hero von KQ oder KJ geschlagen wird.

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  bf

KQ sehe ich nicht so oft bei ihm denke ich, weil er das am river relativ klein betten würde nach der Q um von AK KJ KT und K9 value zu bekommen. KJ würde er vielleicht eher checken mit der intention eine bet von uns zu callen weil er AK KT und K9 schlägt, von denen jedoch nicht sicher value bekommt, weil er dadurch auch so viele 8en und 2 pair Kx reppt, aber gegen KQ verliert.

am
3 Jahre zuvor

Check behind ist zu weak. Wenn du dir in solchen Spots kein Value holst baust du nie einen Stack auf.
Würde 40% des Pots value betten.
AJ kommt mir in den Sinn. Obv gibt er den Flop bei nem Button raise und C-bet nicht auf und am Turn hittet er.

Also lass in so Spots nicht Chips liegen und hol dir noch was -)

peter
3 Jahre zuvor
Reply to  am

AJ -> viele spieler würden das gegen ein Button raise wohl 3-betten. bin also da nicht ganz bei dir.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  am

@am: Du würdest mit AJ also nochmal gegen einen tighten Spieler callen?

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  bf

Call am Flop mit AJ find ich persönlich okay, weil auch tighte Spieler am flop contibetten mit Händen mit und ohne showdownvalue. Ich calle da mit AJ eine Bet.
Aber mit der Hälfte meiner AJ hätte ich gedreibettet preflop aus dem BB und am Flop geleadet auf K88. Die andere Hälfte hätte ich wie gesagt check/call gespielt.

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  bf

Am River würde ich nach einer dritten bet mit AJ natürlich insta folden, falls das gemeint war.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

River war natürlich gemeint und „am“ von mir angesprochen…

zawi
3 Jahre zuvor

Das Problem ist dass Kovi solche Hände meist verliert weil der besagte Gegner gerne Fallen stellt und Glück hat.

5k ist zwar keine tolle Ausbeute aber die Linie Bet , All-In , Call wär mir zu heiß

peter
3 Jahre zuvor

check

ein typischer spot wie man eine hand mit einer bet noch verlieren kann obwohl man vorne ist.

BB spielt die komplette line check/call. heisst wir haben keine info über seine Hand. weder Turn noch river gefallen uns ( KQ u KJ sind durchaus in der Range von BB) und wir haben show down value.

bet/AI müssen wir folden wenn wir nicht einen klaren read auf BB bluff haben.

Hosenlulu
3 Jahre zuvor

Ich denke, dass der BB hier preflop weit defendet auf den kleinen raise (den ich gut finde), vor allem wenn er dich und deine spielweise gut kennt. Hier kann man zu seiner range noch nicht viel sagen.
Am flop K88 rainbow, einem komplett trockenen board called er unsere cbet. Dies kwir er imho nur mit einem K, einer 8 oder irgendwas wie 44-TT mache, höhere pockets 3bettet er evtl, wobei wir die schon auch noch berücksichtigen sollten falls er trappt. Ab und zu called er am flop vielleicht auch mit air wenn er weiß, dass wenn wir dieses board verfehlt haben und wir tight sind, oft die turnbet auslassen und er kann sich den pot am river schnappen. Meistens wirds aber ein treffer oder ein pocket sein.

Am turn kommt der J und er check called wieder… was sagt uns das? Ich denke, dass er hier meistens einen K oder eine 8 hat. Es gibt nicht viele J hände die uns am flop callen. Eine 8 wird evtl. Jetzt oder später am river raisen. Am ehesten hält er also einen K
Am river überholen uns halt doch einige weitere K hände, falld die das am turn noch nicht gemacht haben… ich würde daher behind checken.
Ich bin ein fan von dünnen value bets am river, aber da hab sogar ich die hosen voll (achtung wortspiel)

phillo283
3 Jahre zuvor

Schöne Hand, bei der man mal vorne anfangen sollte.

Der Flop kommt zu ziemlich sekt oder selters runter. Wir sind meilenweit vorne oder fast drawing dead. Bekommen wir hier jemals 3 Streets value von einer schlechteren Hand? Am Flop von KJ und KQ-KJ kommt an. Am River kommt auch die zweite Kombo an, die wir auf dem Flop noch geschlagen haben. JJ und QQ haben uns beide überholt und 99 und TT werden spätestens auf dem Turn aufgeben. Ich denke also nicht. Was machen wir, wenn der BB auf dem Flop raised und bis zum River All In spielt? In der Hoffnung, nen Bluff aufzudecken durchcallen?
Für mich nen Superspot, um am Flop check behind zu spielen und die gesamte Callingrange des BB drin zu behalten und Potcontrol zu betreiben. AJ,AQ,QJ,JT…alles Hände, von denen wir nun auf dem Turn eventuell 2 streets Value bekommen.

As played hier am River nen klarer checkbehind. Die einzige Hand, die uns hier vielleicht mit drei streets called ist KT oder AQ. Ich denke eher, dass hier am River nochmal gebarreld wurde und der BB genüsslich mit AA gecallt hat.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  phillo283

Ich denke der Gegner callt am River mit KJ. Check behind am Flop stimme ich zu.

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  phillo283

AA sehe ich da so gut wie nie kommen,
In dem Spot sehe ich AA-QQ oop 45bb deep immer 3 betten, im Gegensatz zu dem Spot mit der TT-Hand aus dem letzten Thread.
As played bestehen meine Sorgen bezüglich einer 8 oder hauptsächlich KJ bei Villain.

phillo283
3 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

Meiner Meinung nach lässt du da ne Menge Value liegen, wenn du AA jedes Mal gegen ein Buttonraise 3bettest, gerade, wenn er doch „unsere tighte Spielweise“ kennt. Klar kann es da auch Levelthinking geben, in der Form-Er denkt, dass ich tight bin und 3bettet immer, also hat er öfter nichts…Meistens werden aber tighte Spieler einen großen Teil ihrer Buttonrange eher folden und mit dem Stärksten Tel (aßer AA-QQ) nur callen. Gegen einen aggressiven Spieler würde ich natürlich zu 80% dreibetten.

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  phillo283

Das sehe ich diametral umgekehrt.
Mit AA gibt es oft nur eine Bet in der Hand weil der BB als caller keine Kontrolle über die Hand hat und check bet call gefolgt von check check viel zu oft passiert. Und bedrohliche leads nach calls werden oft nicht bezahlt. Wir lassen für eine Bet den Button fünf Karten sehen nach denen er uns bei unserer finalen Riverbet auf Toppair setzen kann und sehr oft fehlerfrei callt/foldet.

„Tighte Spielweise“ hat größeren Einfluß auf eine verkleinerte OR-Range am Button als auf die Range mit der der Button eine BB-3-bet callt. Wenn tighte Spieler sich entschieden haben Chips zu investieren sinkt der tightness-Level dramatisch nach meiner Erfahrung. Und der OR-Punkt ist bei der Frage wie der BB AA spielt schon überwunden.

Fonzie
3 Jahre zuvor

Hi,

mehr check behind-Spot am Flop geht gar nicht.
Hier spielt Button gegen BB, also beide mit extrem weiter Range.
Der BB hat auf ein K88r Board viel zu wenige Hände mit denen er fortsetzen kann. Wir müssen nichts fürchten am Flop, wir werden am turn weiterhin Top2pair mit top Kicker haben und können keine 3 streets Value erwarten. Im Gegenteil, wenn Villain am flop callt müssen wir uns leichte Sorgen um unseren Stack machen, denn er hat nicht viele Hände mit denen er fortsetzen kann. Die hohen Pockets hätte er oft gedreibettet, ebenso AK oder KQ.
Der check am Flop bringt uns zusätzlich durch seine Turn-Action Info wo wir stehen.
Eine Street würde ich auf alle Fälle behind checken. Möglich ist das auf jeder der drei Streets. Der Check behind am Flop garantiert eben einen check behind, den nach einer Bet am Flop könnte Villain zwei mal leaden, was uns in Verlegenheit bringt wegen unserer potvergrößernden Bet.
Die Bet am Flop, wenn man den Flop bettet, ist m.M. definitiv zu hoch. 1k würde ich hier max. betten.

As played check behind am River.
Ein gegnerischer Float mit einem A am Flop ist denkbar, weil Villain davon ausgehen kann dass auch mit kleinem Kicker einige Pötte gesplittet werden bei diesem Flop und ich würde an Villains Stelle vielleicht auch mit JTs 97s 67s 57s oder 9Ts und BDFD lieber eine Bet callen als z.B. mit QTs oder QJs, weil ich bei einem tighten Gegner ein Ax contibetten sehe und dann lieber am turn bei einem combidraw mit der 8 connected werde als mit dem K. Außerdem blocke ich vielleicht mehr 8en in Buttons Range, die mir eine freie Karte am Turn sicher verwehren nach einem Flopcall.
Die Bet am River verbietet sich wegen der Frage was wir auf einen allin-Push machen.
Wir haben wenige 8en in unserer Range, weil wir die auf den K88_Flop so gut wie immer behind gecheckt hätten um Villain nicht zu vertreiben, den K hat Villain wenige in seiner Range. T oder J glaube ich viel viel mehr, auf ein J88 Board oder T88 hätten wir deshalb auch mit einer 8 den Flop gebettet.

luckyduck748
3 Jahre zuvor

Check behind am Flop, wie jetzt hier schon öfter preferiert, gefällt mir gar nicht. Dann schon lieber check behind am TURN! Inspiriert Villain eventuell dazu, am River einen steal-Versuch zu unternehmen oder mit 8 eine kleine valuebet anzubringen. Sind wir vorne, können wir noch was mitnehmen, sind wir hinten, wirds nicht all zu teuer. Auf ein check am River würde ich dann noch 2,5-3,5k anspielen und werde dann wahrscheinlich noch bezahlt von Händen wie anypair, Q oder J getroffen, die sonst am Turn aufgegeben hätten.

phillo283
3 Jahre zuvor

Womit sollte denn Villian nach einer Flop Bet von uns und einem Turncheck Valuebetten, das wir schlagen? Bluffen eventuell, aber Flop Check, Turn Bet, sieht meiner Meinung nach eher wie nen Stealversuch aus, wenn der BB zweimal checkt und wir können sein Play besser einschätzen, da er durch den Flop check weniger Hebelwirkung hat, um die 8 zu bluffen. Gegen nen starken BB, der mich kennt, ist die Wahrscheinlichkeit eines Flopbluffs auf dem Board viel Größer, meiner Meinung nach. Aber über check behind am River scheinen wir uns ja alle einig zu sein. Kovi wird aber der BB gewesen sein und entweder mit 87s oder mit AA schön runtergecallt haben.

Klaus Kaiser
3 Jahre zuvor

Warum nimmt ihr an Villain würde am River ein Checkraise spielen wo er doch weiß dass Hero tight ist und auch in der Lage ist eine starke Hand behind zu checken?
Das würde nur Sinn machen wenn er weiß dass wir ein Full haben und er die 88 hält.

mongong
3 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Also diese Flop Argumentation ist völlig sinnlos… Checken würde ich hier schwache K (wie z.B. K6, underpairs usw…), mit denen ich keine 3 streets betten kann, die aber showdownvalue haben und auch bluffcatcher potenzial haben, wenn das runout dementsprechend ist, wie K8837.
Warum nimmst du dir mit dem check behind die Möglichkeit all streets zu betten???

phillo283
3 Jahre zuvor

Oh Gott, in einem 550,- Turnier? Mehr Missplay geht in der Hand wohl nicht.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Online ist das genauso 😀

Klaus Kaiser
3 Jahre zuvor

Nach dieser Auflösung bin ich der Meinung dass Kovis Spielerbeschreibungen komplette Missreads sind.

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  Klaus Kaiser

So pauschal sehe ich das nicht.
Wir wissen zu wenig über die Vorgeschichte. Mit Position direkt am übernaechsten Platz links von Villain und „sehr vielen gespielten Haenden“ bei Villain sind vermutlich auch einige 3-bets und Squeezes gegen Hero passiert. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass es verblüffend ist wie haeufig tighte Spieler dann irgendwann mal komplett „durchknallen“ und „es wissen wollen“. Die nehmen rumgeschubst werden persönlich. Ich muß selbst ebenfalls gelegentlich dagegen ankaempfen 😉
Und sehr oft betten und callen die genau in solchen Situationen, die auf den ersten Blick von der absoluten Handstaerke her gut aussehen, aber vom Handverlauf aus gesehen Katastrophe sind. Die aktuelle Hand ist ein Musterbeispiel dafür. An so einem Flop „ist die Hand für Hero praktisch schon gewonnen“ und die Frage ist nur noch wie komme ich an die Chipse aus Villains Stack.

Also die grundsaetzlichen Reads zu Hero müssen nicht unbedingt falsch sein will ich damit nur sagen.