Pokerstrategie

AK suited

Bei einem 6-max Onlineturnier (Buy-In: € 90 + 10) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist im BB: 150k
Spieler im SB: 100k
Startdotation: 20k

Infos zum Gegner:
Leider keine, da Du so eben zu einem neuen Tisch ins BB gesetzt wurdest. Du kennst den Gegner nicht und Du hast keine Notizen zu dem Gegner.

Alle folden zum Spieler im SB und dieser erhöht bei Blinds 500/1k Ante 120 auf 2,5k. Du reraist mit auf 7,5k und der Spieler im SB callt. Den Flop checkt Dein Gegner, Du bettest 8k und Dein Gegner callt. Den Turn checkt Dein Gegner und Du checkst behind. Den River bettet Dein Gegner mit 20k.

Was machst Du in dieser Situation?


34 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
phillo283
3 Jahre zuvor

Jo, schönes Ratespiel ohne jegliche Infos. Was macht Sinn als Valuebet? Jedes Full, jeder J und eine 2. AA,KK,QQ wären auch noch Möglichkeiten. Was schlagen wir? Jeden Flushdraw und Random A high oder K high, die er in einen Bluff verwandelt. Ich verstehe die hohe Cbet nicht. Nun ist der Pot so groß, dass es schwer wird, hier nen Herocall zu finden. Ohne Infos folde ich hier, denn wie am Anfang gesagt, ist das ein Ratespiel. 2/3 Potbet sieht mir hier eher nach Value aus.

luckyduck748
3 Jahre zuvor

Sehr lästig, hier schlag ich nur den Bluff, daher disziplinierterweise FOLD. Natürlich kann das ein zapzarapp-Versuch sein, aber was solls, ich will den schlechten chips nicht auch noch gute hinterherwerfen! Hätte vielleicht am Flop zwecks potcontrol behindgecheckt oder ums nicht zu einladend zu machen am Turn noch einmal 8k probiert. Any2 wird dann nicht mehr zahlen und die starke hand am River vielleicht noch mal checken.

Anfänger
3 Jahre zuvor

Moin,
abgesehen davon das 100,– € nicht meine Liga sind und ich mir nicht vorstellen kann wie die Spieler da so drauf sind, würde ich hier folden. Denke der SB kann hier einen Buben in seiner Range haben(AJs, AJo, KJs vielleicht noch QJs).
Wie weit ist es denn noch bis ITM?
Wie ist der Durchsschnittsstack?

kovinator
3 Jahre zuvor
Reply to  Anfänger

Bis ITM ist es noch ein langer Weg.
Der Average dürfte bei ca. 60k liegen.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  Anfänger

100 € Online 6-Max. Da sind die Grinder unterwegs. Also eher gute Qualität an den Tischen.

Anfänger
3 Jahre zuvor
Reply to  bf

Ok, danke. Dann bleibe ich bei meinem Fold und hätte nicht wie bei einem 2,20 $ Turnier Preflop all in gestellt.

Klaus von Ivey
3 Jahre zuvor

Gartenbach würde jetzt fragen: Aus welcher Richtung kommt der Wind ? Und fährt einer von denen Porsche ? Ich persönlich hätte vorm Flop reingestellt.

Spook181
3 Jahre zuvor

Hier mal meine Gedanken:

Preflop:
Villain sitzt im SB und raist, das schränkt seine Range nicht wirklich ein, da er das fast mit Any2 machen kann. Du reraist und er callt. Hier würde ich von folgender Range ausgehen:
22-TT, Axs, 54s-JTs, 75s-QTs, Außerdem wird er noch einige Premiumhände wie QQ+ und AK haben, allerdings blockst du davon einiges und er würde zu einem gewissen Teil diese Hände auch nochmal 4betten.
Mittlere Hände wie QJs, KQ, AJo usw. würde ich ganz ausschließen, da er die hier wohl nie callt, sondern entweder foldet oder als Bluff 4bettet.

Flop:
Auf diesem trockenen Board kommt spielt er x/c, was meiner Meinung nach nicht wirklich viele Informationen preisgibt. Er wird alle Paare callen, jeden J, auch AK, ist noch ein Call. Lediglich die niedrigen Suited Connectors und One Gappers wird er folden, da es keine sinnvolle Alternative gibt, die nach dem Flop weiter zu spielen, welche Karte will man hier mit diesen Händen wirklich sehen?

Turn:
Der Turn bringt alle möglichen Gutshots, die aber so niedrig sind, dass sie zu vernachlässigen sind.
Es geht x/x, damit ändert sich gar nichts. Man könnte argumentieren, dass er einen J anspielen würde, allerdings kann er auch einfach darauf hoffen, dass du noch einmal anspielst und hat imr Falle eines Checks immer noch die Möglichkeit, den River anzuspielen

River:
Hier kommt mit der 4 eine potentielle Straight, die wir aber vernachlässigen können, da er diese nie haben wird.
Er spielt von vorne 2/3 Pot an. Diese Bet kann aufgrund der vorangegangenen Setzfolgen zu so vielen verschiedenen Händen passen, dass hier meiner Meinung nach nur ein Fold infrage kommt, da die Bluff-Häufigkeit einfach zu gering ist.
Gehen wir nochmal seine möglichen Hände durch:
Any Pair: Kann er sehr plausibel so gespielt haben, damit ist er vorne
Any J: Auch hier sieht die Setzfolge sehr plausibel aus
Damit bleiben nur noch Hände wie AQ, KQ, vllt. T9s übrig, die wir schlagen und die er potentiell in einen Bluff verwandeln könnte. Selbs A4s hat uns beat!
Ergo: Fold!

KN108
3 Jahre zuvor

schlecht gespielt 😀
ich hätts so gespielt: kleinere bet am flop, größere c-bet am turn um den J zu repräsentieren, check am river und hoffen er hat mit dem flushdraw gecallt.
fold gegen jedes checkraise

bf
3 Jahre zuvor

Fold.

Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich in diesem Limit online 6-handed nicht spiele.
Da wir den Pot leider Preflop nicht klar machen konnten, den Flop verfehlt haben und das Board sehr trocken ist, ist eine Contibet wenig erfolgversprechend. Die schlechteren Hände folden meist, die besseren bleiben dabei. Nur gegen einen evtl. Flushdraw würde eine Bet sinnvoll sein. Die Bet kann ich nicht gutheißen. Der Gegner callt. Gar nicht gut.

Eine weitere Bet am Turn ist somit sinnlos, da wir den Gegner nicht kennen und keine Infos darüber haben, ob er seine Pocketpairs bei einer weiteren Bet entsorgen kann.

Am River schlagen wir nur noch den Flushdraw-Bluff. Ob der Gegner nun mit einem Jack for Value bettet oder dazu auch mit einem Pocket 88 in der Lage ist, spielt dabei keine Rolle mehr. Andere Bluffs, wie mit AQo möchte ich mal ausschließen, da der Gegner damit noch etwas Showdown-Value hätte.

Hauptproblem – wir kennen den Gegner nicht. Da wir uns Preflop für eine 3-Bet entschieden habe, die der Gegner callte, bin ich nun raus und folde. Ich gebe dem Gegner mal Pocket 99.

Zufrieden können wir mit der Hand natürlich nicht sein. Ich hätte einen anderen Weg eingeschlagen.

Da bei diesen Turnieren meiner Meinung nach sehr aggressiv gespielt wird, ich neu am Tisch bin, wir den Gegner nicht einschätzen können und wir auf ihn Position haben, hätte ich hier einen schlichten Call Preflop viel besser gefunden. Slowplay unserer Hand also. Gegen 2 Bets bis zum River wäre ich dann dabei geblieben. Wir hätten dann die Hand vielleicht auch verloren. Aber wir hätten am Tisch schon mal ein Zeichen gesetzt: Wir können Tricky spielen, lassen uns nicht rumschubsen. Wir haben sofort ein Image, mit dem es sich in der Folge gut arbeiten lässt. Und vielleicht hätten wir diese Hand sogar gewonnen. Wie gespielt, haben wir nun das weake Image eines ABC-Spielers. Oder wir müssen für einen eventuellen Gewinn der Hand einen erheblichen Teil unseres Stacks investieren.

Als Fazit würde ich hier sagen, nicht immer ist die vermeintlich total logische Spielweise auch die Schlaueste. Gemeint ist hier die Preflop 3-Bet. Zumal ich auch nicht der Spielertyp bin, der es gut findet, nach einer möglichen 4-Bet dann 5-Bet Push zu spielen. Da es dann um 100 BB ginge. Die Contibet finde ich auch eher gedankenlos.

Tyro73
3 Jahre zuvor

Hi Kovi,
ich finde den Raise preflop in Ordnung. In Position calle ich gerade die AK-suited-Kombinationen auch zwischendurch mal nur. Insbesondere in der ersten Hand am Tisch hätte ich eine gute Gelegenheit gesehen das mal zu tun.
Hätte mein Gegner QQ-AA, AK, so wäre vermutlich die 4-Bet preflop gekommen. Diese gebe ich ihm darum hier nicht mehr unbedingt bzw. halte sie für sehr unwahrscheinlich. Einen Jack hätte er am Flop mit hoher Wahrscheinlichkeit c/r gespielt, denn die FD sollen bezahlen und Paare TT-AA auf Heros Hand / bei dir würden schwer folden können. Darum sehe ich auch einen einzelnen Buben nicht unbedingt bei ihm.
Andere Paare schlagen dich zwar, aber nach deinem Check am Turn ist es gut möglich, dass du am River ebenfalls behind checken könntest. Wenn er also SD-Value mit Paaren 55, 77-TT hat, warum dann mit einer recht hohen Bet angreifen statt (vermutlich günstiger) check/call spielen am River?
Ich folde als tighter Spieler ja viel weg (bisweilen zu viel), aber in dieser Hand stimmt was nicht. Wenn du Pech hast, dann siehst du dir hier JJ, 22, 66, 44 oder auch :5c: :3c: an. Dann ist das halt so. In mehr Fällen dreht der Gegner hier aber den geplatzten FD, AQ, KQ oder sogar AT um. Gerade aufgrund deines Checks am Turn ist mit dieser Range Villains Bet am River vermutlich die einzige (und recht gute) Chance für ihn die Hand doch noch zu gewinnen.
Ich vertraue hier mal meinem Instinkt und würde callen.

Gruß
Der Tyro

Tyro73
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Nee, die Hand hätte ich mir gemerkt. Habe aber heute im Homegame eine Hand genauso gespielt – und bf hat auch gecallt. 🙂

DelMar
3 Jahre zuvor

… mMn fehlt hier nur eine „saftige“ Bet am River (je nach Reaktion des Villain bzw. Höhe des reRaise kennst dich dann eh aus).
Mit AKs preflop nur callen (auch als Neuer am Tisch und ohne weitere Informationen über den Gegner) ??! :-O
Diese Welt muss unergeh’n … tztztztztt *Kopfschüttelntu’*

phillo283
3 Jahre zuvor
Reply to  DelMar

Schau mal ab 2 Minuten und höre auf den guten Mike. https://www.youtube.com/watch?v=BoqrnUW1dR4

kovinator
3 Jahre zuvor
Reply to  phillo283

?

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  DelMar

@Delmar
Deine Welt ist offensichtlich schon untergegangen. Wie soll Hero denn bitte eine „saftige Bet am River“ auspacken? War doof merkste selbst 😉

itm
3 Jahre zuvor

In solchen Phasen von Turnieren bin ich von AK gar kein Freund…..ich hätte sein Raise nur bezahlt und dann von seiner Setzweise entschieden wie ich weiterspiele….den Weg den du hier gehst ist doch der typische AK Player….AKs starke Hand…..klar ist sie doch auch….erstmal…..wir raisen und bekommen ein Reraise …..dann verfehlen wir den Flop platzieren unsere C Bet um den Turn dann zu checken?Wtf….. und dann überlegen wir eine 20k Riverbet zu bezahlen?Entweder bettest du 3 mal in entsprechender Grösse oder hälst den Pot klein ,checkst den Flop mit und entscheidest dann weiter…..du hast 2,5 fachen Average….Mund abwischen und weiter!143 BB behind….da bekomme ich noch bessere Spots oder?

Klaus Kaiser
3 Jahre zuvor

Ich calle und Villain zeigt mir seinen verpassten Flushdraw. Mit pockets sehe ich ihn im SB auch 4-betten.

Klaus Kaiser
3 Jahre zuvor

Kovi war natürlich selbst Villain denn er spielt den Contibet nie so hoch. Und nach dem Call am River dachte er sich „wie kann er da 20k callen“. Antwort: Weil er wusste dass er die beste Hand hatte.

kovinator
3 Jahre zuvor
Reply to  Klaus Kaiser

Kann natürlich so gewesen sein ?
Alles ist möglich, nix ist fix ?

bf
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Die Frage ist, wie hättest Du die Hand besser spielen können?

Wenn ich um Pots fighten will, dann hätte ich hier den Turn mit 40% von vorne angespielt. Da hättest Du in diesem Fall AK vielleicht etwas eher zum Folden bekommen. Aber dann muss man auch bereit sein, den River noch einmal zu feuern, um den J zu repräsentieren.

Hier ist allerdings das Problem, dass der Gegner gerade erst zu uns an den Tisch gemoved wurde. Da sehe ich für Dich dasselbe Problem, wie für den BB. Auch Du kennst die Erfolgsaussichten eines Bluffs nicht. Da bin ich kein Freund von Bluffs.

In diesem Spot gibt es ein weiteres Problem mit der Riverbet. Die einzige Hand, die Du hier zum Folden bekommst – und die Dich auch schlägt – ist AK. Da macht der Bluff wenig Sinn mit AQ. Alle Pocketpaare hättest Du am River an der Stelle des BB doch auch gesnappcallt, oder nicht? Alle anderen Ax Kombinationen hast Du ja im Griff mit AQ. Und jetzt callt Dich sogar AK… Also die Hand sehe ich nicht gut gespielt von Dir; lass Dich nicht davon blenden, dass der Bluff fast geklappt hätte 😉

bf
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Nachtrag.
Der Check des BB am Turn muss nicht immer Schwäche sein. Er kann genauso gut mal mit einem J eine Falle stellen (zwar eher selten, aber möglich), aber viel wichtiger, er kann hier mit seinen Pocket Paaren sehr gut Potcontrol betreiben und checken. Und bei so einer Riverblank muss der damit dann halt callen.

bf
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Nochn Nachtrag.
Wenn Du den River für Potkontrolle checkst, dann müsste die Riverbet ja for Value sein… denn warum solltest Du dort sonst von Deinem Plan abweichen? 😀

bf
2 Jahre zuvor
Reply to  bf

Wenn Du den TURN für Potkontrolle….

phillo283
2 Jahre zuvor

Ist wieder so nen Fall, wo ich beide Spielzüge nicht sehr gut finde. Mit AQ checke ich durch und hoffe, im Showdown vorne zu sein. Auf dem Board repräsentieren wir nicht viel und wie bf schon sagte, ist AK die einzige Hand, die hier eventuell foldet. Ansonsten sind wir vorne oder er callt. Andersrum geht der BB hier ohne wirkliche Infos ein Ratespiel ein, was ihn genauso gut 1/4 seines Stacks hätte kosten können. Ich flatte hier mit AK auch, da ich Position habe, meine Hand gut verstecke und mit 150BB zu deep bin, als mich hier gleich auf eine Schlacht einzulassen. Mich hätte interessiert, wie der BB AK weiter gespielt hätte, wenn Kovi mit AQ die 4 Bet auspackt, was im Blindbattle mit den Händen durchaus vorkommen kann. Wenn Kovi hier auf 23K raised PF, was macht ihr dann mit AKs?

Klaus Kaiser
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Ein 4 bet pre wäre die deutlich günstigere Alternative gewesen. Einen Shove bekommst du m.E. Von AKs und QQ aufwärts. TT und JJ ab und an bei einem aggro Villain. Online wird deutlich aggressiver gespielt.