News

Amateur Glen Witmer gewinnt WPT Titel

Bei den Profis sind die Championtitel der World Poker Tour heiß begehrt. Gavin Smith hatte es nur noch mit Glen Witmer, einem regionalen Amateur, zu tun. Doch Witmer schnappte Smith den Titel weg und holte sich das North American Poker Championship samt $1.090.590.

Kathy Liebert war nicht nur die einzige Frau am Final Table, sie war auch die einzige Amerikanerin und musste es mit den fünf kanadischen Gegnern aufnehmen. Als Chipleader kam Glen Witmer an den Tisch. Gavin Smith machte von Anfang an klar, dass er um den Titel mitspielen möchte und übte von Beginn an Druck aus. 25 Hände später hatte es Smith geschafft und die Führung übernommen.

James Trenholm musste sich als erster vom Final Table verabschieden. Mit lief er gegen von Gavin Smith. Das Board brachte mit das Full House für beide, aber für Smith das höhere.

Marc Karam hatte nach einem sehr guten vierten Tag offenbar sein Glück aufgebraucht. Am Finaltag wollre ihm nichts mehr so recht gelingen. Er ging oft all-in, wurde selten gecallt. Als er wieder mit nach einem Raise von Glen Witmer all-in pushte, kam der Call von Witmer mit . Die Doorcard war das Ass und damit musste Karam Platz 5 nehmen.

Gleich danach gewann Witmer mit auf einem Board von einen 2 Millionen Pot gegen Gavin Smith und holte sich so die Führung zurück. Shortstack am Tisch war Kathy Liebert. Die musste drei Riesenpost teilen und rutschte immer tiefer. Rechtzeitig kam das Kartenglück zurück und sie konnte zwei Mal verdoppeln. Zwar hatte sie noch immer die wenigsten Chips am Tisch, aber die Blinds blieben in sicherer Distanz.

Statt Kathy erwischte es Ryan Fisler. Am Flop pushte er all-in, Glen Witmer callte mit .Jh: . Fisler zeigte für Ass hoch. Der Turn brachte , River und damit war Fislers Schicksal besiegelt.

Zu dritt am Tisch hatte Witmer drei Mal so viele Chips als Smith und  Liebert zusammen. Gavin Smith suchte sich dann auch noch Kathy Liebert aus, um zu verdoppeln. Am Flop reraiste Liebert all-in mit , Smith callte mit , Turn und River brachten keine Hilfe für Liebert und Smith stand bei knapp 4 Millionen in Chips, während Liebert keine 200.000 übrig blieben.

Mit den Blinds 25000/50000, Ante 5000 konnte Liebert nicht lange durchhalten. Zwei Hände später callte sie nach einem Raise von Witmer all-in. Sie hielt , Witmer drehte um. Das Board brachte und damit Platz 3 für Kathy Liebert

Als das Heads-up begann, hielt Witmer bei 9.800.000, Smith 3.800.000. Die nächsten 40 Hände ereignete sich so gut wie nichts. Dann langsam wurde es ernster und Gavin Smith kam langsam in Fahrt. Er konnte in wenig aufholen und es sah so aus, als würde er nun so richtig zum Angriff blasen.

Eigentlich tat er das auch, als er mit nach einem Raise von Witmer all-in pushte. Witmer callte mit . Das Board war bis zum Turn ungefährlich für Smith. Doch , das Ass am River besiegelten sein Out und den Sieg von Glen Witmer. Gavin Smith verpasste seinen zweiten WPT-Titel und musste sich mit Platz 2 und $532.545 zufrieden geben. Glen Witmer dagegen durfte sich über seinen ersten großen Turniersieg freuen und $1.090.590 mitnehmen.

Die WPT hat nur kurz Pause, denn bereits am Sonntag startet das WPT-Event beim Festa Al Lago im Bellagio.

Rang Name Nat. Preisgeld
1. Glen Witmer Kanada $1.090.590
2. Gavin Smith Kanada $532.545
3. Kathy Liebert USA $277.685
4. Ryan Fisler Kanada $228.230
5. Marc Karam Kanada $171.175
6. James Trenholm Kanada $133.140

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments