Kings Rozvadov

Amerikanischer Sieg beim Three King’s Special im King’s Casino Rozvadov

0

In einem raschen Finale fiel heute Sonntag, den 8. Januar 2012, die Entscheidung beim Three King’s Special im King’s Casino Rozvadov. Am Ende setzte sich der Amerikaner Frederick Willis Jr. durch und sicherte sich damit seinen ersten Live-Event Sieg und die Siegesprämie von € 20.101.

Mit 18 Spielern war man um 14 Uhr ins Finale gestartet und gleich in der ersten Hand gab es Action, die Manuel Kopp zum Verhängnis wurde. Er lief mit :AC. .Kc. gegen Kings und musste sich mit Rang 18 begnügen. Die All-ins überschlugen sich und innerhalb kürzester Zeit war der Final Table gefunden. Siegfried Dumler holte dann zum Doppelschlag gegen Jens Steuber und Jonas Blahut aus und man saß nur noch zu acht am Tisch – und das nach nicht einmal zwei Stunden Spielzeit.

Jan Cerny erwischte es kurze Zeit später mit :Ax: :Kx: gegen die Pocket 9s von Martin Ruzicka. Die Blinds stiegen auf 20k/40k, Ante 5k und bei sieben Spielern lag der Average bei ca. 1,1 Millionen. Pavel Zaoral war noch immer klarer Chipleader, während Nik bereits unter die 10 BB Grenze fiel.

Kurzfristig wurde das Spiel dann doch ruhiger und fast hätte es ein Level ohne Bustout gegeben. Doch kurz vor Ende des Levels erwischte es dann Siegfried Dumpler gegen Nik. Der hatte in dem Level sein Stack wieder soweit aufgebaut, dass er mit seinen Pocket 8s Siegfried mit :Ad: :Qs: nach Hause schicken konnte. Otakar Clupek setzte dann short auf :As: :8h: und traf auf :Ah: :Kh: von Florian Braun.

Für Pavel Zaoral lief der Finaltag nicht ganz so nach Plan wie der Tag zuvor. Am Flop :Ac: :7c: :8h: ging er mit :Ax: :4x: all-in, Nik callte mit :Ax: :Qx: . Turn und River änderten nichts, Nik konnte verdoppeln und Pavel fiel weit zurück. So war er kurz darauf gegen Otokar Clupek all-in, konnte aber noch verdoppeln, ehe er mit :7c: :8c: gegen :Ah: :9s: von Martin Ruzicka antrat und sich mit Platz 5 begnügen musste.

Keine 30 Minuten später stand dann der Sieger fest. Otokar Clupek scheiterte mit Pocket 10s an :Ac: :Qs: von Frederik Willis, gleich darauf stolperte Martin Ruzicka mit seinen Pocket 6s über die Kings von Nik.

Das Heads-up selbst dauerte nur eine Hand. Mit :Jd: :9d: traf Frederick Willis das Board, Nik konnte sein :Ah: :3d: nicht verbessern und damit war Frederick Willis Jr. der Gewinner des Three King’s Special.

1 Frederick Willis Jr 20.101 €
2 Nik 14.984 €
3 Martin Ruzicka 11.179 €
4 Otakar Clupek 8.533 €
5 Pavel Zaoral 5.887 €
6 Florian Braun 4.307 €
7 Siegfried Dumler 3.497 €
8 Jan Cerny 2.461 €
9 Jens Steuber 1.887 €
10 Jonas Blahut 1.518 €
11 Joachim Wachholz 1.518 €
12 Lenka Vlkova 1.518 €
13 Petr Targs 1.282 €
14 Peter Fischer 1.282 €
15 Karel Novak 1.282 €
16 Milan Simko 985 €
17 Bozo Jurkovic 985 €
18 Manuel Kopp 985 €

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT