News

Analyse: Gewinnspiel – Tipp Dich ins Team Pokerfirma

Das Gewinnspiel „Tipp Dich ins Team“ war ein voller Erfolg. Mit Gefühl und Sachverstand haben sich die treuen Leser unserer Seite an die Erfüllung der gestellten Aufgabe gemacht. Es galt den Sieger des Main Events der WSOP 2008 zu erraten. Damit nicht genug, wir von der Redaktion der Pokerfirma wollten auch noch gleich die Siegerhand wissen. – Schließlich soll muss so ein Platz im „Team Pokerfirma.de“ bei der Team Challenge im Poker Royale Wr.Neustadt redlich erkämpft und ertippt sein.

Jetzt zu den Tendenzen. Der absolute Favorit unserer Leser ist ganz eindeutig Ivan Demidov, Knappe 50% unserer fröhlichen Tippgemeinde sehen den Russen vorn. Bezüglich seiner möglichen Siegerhand sind „Highcard“, Paar und Doppelpaar im Dutzend gecovert und für den Fall. Wenn Demidov tatsächlich mit einer Hand dieser Wertigkeiten gewinnt, muss das Los entscheiden.  – Keine Sorgen dieser Art muss sich Gregor Braun machen. Er hat den Russen auch vorne und traut ihm für den finalen Showdown ein Flush zu. Sollte das tatsächlich so auch geschehen, hat Gregor Braun seinen Platz im „Team Pokerfirma.de“ sicher.

Am zweit meisten wurde auf Sieg Scott Montgomery getippt, wobei der Schwerpunkt der erwartenden Siegerhand interessanterweise etwas höher angesiedelt war. Scheinbar traut man Montgomery auch im finalen Showdown Zwei Paar und Drillinge ohne weiteres zu.

Erst an dritter Stelle der Start-Chipleader der „November Nine“ Dennis Phillips. Bezüglich der Hand wurde auch meist auf ein Paar oder Doppelpaar gewettet. Das man die WSOP 2008 auch ohne weiteres mit „Highcard King“ gewinnen könnte, negieren die eingefleischten Phillip-Fans.

Wenn ich persönlich einen Tipp abgeben hätte dürfen wäre meine Wahl auf David „Chino“ Rheem gefallen. Bei einem Spieler seines Kalibers und seiner Härte interessiert das Start-Stack wenig. Rheem kann in der ersten Hand verdoppeln oder in der zweiten Hand ausscheiden. Der Mann spielt auf Sieg und nicht auf Platz und vielleicht deshalb hat er zumindest unter unseren Lesern eine verschworene Fan-Gemeinde.

Überraschend häufig genannt der Däne Peter Eastgate, dem besonders mein Freund Christoph Haller die Daumen drücken wird. Keine Ahnung, wie weit seine Chancen tatsächlich stehen. Unsere Leser jedenfalls haben ihn mehrfach genannt und auch da müsste – wie bei allen genannten Namen bisher – eventuell das Los entscheiden über die drei Plätze im „Team Pokerfirma.de“.

Kelly Kim, Ylon Schwartz und Darus Suharto gehören definitiv nicht zu den Favoriten unsere Leser. Wobei Kelly Kim wird es wirklich nicht leicht haben, aber ein Suharto bräuchte nur einmal aufdoppeln und wäre schon fast Chipleader. – Jedenfalls bei den drei Genannten liegt man gut im Rennen, sollte die Überraschung am Finaltisch gelingen. So rar sind die Tipps, dass man sich dann über die Wertigkeit der finalen Hand keine allzu großen Gedanken machen muss.

Einen hätte ich jetzt fast vergessen. Solide getippt wurde Craig Marquis. Geht es nach der Mehrheit unserer Leser werden von ihm nicht gerade Heldentaten erwartet, doch eine kleine Gemeinde der Marquis-Jünger gibt es auch bei uns.

Für Spannung ist jedenfalls gesorgt. Während ich diese Zeilen schreibe läuft der Finaltisch bereits. Übermorgen wissen wir – wie immer – mehr. Jetzt heißt es Daumen drücken. Und nicht vergessen, den Finaltisch der WSOP 2008 kann nur einer gewinnen. Bei Pokerfirma.de hingegen gibt es gleich drei Plätze für unser Team. Viel Glück!


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments