WPT

Anthony Zinno gewinnt Back-to-Back WPT Titel

0

Bei der WPT Fallsview im Februar ging Anthony Zinno als Sieger nach Hause, nun setzte er sich auch beim $10.000 Championship Event der LA Poker Classics durch und holte gleich den nächsten Titel. Zudem durfte er sich über eine Siegesprämie von $1.015.860 freuen.

Als Chipleader startete Igor Yaroshevskyy in den Finaltag, doch schon nach wenigen Händen zog Mike Leah an ihm vorbei. Peter Tran verdoppelte dann auf Kosten von Yaroshevskyy, doch auch Tran musste wieder Chips lassen, als Chris Klodnicki mit dem gefloppten Full House gegen ihn verdoppelte. Short setzte er dann auf dem Turn :8c: :7c: :6c: :10h: auf :Kd: :7d: , traf dabei aber auf :9h: :2h: von Mike Leah. Der River konnte nichts mehr ändern und so musste sich Peter Tran als erster vom Final Table verabschieden.

Mike Leah baute seine Führung immer weiter aus und hielt schon mehr als doppelt so viele Chips wie sein nächster Verfolger Chris Klodnicki. Anthony Zinno konnte mit den Jacks gegen Peter Neff mit Pocket 8s verdoppeln und so stand Neff nun mit nur noch neun BBs unter Druck. Die setzte er auf :Ad: :Qd: , Zinno callte mit :Ks: :Qs: . Das Board :Jh: :10s: :7c: :Ac: :5h: brachte die Straße für Zinno und Platz 5 für Neff.

Als Chipleader übte Mike Leah viel Druck aus und die anderen fielen immer weiter zurück. Klodnicki gelang dann mit den Königen ein Verdoppler gegen :As: :6c: von Leah, auch Anthony Zinno konnte mit :Qh: :Jc: gegen :Qs: :3h: von Leah verdoppeln. Damit rückten die vier wieder knapper zusammen und tatsächlich gelang es Zinno, knapp die Führung zu übernehmen. Auch Chris Klodnicki schloss zu den beiden auf, nur Igor Yaroshevskyy fiel immer weiter zurück.

Mike Leah konnte sich seine Führung zurückholen und dann verdoppelte auch Chris Klodnicki gegen Anthony Zinno, der sich so als Shortstack wiederfand. Doch mit dem zweiten WPT Titel in Folge in Reichweite hatte Anthony Zinno das Turnier längst noch nicht aufgegeben. Er konnte mit :Ac: :7c: wieder gegen Mike Leah mit :Kc: :Qc: verdoppeln, während Igor Yaroshevskyy mit :Kc: :Qs: an :Kd: :8d: von Mike Leah scheiterte, da das Board :Ac: :7c: :7d: :8h: :Js: brachte.

Anthony Zinno konnte erneut gegen Mike Leah verdoppeln und es sollte nicht das letzte Mal gewesen sein. Mit :7h: :7d: trat er dann zum Flip gegen :Ad: :10h: an, das Board Kd: :5s: :2d: :Qd: :6h: und Anthony Zinno verdoppelte zur Führung. Er baute seinen Vorsprung aus und ging dann im SB mit :6h: :6c: all-in. Chris Klodnicki entschied sich im BB mit :Kh: :Jh: zum All-in Call. Das Board :5s: :3s: :2c: :10c: :5c: und Klodnicki musste sich mit Rang 3 begnügen.

Im Heads-up stapelte nun Anthony Zinno 11.500.000 vor sich, Mike Leah stand bei 4.625.000. Nachdem Mike Leah schon die letzten Tage Zweiter im Chipcount war, blieb ihm letztlich auch hier nur Platz 2. Er reraiste mit :Ac: :3h: all-in und traf dabei auf die Asse von Anthony Zinno. Das Board :10d: :5h: :2s: :3s: :5c: und Anthony Zinno jubelte erneut über den Sieg.

16731644765_f37c2ab4e9

1: Anthony Zinno – $1.015.860
2: Mike Leah – $701.350
3: Chris Klodnicki – $451.090
4: Igor Yaroshevskyy – $333.680
5: Peter Neff – $250.260
6: Peter Tran – $200.830

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT