Pokerstrategie

AQ off

Bei den Irish Open (Buy-In: € 1.000 + 150) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist im BB: 90k
Spieler am Button: 80k
Spieler in middle Position: 60k
Startdotation: 30k

Es ist die vorletzte Hand am Tag 1 und der Average liegt bei ca. 40k

Infos zum Gegner am Button:
Er ist ein Ire, um die 50 Jahre alt und er war bis dato ziemlich aktiv. Ihr habt Euch bisher nur einmal gebattled, obwohl Du bis dato auch eher aktiv warst. Ein paar Hände zuvor hast Du mit auf eine Overbet am River platziert, er hat nach ca. 2-3 Minuten gecallt und gemuckt, als er Deine Hand gesehen hat.

Bei einem vollen 9er Tisch limpt der Spieler in middle Position bei Blinds 300/600 Ante 75, alle folden zum Spieler am Button und dieser raist auf 2,8k. Der Spieler im SB foldet, Du callst im BB mit und der Spieler in middle Position callt auch. Den Flop checkst Du und Deine beiden Gegner checken auch. Den Turn bettest Du mit 3k, der Spieler in middle Position foldet, der Spieler am Button raist auf 17k und Du callst. Den River checkst Du und Dein Gegner überlegt ca. 2-3 Minuten und dann overjammed er den Pot mit seinen restlichen 60k Chips.

Was machst Du in dieser Situation?


50 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
KL89
5 Jahre zuvor

Ich denke ich würde die Hand nach der Bet aufgeben. Straße ist eher unwahrscheinlich J9 o/s, ein höheres Pocket oder ein Set schon wahrscheinlicher…
Folden, Chips sichern, eine Hand sehen und dann in den Tag 2 gehen… Wäre dann immernoch über dem zweifachen average…

KN108
5 Jahre zuvor

fold
ich hätte am turn schon gefoldet, ist ja doch ein sehr massives raise,
kann sein dass wir besser sind, aber in dem stadium mit 150BB muss ich nix riskieren.

ich denk der gegner hat einen drilling getroffen.

ganta
5 Jahre zuvor

Hmmm, ein oldschoolplayer mit ziemlich großen betseizes wie es vor 10-15 Jahren üblich war 😉
Na ja, abgesehen jetzt ob wir den Gegner schlagen (zu ~60% glaube ich schon) würde ich trotzdem zu einem fold tendieren. Ich will nicht über 100 BB mit einer „maginalen“ onepairhand riskieren!
Aber suspicious ist das play schon! Mit set oder overpair am flushdrawboard in Position gegen 2 Spieler checken?! Mit overpair seinen ganzen stack am river riskieren riskieren? Ich tendiere eher zu AK in pik bei vilain aber wie oben beschrieben trotzdem fold. Eine Möglichkeit wäre noch trips 3- das würde das hohe preflopraise erklären mit dem er den pot gegen den limper schon vor dem flop klarmachen wollte und dann dieses komische play erklärt. Und da die line von vilain so komisch ist versucht er es mit einem overjam am river wie ein bluff aussehen zu lassen.

Donk
5 Jahre zuvor

Unabhängig von seiner hand hier ein klarer fold da ich bessere spots finde die weniger polarisieren… Am ehesten würde ich ihm wenn ich ihm eine hand geben müsste KJ in spades geben…

ganta
5 Jahre zuvor

…ich bleibe weiter beim fold nur vieles hängt hier natürlich wieder von den (live)tells ab. Wenn er ziemlich aktiv war muss es viel Info geben! Wie waren seine betseizes bei seinen anderen Händen. Auch so hoch und polariesierend? Hat er schon öfters mit starken Händen und Treffern am flop slowgeplayed und eher mit air contigebettet…
Da gibt es viele Dinge die man zusammestoppeln kann. Nichts desto trotz würde ich angesichts unseres schönen stacks ein fild und auf einen besseren spot warten!

Peter S.
5 Jahre zuvor

Der Check auf dem Flop ist hier ausschlaggebend. Warum checkt er in Position, wenn er eine gute Hand hat. Bei den betsizes muss man bei einem solchen Spieler immer davon ausgehen, dass er setzt, wenn er gut ist.

Ein Tricky Play würde ich hier ausschließen. Meine 3k bet auf dem turn zu raisen ist keine Kunst.

Gerade weil er es auch mit 17k macht zeigt mir das eher, dass er doch nicht so stark ist. Die 10 kann hier natürlich mit J9 die straight machen, die er auch auf dem turn mit 17k geblufft haben kann. Aber das wären hier die Monster unter dem Tisch.

Ich denke er hat hier totaly air. Natürlich habe ich über 100BB. Ein fold wäre hier turniertechnisch sinnvoll.

Aber wenn ich mir ziemlich sicher bin, dass er das nur macht, weil es die letzte Hand des Tages ist und ich besser bin, dann calle ich diese Hand.

Wenn ich mit AJ gut war und er gecallt hatte. Mit was soll ich nach seiner Ansicht jetzt bezahlen, damit sich sein oversize jam lohnt???

CALL

hinky
5 Jahre zuvor

Fold… Entscheidend ist hier für mich der Check im Flop. Wenn er den Flop verpasst oder ein overpair hat, muss er den contibet spielen nach fer Action preflop. Da er aber im checked und dann im turn so massiv raised, will er dann seine hand protecten. Ich dsnke er ist hier extrem stark. Set im flop oder auf dem river getroffen.

hinky
5 Jahre zuvor

Set im flop oder turn getroffen meine ich natürlich.

Thomas
5 Jahre zuvor

Das Einzige was sinn macht ist set 3er

wir haben die Option zu 4beten pre was wir aber nicht wollen weil wir glauben Villian möchte sich mit uns anlegen callt Objektiv auch overbets,
jetzt machen wir den fehler turn 1/3 pott zu beten wir signalisieren schon nicht all zu stark zu sein. da wir eh nur noch 2 streets Value bekommen bete ich turn 6k und river 11200 oder so wenn er da drüber geht muss er was haben der Fehler liegt bei unserem Turn Siziing

phillo283
5 Jahre zuvor

Turniertechnisch für mich schon nen klarer Fold auf dem Turn, da bei dem Oversizedraise fast klar ist, was auf dem River kommt. Nun Jammed er 100BB auf dem River, Straße kommt an, Two Pairs, Sets und (unwahrscheinliche) AA und KK schlagen uns. Ich tendiere rein gedankentechnisch eher zu Peter und sehe hier auch oft genug air, aber der Spot ist einfach unnötig. Ich hätte den Turn nochmal gechecked und gegen den Gegner Check-Call gespielt, wenn die Bets passen. Kann natürlich auch sein, dass er nen thinkingplayer ist und deine Overbet mit ner starken Hand vorhin nun gegen dich verwendet und hofft, dass du stark bist. Wie war denn der Handverlauf, als du AJ hattest? Das wäre für mich interessant, denn dort hatte er vermutlich nen A und konnte nicht loslassen. Ich sehe hier oft genug nen Bluff, warte aber auch auf nen besseren Spot, um 100BB unterzubringen. Für mich schon fold auf dem Turn, aber spätestens am River.

Seti
5 Jahre zuvor

yepp, das ding ist nen fold auf dem turn, weil hero OOP mit ner marginalen hand, und damit lediglich einen bluffcatcher erwarten kann, auf dem river for „quasi-tourney-life“ deciden zu müssen.

das macht keinen sinn, wenn man nach der turnbet noch 140BB / >2x average left hat. der typ ist postflop eher weak unterwegs und ich bekomme sehr wahrscheinlich in einem späteren spot meine chips besser rein.

turn fold , as played river fold.

villain hat hier definitiv häufig nur air (e.g. busted draw), aber manchmal eben nicht.

misuuno
5 Jahre zuvor

preflop: für mich eine klare 3bet mit aq hier. wir spielen sonst 3 way oop und hitten nicht so oft .finde es dementsprechend wesentlich einfacher den pot preflop mitzunehmen oder hu als pfa zu spieln.
außerdem war der bu auch aktiv hat somit auch eine weitere range mit der er den fish isoliert.

as played klarer fold am river für mich denke auch wenn er nicht viel repped blufft er hier nicht kurz vor tag 2.

zusätzlich da wir einen fish auch mit im pot haben, leade ich auch gern den flop weil q high einfahc zu oft behind gecheckt wird und ich kaum value bekomme.

ganta
5 Jahre zuvor

@misuuno: Du glaubst ja nicht wirklich dass du mit einer 3bet einen aggressiven Spieler in position so leicht zum folden bringst. Bei seinem großen raise (>4,5BB) musst du mind. 12BB raisen um ihm eventuell zu einem fold zu bewegen! Und dann spielst du einen riesen pot, beide deepstack out of position gegen einen aggressiven Spieler wo du nur 1 von 3 mal den flop triffst. Na Gratuliere für diese hervorragende Entscheidung- Warum es sich leicht machen wenn man es schwer auch haben kann!
Also für mich die richtige Entscheidung keine 3bet auszupacken!

PLO
5 Jahre zuvor

endlich mal ne würdige hand of the day sehr spannend. viele wege den ekligen spot zu umgehen. aq sollte in dem spot in die 4bet bluffing range wandern. die hand flopt nicht allzugut, allerdings steht man einem buttonraise gegenüber, das heisst aq sollte vorne liegen mathematisch gesehen, den limper kann man geflissentlich ignorieren. das heisst ich vier bett hier auf 8,2k-9,9k(je nach gustus) callt der button gehe ich broke vuier bet jammed er fold. damit hat man den spot preflop erledigt, der call ist super mies, weil amn zu selten trifft und selbst wenn man in einem schwierigen guessing game out of pos ist und das sollte man immer vermeiden mit den richtigen spielzügen preflop. habe ich allerdings postflop aus unerklärichen gründen geflatet, dann spiel ich die hand passiv zu ende mit check call und verusche so den pot klein zu halten. natürlich sieht das board so schön trocken aus, dass man den turn leaden können sollte,a ber es kann gut sein, dass die hand jetzt schon toast ist gegen ein set, das heisst wenn ich leade und dann so ein massives raise bekomme überdenke ich die situation nochmal komplett erinnner mich hoffentlich daran, dass ich schon preflop den spot versaut habe und lass ihn einfach ziehen, ich habe einen bluffcatcher mit mehr als 40 BBS das kann einfach nicht mein Spot sein in einem Turnier. Dann lieber mal klein bei geben mit dem Gefühl geblufft zu werden als in so einen riskanten Spot zu geraten

SolidGreen
5 Jahre zuvor

Ein bisher aktiver Spieler verpasst am Flop die Contibet (nahezu Pflicht nach 2checks bei dem Flop)????????????
Danach fängt er an unnötig? nen großen Pot aufzubauen???
Schwer zu glauben
Für mich ein Fold – ich tippe auf set

Ashes
5 Jahre zuvor

Villains fehlende c-bet am flop ist merkwürdig, polarisiert ihn aber gleichermaßen. d.h. am flop hat er nix getroffen, was er beschützen sollte (Qx, 44, 88). glücklich wie er ist, trifft er wohl am turn sein set 3er und will nun den pot max. aufbauen. jedenfalls will er uns diese geschichte verkaufen und ob sie nun wahr ist oder nicht, wäre das am turn für mich bereits ein FOLD (turnierleben und ende tag 1 im blick). wie gespielt natürlich spätestens FOLD am river.

HagenWest
5 Jahre zuvor

Preflop: Ich calle im BB nur, da ich dem Limper nicht traue. Kann fishy, aber auch tricky sein. Man sieht manchmal durchaus Limp-3Bets, die einen mit AQ OOP in Probleme bringt. Andererseits kann man einem aktiven Button nicht davon kommen lassen. Da er so aktiv ist, schätze ich seine Range sehr weit ein.

Flop: Donkbet kommt nicht in Frage, die fehlende C-Bet ist durchaus suspicious, aber der beschriebene Spielertyp würde mit allem was uns schlägt und auch mit FD in Karo und Top Pair mit einem schwächeren Kicker weiterbetten. Außer er ist sehr tricky, kann man hier fast immer davon ausgehen, dass der Flop verpasst wurde.

Turn: Er muss davon ausgehen, dass wir etwas mit dem Flop anfangen können und dass der Turn für uns nicht wirklich was geändert hat. Mit dem übermäßigen Raise riecht es schon stark nach (Semi-)Bluff (FD in Pik) oder aber Set 33. Overpairs oder TP können wir hier ausschließen, auch TwoPair (je nach Aktivität evtl. Q8) würde ich nach der Flopaction ausschließen. Hier ist nun die Frage ob Fold oder Call, das hängt dann von der Situation ab (Tells?). Wenn ich hier calle muss ich ihm Set 33 oder FD geben.

River: Natürlich geht hier J9 auf (in Karo weniger als Pik), aber ich glaube, dass man dem nur bedingt Glauben schenken kann (da nur eine Kombi). Die FDs gehen nicht auf, aber mit dem Overbet stellt man Hero natürlich vor eine sehr schwere Aufgabe. Aber: Ich glaube, dass man hier mit Set 33 bzw. J9 eher auf Value geht (gerade weil letztere ziemlich hidden ist).

Fazit: Rein nach Turnierpoker muss man hier auf jeden Fall einen Fold finden, da es sicherlich bessere und profitablere Spots gibt. Der Call hier ist generell sicherlich -EV, gegen diesen Spielertyp aber in diesem Fall wahrscheinlich der richtige Spot.

Mit Bauchschmerzen calle ich, Villain setze ich auf Busted Flushdraw in Pik mit Baby Ass oder sowas wie klassische Rags K9-K5, mit dem Villain den Pot vor dem Flop sichern bzw. in Position gegen den Fish spielen wollte. 😉

kuhnklau
5 Jahre zuvor

Hallo ich habe die hand gespielt!

Villain war schon aktiv,ist aber nicht aufgefallen mit overbets,checkraises oder sonnst iwas,er war big stack und wie in schwachen field üblich ist waren viele spieler sehr passiv

Preflop: 3bet kommt nicht in frage,er wird zu 90% nich folden und wir spielen sehr grosse pot OOP

Turn:man konnte über sizing streiten,denke lead ist aber muss,jz sollten wir unsere hand schützen,sein raise,vor allem so riesig gibt überhaupt kein sinn,deswegen habe ich auch gecalled,mit plan beim blank river auch grosse bet zu callen……….sein overjam hat mich aber überrascht

Jesus
5 Jahre zuvor

Servus kovi, hallo Pokerfans, hohes Haus und lieber Herr ex Kanzler Werner failman! Hier ist wieder euer Jesus.
Die heutige Hand ist sehr interessant, und weist meines Erachtens einige vermeindbare Spielfehler auf. Wir können aufgrund seines hohen raises vor dem Flop davon ausgehen dass er noch unbedingt vor Ende des Tages an mehr Chips kommen will. Er hat zwar einen sehr guten Stack aber er ist wie ein gieriges kleines fettes Kind dass nicht genug kriegen kann und immer mehr will als es haben kann.
Da wir im weiteren Verlauf der Hand keine Position haben ist es ratsam hier vor dem Flop ein raise zu platzieren , oft wird er entnervt folden und wir können den Flop schon hier mitnehmen. Falls er sich mit 33 zum call entschließt müsste er den Flop auf deine contibet folden. Falls er 4bettet haben wir eine Antwort auf unsere Frage erhalten und können folden und mit 135-140 bis weiterspielen. Da wir uns hier aber für den chicken Move entschlossen haben, kommt alles anders. Wieso checken wir den Flop? Mit der Intention zu checkraisen? Und wieso leaden wir dann am Turn? Auch müssen wir uns fragen warum gerade dieser Spieler hier nicht c-bettet auf diesem Flop. Ich wäre eher für eine donkbet am Flop, mit der Intention ein raise in normaler Größe (nicht 5,7x!!! XD) zu callen und den Turn neu zu evaluieren. So wie es gespielt wurde würde ich am Turn auf jedenfall nochmals Checken und schauen was er macht. So wie es hier aber abgelaufen ist aber lieber auf das Riesen raise im bürgermeister Style folden. Außer wir haben einen read? Von einem solchen konnte ich aber nichts lesen. Karos kann man bei ihm tendenziell ausschließen , A2 und A5 in pik wären pervers aber möglich und auch Bürgermeister alltime classic starthände mit denen er so spielen würde. Wenn ich auf dem Turn zahle, dann in der Hoffnung dass er am River behind checkt? Aber wie realistisch ist das bei dem betsizing? Nur ein wahrer Bürgermeister würde hier mit dem verpassten draw behind checken , nicht aber ein grimmiger midlife-ire wie er im Buche steht. Von daher sollten wir für uns bereits am Turn entschieden haben wie wir uns am River bei einer quasi-blank verhalten werden. Um eine schwierige River Entscheidung zu vermeiden sollten wir also auf dem Turn schon aufgeben oder uns entschieden haben wie wir uns verhalten werden.
Ich glaube dass hier ein saftiger Gaul am Werk ist der 10 4 in pik hält. Bin auf die Auflösung gespannt .
Mit freundlichen Grüßen 666heil satan Fürst der Finsternis

Ps: ich möchte auch endlich meine eigene Kolumne hier. Wie bekomm ich die? Als erfahrener shortstack Sheriff habe ich bereits einige interessante Hände aufzeichnen können.

Pps: mein Popo juckt

ganta
5 Jahre zuvor

Danke Pavel für die Info!
Gut zu hören von einem wirklich kompetenten Spieler dass in der Phase des Turnieres gegen einen (aggressiven) big stack einen großen pot oop zu spielen (durch eine 3-bet) keine clevere Idee ist!

ganta
5 Jahre zuvor

@kovi: Ich weiß, thx 😉

phillo283
5 Jahre zuvor

@Kovi Thx. Ist natürlich nur eine Hand, aber Verlauf und Board so ähnlich und er callt zwei mal. Daher noch ein weiterer kleiner Indiz hier, dass er uns wohl Beat hat.

zawi
5 Jahre zuvor

Nach Spielerbeschreibung und fehlender Flop Bet sagt mein Gefühl: Call trotz erhöhtem Risiko

Anfänger
5 Jahre zuvor

Ich denke auch das der Gegner hier Blufft vorzugsweise mit K10 in Pik. Auch wenn mir mein Bauchgefühl sagt „call das ding“, für mich trotzdem ein Fold.

Klaus Kaiser
5 Jahre zuvor

Nach Spielerbeschreibung sage ich fold. Jemand der noch in diese Betsizes denkt hat es immer wenn er am Turn und Flop so groß bettet nach einem check am Flop. 2006 waren übrigens 4 BB + 1 BB pro Limper noch normal als Preflop raise. Nur die highstakes lagen damals etwas darunter.

hinkelstein
5 Jahre zuvor

Gibt es keine Auflösung der Hand?????

schlechter Spieler
5 Jahre zuvor

Ist das unser gemeinsamer Freund Kovi, den wir beide schon am Tisch hatten?
Wenn es der ist – klarer Call! ?

schlechter Spieler
5 Jahre zuvor

Ansonsten schon am Turn open Fold.

bf
5 Jahre zuvor

Fold (am Turn).

Merkwürdige Hand. Diese Spielweise ich von Villians sehe ich nur noch ganz selten. Und dazu im Livepoker noch seltener. Am ehesten kenne ich diese Situation, wenn der Villian Hero für einen Mega-Fish und Callingstation hält.

Die Hand ist für uns aber einfach zu handeln. Ich finde das Raise am Turn einfach viel zu hoch. Wir haben eine mittelmäßige Hand, die zwar etwas unterrepräsentiert ist, aber dennoch nur mittelmäßig. Da ich eine hohe Riverbet erwarte würde, folde ich am Turn. Mein Stack ist völlig intakt. Also kein Risiko. Und für eine 3-Bet am Turn haben wir leider zu wenig Chips behind.

Was kann der Gegner haben? QQ oder 88 am Wahrscheinlichsten. Oder dicke Eier, da wir nach dem Call am Turn ein Set haben könnten. Villian kann nicht davon ausgehen, das wir hier mit einem Flushdraw den Turn gecallt haben. Welche Hände könnte er am River rausbluffen? Two Pair haben wir sehr selten. Flushdraws kann er mit einer kleineren Bet rausbluffen. Sets werden callen. Bleiben nur Hände wie AQ oder KQ, wo er mit einem Bluff noch erfolgreich sein kann. Aber warum sollte er soviel Dampf machen? Sein Stack ist auch völlig intakt. Das ist hier mein Hauptargument für einen Fold.

Für einen Call spricht eigentlich nur die Info über die Hand, die zuvor gespielt wurde: In der Hand callte er und konnte Two Pair nicht schlagen. Wenn er jetzt denkt, das wir beide auf einem ähnlichen Niveau spielen, und er auch denkt, dass wir das auch denken, dann könnte er der Meinung sein, das wir (Hero) uns bewusst sind, dass Villian davon ausgeht, dass wir (Hero) mit AQ den Call auspacken könnten. Und etwas Schlechteres ist nicht mehr in unserer Range. Also sollte er dann besser als diese One-Pair-Hand sein. Und genau das könnte er dann repräsentieren. Als Bluff…

Weg von „Hätte, Wenn und Aber“ folde ich am Turn und gebe ihm ein Set 888.

bf
5 Jahre zuvor

Pocket 10er sind natütlich auch in seiner Range! Ich schwenke um, und gebe ihm diese Hand. So würde ich die Hand auch gespielt haben. So macht alles Sinn 😀

Klaus Kaiser
5 Jahre zuvor

Und am Montag kommen die Schwiegereltern, also merke ich mal den Dienstag vor.

misuuno
5 Jahre zuvor

also ganz ehrlich..bin hier echt anderer meinung.

verstehe euch auch keine frage aber für mich ist das weiterhin eine 3bet pre:

1. ich 3bette for value, nur weil er einiges wegfoldet verwandel ich es doch nicht in einen bluff, 90% der leute oben meinen sogar er callt fast alles dh er callt mit vielem schlechteren ist doch gut für uns, auch wenn wir oop sind sollten wir gut genug sein vs einen fish auch oop die hand postflop gut spielen zu können.

2: wenn wir nicht der agressor sind kommen wir genau in solche situationen das wir uns kurz vor tag 2 bluffen lassen das wir nie wissen wo wir wirklich stehen und das einfahc spieltechnische fehler reinkommen weil wir zu dritt oop sind.

3: welche range 4bettet villain denn hier? denke nicht das er mit kt oder sowas anfängt zu4betten. auch wenn er aktiv war steht oben auf keinen fall das er extrem agressiv war. denke er 4bettet eher nur bessere hände als q da kann man auch folden. zusätzlich ist die 4bet jetzt auch nicht allzu warscheinlich da er ja mit ner weiteren range isoliert.

zu postflop: standard check to raiser jo denke aber wenn wir aq so slow spielen und wir vs 2 fishe spieln finde ich auf dem q high board die donk nicht schlecht. aber das ist geschmackssache kein muss.

1: wir bekommen eineige calls von schlechterem(auch was nicht cbettet)

2: selbst wenn alle folden ok, dafür habn wir ja die hand pre nicht ge3bettet.

3: wir ersparen uns später schwierige entscheidungen.

wie gesagt eure meinung ist auch vollkommen ok, denke aber das die hand mehr ev hat wenn man sie anders spielt.

finde es aber nicht gut wie oben einige schreibn und gleich irgendeine line abstempeln ohne wirklich zu analysieren.

misuuno
5 Jahre zuvor

zusätzlich auch wenn vielleicht ein kleiner anteil ehrlich ist sagen 95% nicht die wahrheit nach der hand.(was auch sinnvoll ist) also wissen wir nicht ob er da wirklich geblufft hat.auch wenn es nach line den anschein macht.

lukasz
5 Jahre zuvor

in welchem casino schauen die kartengeber heimlich die hand des gegners an und erzählen dann diese infos nem stammgast?

alles andere macht keinen sinn („absolut verlässliche quelle“)

lukasz
5 Jahre zuvor

wobei irish open und stammgast 🙂 das wirds wohl ned sein.

dass aber dealer unauffällig karten schauen können ist einfach:
die karten ganz nach unten schieben und beim „aufnehmen“ sieht man dann die unterste + kurz anheben und man sieht die 2.unterste.

ganta
5 Jahre zuvor

Ganz allgemein mal- ich finde es gibt des öfteren kein richtig und falsch. Speziell beim preflop game. Denn dies muss auch zum jeweiligen Spielertyp und dessen postflopgame passen! Z.B. wenn ich ziemlich aggressiv preflop spiele (3bet oop mit Durschnittshänden…) und ich aber kein passendes postflopplay habe- d.h. dann nicht die Eier habe die Hand auch bei keinem/maginalen Treffer(n) aggressiv weitwerzuspielen oder auch wissen wann ich zurückschrauben muss oder die Hand aufgeben muss dann hat dieses play überhaupt keinen Sinn und passt dann nicht zu diesem Spielertypen. Es führen viele Wege nach Rom und man sollte das game wählen das am besten zu einem passt!
Natürlich muss Variation in jedem Spiel sein sonst wird man zu leicht durchschaubar aber wenn man zb: ein Kovichicken ist dann 3bettet man halt nicht so oft oop 😉

hinkelstein
5 Jahre zuvor

… na dann, gut gespielt @Villain. Damit hat er 90% der Spieler von der Hand runterbekommen – aber bestimmt einen Herzinfarkt riskiert 🙂 Man muss der geschwitzt haben…