News

Atlantic City: Goodbye Donald – das Trump Plaza ist gesprengt

Nur noch Schutt und Asche. Das legendäre Trump Plaza Hotel and Casino in Atlantic City gehört der Geschichte an.

Zahlreiche Schaulustige versammelten sich gestern gegen 9 Uhr Ortszeit, um dem Abriss beizuwohnen. Unter Jubel wurden die 3.000 Sprengladungen gezündet. Das fast 100 Meter hohe Gebäude sackte schnell in sich zusammen. Nach rund 20 Sekunden war das Spektakel beendet.

Vom Trump Plaza ist aktuell nur ein massiver Geröllhaufen übrig. Dieser soll bis Mitte Juni abgetragen werden. Einen Verwendungszweck für das Material gibt es bereits. Eine Gruppe von Umweltschützern plant, vor der Küste ein künstliches Riff anzulegen.

Das Casino wurde 1984 unter dem Namen Harrah’s at Trump Plaza eröffnet. Für einige Jahre war es der Treffpunkt der Stars und Sternchen. Das Interesse schwand jedoch schnell. Ab Anfang der 90er blieben die Celebrities aus. Nach und nach verschwand auch die Laufkundschaft. Im September 2014 machte das Casino dicht.

Donald Trump stieg 2009 aus, der mittlerweile polarisierende Name blieb jedoch. Bürgermeister Marty Small wollte sich dies zu Nutzen machen. So gab es eine Versteigerung, wer den Knopf zur Sprengung drücken darf. Das ersteigerte Geld sollte dem Boys And Girls Club of Atlantic City zugutekommen.

Carl Icahn, der das leerstehende Casino 2016 aufkaufte, sah darin jedoch eine Gefährdung der Öffentlichkeit. Ob dieses Urteil durch seine Kontakte zu Donald Trump beeinflusst wurde, bleibt Spekulation. Allerdings spendete der Investor, der als Berater für den ehemaligen Präsidenten arbeitete, zumindest das Höchstgebot von $175.000.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments