News

Ausverkaufter Tag 2 in Aachen

Nachdem es am Donnerstag recht zäh begann auf der letzten Etappe der WestSpiel Tour in Aachen, waren gestern Abend alle Plätze restlos gefüllt. Insgesamt wurden 118 Spieler begrüßt, die pünktlich um 20:00 Uhr an den Start gingen.

Etwas überraschend war die Tatsache, dass bereits vor Ende der Rebuy Phase 13 Spieler das Spielfeld wieder verließen und nicht nachkauften, was an diesem Tag aber noch 81 mal geschah. Mit den im Anschluss getätigten 86 Addon konnte man wie am Vortag 12 Spieler mit einem Finalticket für Hohensyburg glücklich machen.

Zahlreiche Stammgäste aus Aachen und Umgebung waren vor Ort, um sich die vorletzen Tickets für das Finale im Dezember sichern. Auch gestern gab es prominenten Besuch, der jedoch den meisten Besuchern gar nicht bekannt war. Christophe Groß war angereist und hatte sich unter die Spieler gemischt. Dass er bei den meisten Besuchern unerkannt blieb, verwundert ein wenig. Schließlich sorgte er beim diesjährigen WSOP Main Event mit Platz 499 für Furore, denn die Teilnahme hatte er ausschließlich über die FPP Punkte bei Pokerstars erspielt. Gestern Abend war jedoch relativ schnell der Traum vom Finale in Dortmund vorbei, mehr als Platz 81 war nicht drin.

Als lebendes Inventar der wpt muss man in diesem Jahr Horst Hajdun aus Hamm/Westf. bezeichnen. Bereits an 6 (!) Qualifikationsorten nahm er jeweils an allen Tagen teil und leider gehörte er auch gestern nicht zu den Glücklichen. Auch er musste schon früh seinen Platz räumen. Vielleicht klappt es ja heute am allerletzten Tag. Er hätte es auf jeden Fall verdient.

Begrüßen durfte die Casino Leitung gestern auch die Wild-Card Gewinner einer Verlosung vom Royal-Flush Magazin. Aus dem gesamten Bundesgebiet reisten diese in Begleitung von „Team Chef“ Roy Decker an. Doch auch Alexander Storek, Volker Balk, Oliver Hochstatter, Paul Kunstmann und Hansi Conraths konnten es nicht ins Finale schaffen. Roy Decker wurde 38. im Feld und damit Bester in der Teamwertung. Als kleine Entschädigung konnten Alexander Storek mit der besten Hand im Level einen Laptop und Roy Decker eine Designer Uhr gewinnen. Diese und weitere Sachpreise wurden wie immer auf der gesamten WestSpiel Tour wieder zahlreich an die Spieler verlost.

Gegen 01:30 Uhr wurde das Turnier mit Erreichen der 12 Finalisten beendet. Etwas ungewöhnlich wurde wie an Tag 1 das Preisgeld des Tages verteilt. Symbolisch waren auf auf die Karten Pik Ass bis Pik 6 insgesamt € 1.500 verteilt und jeder Spieler durfte der Reihe nach eine Karte ziehen. Somit gab es dann am Ende glückliche und „unglückliche“ Gewinner. Im Laufe des Abends wurde über diese Vorgehensweise schon der nicht so ganz ernst zu nehmende Vorschlag gemacht, dass diese Variante auch beim Final Table der WSOP eingeführt werden sollte.

Heute Abend geht die wpt in Aachen in die letzte Runde. Alle Plätze sind ausgebucht, Kurzentschlossene haben aber eine gute Chance noch über die Warteliste ins Feld zu rutschen.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments