News

Ausverkauftes Haus auch am Tag 1b der B.O Poker Classic

Gestern Samstag, den 3. Januar 2009, startete pünktlich um 20.00 Uhr die zweite Gruppe in den Starttag 1b des B.O. Poker Classic im Casino Bad Oeynhausen. Dem Andrang nach könnte man glauben, alle Pokerspieler wurden über Feiertage ausgehungert.

Turnier 2.jpg
Zur Bildergalerie

Denn wie beliebt das € 200 No Limit Hold’em Freezeout ist, wird dadurch auch gezeigt, welch teilweise sehr weiten Anfahrten die Spieler in Kauf nehmen. „Minraiser.de“-Blogger Alexander Lettl kam zum Beispiel extra aus München oder Alexander Bachmann und Zille die Brille war auch der Weg aus Hamburg nicht zu weit. Weitere Gäste kamen noch aus Würzburg und Holland – und das bei ziemlich extremen winterlichen Straßenverhältnissen. Aber der Weg lohnte sich, so lobten alle die perfekte Struktur und die reibungslose Durchführung. Ohne große Schnörkel wurde ein Deep Stack Poker Turnier mit reiner Bargeldauszahlung angeboten.

Das Cap für diesen Starttag war auf 88 Spieler festgesetzt, doch durch einen Fehler bei den Buchungen waren plötzlich 4 Spieler mehr da, die aber alle schon das Buy-in von € 200 entrichtet hatten. Die Verantwortlichen des Casino Bad Oeynhausen schickten keinen nach Hause, sondern eröffneten zusätzlich noch einen weiteren Tisch. So kam es, dass am Tag 1b schließlich 92 Teilnehmer starteten. Die insgesamt 180 Spieler brachten es somit auf einen Preispool von € 36.000.

Die Dichte an bekannten Spielern war noch etwas größer als am Tag zuvor. Mit von der Partie waren unter anderen Marcus Keimer, Sven Kuhlmann, Deniz Dag, Horst Hajdun, Carsten Horenkamp, Markus „Ossi“ Knoll, Stefan Mantas, Werner Luchtefeld, Thomer und Daniel Pidun, Bela „Löwenherz“ Vago und Jan Schwarz vom PokerBlatt.

Morgens gegen 4.15 Uhr war Level 10 beendet und 29 Spieler schafften den Sprung in den Finaltag, der heute Sonntag um 16.00Uhr beginnt. Chipleader am Ende des Tages war Christoph Köhnen mit 81.600, er schaffte es aber dann doch nicht, soviel Chips wie Benjamin Magdziarz am Tag zuvor zu sammeln. Der geht nun mit seinen 108.200 als Führender in den Finaltag. Der Average bei noch 55 Spielern im Turnier liegt bei 32.800.

Chipcounts Tag 1b B.O. Poker Classic

Köhnen Christoph 81.600
Pidun Daniel-Gai 73.200
Hübner Dennis 63.400
Wörmann Philipp 60.800
Boyacioglu Arman 58.500
Sieckmann Jonas 47.200
Heimbrock Torsten 44.800
Rüge Christopher 36.800
Knoll Markus 35.800
Oligmüller Martina 34.200
Schwarz Jan 32.100
Pidun Thomer 30.000
Tuschen Frank 27.600
Ahlborn Stefan 26.200
Spivack Zohar 23.200
Vogelsang Gunnar 21.700
Fayaz Aschkan 21.600
Falkenstein Niels 20.700
Nitschke Cordula 20.100
Holling Fabian 19.000
Ahmadi Jascha 18.800
Nispel Manuel 17.400
Orlowski Johannes 17.100
Kulisch Tobias 16.500
Ecir Ergin 15.800
Sperling Viktor 15.300
Walter Matthias 13.700
Busch Steffen 13.600
Orlowski Franziska 13.400

Am Montag könnt Ihr dann bei uns lesen, wie der Kampf um die € 36.000 ausging.

Stefan „Duke“ Hachmeister


2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Horst Hajdun
12 Jahre zuvor

Hallo Stefan, wie ist es bei Dir gelaufen??? Das gehört auch mit zu dem Bericht!!! Vielleicht auch mal eine schöne Hand von Dir oder ein Bad Beat!!!Gruß Horst

Stefan "Duke" Hachmeister
12 Jahre zuvor

Hallo Horst und natürlich auch alle anderen Leser. Mein Turniertag war eigendlich recht unspektakulär, im ersten Level lief es zu Beginn recht gut und ich konnte einige Chips machen. Doch dann hatte ich auf dem River das Nut Full House welches nur noch von Quads geschlagen werden konnte , ja und genau das hatte mein Gegner. Da ich mir aber schon sowas dachte verlor ich nur wenige Chips in der Hand. Auch im weiteren Verlauf musste ich mich immer wieder von starken Händen trennen wo mich mein Gegner dominierte. Ich schwam immer unter Average mit der Masser mit. Im Level 7 konnte ich mich noch einmal auf den Average aufdoppeln, allerdings kam dann der bekannte Kartentod und die Chips gingen dahin. Als ich kurz vor Ende von Level 10 nur noch 6.000 Chips hatte und mit 1.000 im Big Blind war stellte ich mit J, 10 suited alles rein und wurde von K, K und A, A und ebenfalss einem Spieler der wie ich J, 10 suited hielt gecallt. Die Asse hielten und ich wurde zum Railbird. Wenigstens blieb ich von Bad Bets verschohnt das ist doch auch schon was.
Bis bald Stefan