Banco Casino: Heads-up Deal beim Thirty Grand

Ein Deal im Heads-up beendete gestern, den 27. August, im Banco Casino Bratislava das € 110 Thirty Grand.

Für das Buy- in von € 110 gab es 50.000 Chips (€ 10 Add-On für weitere 10.000 Chips), die Blinds wurden alle 25 Minuten erhöht. € 30.000 Preisgeld waren garantiert und mit 183 Startern und noch 171 Add-Ons blieb man doch deutlich unter der Garantiesumme. Nach Abzug der 10 % Fee und 5 % Staff wurden € 25.500 auf die ersten 18 Plätze verteilt. Josef Tod, der letzte Woche das Wednesday Classic für sich entschieden hatte, war erneut am Final Table, musste sich aber auf Rang 7 verabschieden. Die Siegprämie wurde gestern nicht ausgespielt, im Heads-up gab es einen Deal und das verbliebene Preisgeld wurde brüderlich geteilt. Offizieller Sieger wurde Martin Rus für € 5.050, Vandrik wurde Runner-up für ebenfalls € 5.050.

Die Cash Games werden im Banco  ab den Blinds € 1/2 NLH bzw. € 2/2 PLO angeboten und laufen durchgehend. Alle Details zum kompletten Angebot im Banco findet Ihr wie gewohnt unter bancocasino.sk. Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr Euch gerne an Marketing Manager Jan Packa unter [email protected] (englisch) wenden. 

Rang Name Preisgeld
1 Rus Martin 5.050 €
2 VANDRIK  5.050 €
3 Ronshyn Maksym 3.125 €
4 Mousa Namir 2.360 €
5 Balaz Daniel 1.915 €
6 Haube Sylvain 1.530 €
7 TOD JOSEF 1.150 €
8 Martinko Andrej 895 €
9 PASZTOREK KRISTIAN 675 €
10 Walter Manfred Georg 535 €
11 Lassu Zsolt Csaba 535 €
12 Karl Nicola Noah 535 €
13 Tayeb Idan 410 €
14 BRIMUS IGOR 410 €
15 Sitavanc Jaromir 410 €
16 Waid Tylar Lawrence Shon 305 €
17 BATKY ATTILA 305 €
18 Frodox  305 €

 

Die kommenden Events:

 


5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Stapsenfetisch
26 Tage zuvor

Nachdem der Artikel korrigiert wurde (Add-ons statt re-entrys) bleibt die Frage offen: wird im Banco tatsächlich doppelt abkassiert? Beim Buy-In und Re-Entry und dann noch zusätzlich 15% aus dem Preispool? Das wäre nämlich ziemlich frech. Wandern die täglichen 10 Euro Add-Ons auch in den Preispool oder nicht?

Stapsenfetisch
26 Tage zuvor

1: Einen Preispool zu garantieren und damit Spieler anzulocken ist ja Angelegenheit des Casinos. Niemand zwingt sie dazu.

2: Das Buy in bei diesem Turnier betrug 110€ wovon vermutlich wie es halt so ist mindestens 10 Euro Rake ist. Wozu es überhaupt ein Add-On gibt und wohin es wandert, weiß keiner. Man könnte ja gleich 120 Buy in ansagen oder nicht?

3: Nettoverlust würde ich nicht an einem einzigen Dailyturnier messen. Wenn man sich das Banco Masters durchrechnet, sind dort ca. 50k zur „Kostendeckung“ abgezogen worden. Bei einem Nettolohn von 5.50 die Stunde für die Dealer wird es wohl nicht bei denen gelandet sein.

Stapsenfetisch
26 Tage zuvor

1: Diese Art von Add-Ons um einen Zehner für 20% des starting stacks hat sich nur bei trashdailys etabliert und bei keinem seriösen Turnier.

2: Wieviel sind 7 Euro brutto in der Slowakei netto? 1. Monat altes Jobangebot des Banco: https://www.profesia.sk/en/work/banco-casino/O3209271

Der Dealermangel herrscht weil kein Mensch 14. Stunden am Tag für Hungerlohn Karten bis 6 Uhr Früh dealen, und sich nebenbei permanent anschnauzen, oder sich mit Karten bewerfen lassen will. Vom fehlenden Privatleben und gestörtem Tag/Nacht Rhythmus ganz abgesehen.

3: Du willst im ernst eine perfekt organisierte EPT oder WSOP mit einem Turnier im slowakischen Banco vergleichen? Wobei sogar auch dort prozentuell weniger abgezogen wird.

4: Es wird nichts draufgezahlt: das Casino arbeitet als ein Ganzes. Die Pokerspieler spielen dort nicht nur Turniere sondern spielen Cash, Automaten, Black Jack, Roulette, konsumieren manchmal sogar nicht nur die Gratis Getränke.
Das was denen fehlt, holen die sich parallel 10m weiter wieder rein.