News

Betsson offline in Portugal

Zahlreiche Online-Pokerrooms haben es bereits vorgemacht, jetzt greift auch Betsson in das Live-Turniergeschehen ein. Von 13. bis 15. Februar 2009 wird im Casino Estoril in Portugal bei hoffentlich ausverkauftem Haus um sagenhafte $1.000.000 gepokert.

Casino Estoril
Eigentlich kennt man Estoril, den Vorort von Lissabon, aus dem Motorsport. Jahrelang wurde dort Formel 1 Grand Prix von Portugal ausgetragen, bis 1996 vorerst das letzte Rennen stattfand. Statt heulender Motoren gibt es im Februar 2009 glühende Karten, wenn voraussichtlich 500 Spieler bei dem $2.000 No Limit Hold’em Event um $1.000.000 kämpfen werden.

Anbieter wie 888 oder Everest haben es vorgemacht. Ein langer Zeitraum, um sich online qualifizieren zu können, ein Casino im Süden und ein satter Preispool. Das wirkt und zieht Spieler an. In diesem Fall ist der Schauplatz das vermutlich größte Casino Europas. Neben Spielvergnügen wird dort auch sehr viel Wert auf Kunst und Kultur gelegt und so gibt es immer eine Ausstellung zu bewundern.

Ob künstlerisches Interesse dazu beiträgt, an diesem Turnier teilnehmen zu wollen, sei mal dahingestellt. Vielleicht ist es auch eine Motivation, einmal in jenem Casino zu spielen, das als Inspiration für James Bonds Casino Royal diente. Die Turnierstruktur kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Denn gespielt wird mit 15.000 Startingstack, moderat steigenden Blinds beginnend bei 25/50 und 60 Minuten Levels. Die Voraussetzungen für ein langsames und schön zu spielendes Turnier sind durchaus als sehr gut zu bezeichnen.

Das Buy-in ist mit $2.000 angesetzt, die Satellites haben bereits begonnen. Auch ein direkter Einkauf in das Turnier ist natürlich möglich, aber erst ab 1. Dezember. Außerdem bietet Betsson auch die Möglichkeit, ein Gesamtpaket um $3.300 zu erwerben Da sind Übernachtung, Mahlzeiten und Reisespesen auch schon fast abgedeckt. Unter Betssonlive gibt es weitere Details zum Event.

Einige Tage an der portugiesischen Riviera können durchaus erholsam sein. Und wer eine Phobie vor kalt-feuchten Winternächten hat, der ist im weit wärmeren Portugal im Februar schon besser aufgehoben.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments