News

Bitcoin Tauschbörse Bitstamp um $5 Millionen erleichtert

Bitstamp ist eine der größten Handelsplattformen für Bitcoin. Das slowenische Unternehmen musste jedoch einen bitteren Rückschlag hinnehmen. Hacker haben die Server angegriffen und 19.000 Bitcoins im Wert von rund $5 Millionen erbeutet.

BitstampIn 2014 sank der Kurs von Bitcoin recht deutlich. Direkt zum Jahresauftakt gibt es den nächsten Verlust, denn ein Millionenraub hat die Community erschüttert. Bitstamp war das Ziel einer virtuellen Attacke. Angreifer nutzte eine Lücke im System entwendeten Bitcoins im Wert von $5.000.000.

Das Unternehmen gab an, dass man haften wird und Kunden vom Diebstahl nicht betroffen sind. Dennoch sind viele Nutzer verunsichert, wenn sogar etablierte Tauschbörsen keinen ausreichenden Schutz bieten können.

Ein weiteres Problem für Kunden ist der schwankende Umrechnungskurs der Kryptowährung. Zwischen November 2011 und Dezember 2012 stieg der Preis für einen Bitcoin von €1,52 auf €855. Im Januar 2014 gab es dann eine Talfahrt und innerhalb von drei Wochen fiel der Kurs von €724 auf €201. Bitcoin erholte sich jedoch wieder und stieg zwischenzeitlich auf über €450, derzeit liegt der Kurs bei €245.

Dennoch bietet Bitcoin auch Vorteile und je mehr Kunden die virtuelle Währung verwenden, um so mehr Firmen werden Bitcoins annehmen. Dies würde für eine Stabilität sorgen. Gerüchten zufolge soll PokerStars Bitcoin als Zahlungsmittel ins Auge gefasst haben.


3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Kim
5 Jahre zuvor

Von 1,50 € auf 855 €.wie kommt das zu Stande und wer bezahlt das wenn man tausend teile gekauft hat? Is ja schließlich ne ziemlich hohe summe die irgendwer raushauen muss. Also ich Check das nicht.

Kim
5 Jahre zuvor

Ah klare Sache. Nachfrage Angebot. Ich kaufe eins und weil die Nachfrage so hoch ist und der vorat gering steigt der preis und wet haben will muss halt achthundert hinlegen. Aktuell bissl über 200

New Era
5 Jahre zuvor

Hahaha wie geil.