Pokerstrategie

Bottom Set

Bei der Concord Million (Buy-In: € 500 + 50) ereignete sich folgende Hand am Finaltag:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist am Button: 80k
Spieler am Hijack: 120k
Ihr seid bereits ITM (EUR 2k)

Infos zum Gegner:
Er ist ein sehr tighter Spieler, da er in zwei Stunden gerade einmal zwei Hände gespielt hat. Er hat beide Hände ohne Showdown gewonnen
. Er wirkt sehr fokusiert auf dich, da er die Action am Tisch immer sehr genau beobachtet.

Bei einem vollen 10er Tisch folden alle zum Hijack und dieser raist bei Blinds 800/1,6k Ante 200 auf 3,2k. Der Spieler am CO foldet, Du callst mit und die Spieler in den Blinds folden. Den Flop bettet Dein Gegner mit 5k und Du callst seinen Einsatz. Den Turn bettet Dein Gegner mit 12k und Du callst seinen Einsatz. Den River bettet Dein Gegner mit 50k, nachdem er Deinen restlichen Stack sehr lange studiert hat.

Was machst Du in dieser Situation?


115 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
bf
6 Jahre zuvor

@kovi, phillo.

Ist ja auch nicht schlimm zu callen, war ja schließlich korrekt. Wenn sich Villian hier mit AQ vorne sieht, tut er es mit AK auch. Denn welches Twopair sollte Hero denn halten? Es gab also doch noch mehr Hände, die möglich waren und die wir schlagen 🙂

Seti
6 Jahre zuvor

für meinen call war entscheidend, dass ich villian hier einen niedrigen skill gebe. ich exploite in dem spot seine weakness, die es ihm nicht ermöglicht viele der gedankengänge aus den obigen analysen nachzuvollziehen. natürlich ist mir bewusst, dass ich hier nur sehr begrenzte infos über villian hatte und für eine genaue beurteilung der live eindruck hilfreicher ist.

gründe für meine einschätzung:
sehr tight ist häufig ein zeichen von weakness, da man sich hiermit viel berechenbarer macht
– sein bet-sizing zeigt, dass er vermutlich keine genaue vorstellung davon hat, wie sich der pot auf den weiteren streets im verhältnis zu den stacks entwickelt
– das genaue fokusieren beobachte ich häufig von playern, die etwas überfordert sind (z.B. wie groß ist der pot exakt, wie hoch sind die stacks exakt)

ein fold ist kein großer fehler, da wir unseren stack noch nicht crippled haben. gegen starke villians folde ich (anderer spot vorausgesetzt) auch mal bottom set, wenn es die situation hergibt. hier möchte ich allerdings villian exploiten, bevor andere es tun, um die chance für einen deep run zu ergreifen.

Bexx67
6 Jahre zuvor

@Seti
Interessanter Ansatz, so einem supertighten Gegner hier einen niedrigen skill zu unterstellen. Ich muss gestehen dass ich auf diese Idee nicht gekommen wäre, aber da ist wohl was dran, muss das in nächster Zeit genauer beobachten.

@bf
Glaub nicht dass er AK auch so angespielt hätte, da wäre er ja gegen AQ hinten.

Aber dadurch dass er sich siegessicher gefühlt hat, hätte er auch so anspielen können wenn der River eine Blank gewesen wäre, da ja wie angesprochen kaum 2-pairhände in der Range des Gegners sind. Allerdings müsste er sich dann fragen welche schlechtere Hand das noch callen soll. Die nächstschlechtere Hand wäre dann KQ und mit Set Vierer wärs dann ein Snapcall gewesen.
Tatsache ist dass dieser Villian hier schon schlecht gespielt hat und auch mit dem Ass am River viel Glück hatte.

Seti
6 Jahre zuvor

@Bexx67
zu beginn eines turniers ist tightes play ok und je nach table-dynamik spiele ich hier auch eher tight (aber niemals pauschal) aus dem einfachen grund weil zu wenig dead-money unterwegs ist.

wenn in späteren levels (mit ante) jemand weiterhin super tight spielt, setzte ich bei mir bereits die erste note.

in diesem spot sind wir bereits ITM. hält jemand immer noch an seinen supertighten stil fest, sehe ich das bereits als weakness an und exploite dieses, auch wenn er noch keinen SD hatte. häufig ist nach dem ersten zeigen seiner hand am SD vielen klar, dass er nicht zu den stärkeren playern gehört und bis zu dem zeitpunkt hätte ich halt gerne so viele chips von ihm wie möglich (risk of lose included).

natürlich kann er mich auch nach einem SD eines besseren belehren und mich von seinem hohen skill-level überzeugen, aber sehr häufig trifft diese „vor-verurteilung“ zu.

bf
6 Jahre zuvor

@Bexxx
Ich schrieb doch „…wenn er sich mit AQ vorne fühlt“, DANN tut er es mit AK auch. Ist doch logisch 😉

Mit dem A auf dem River hatte Villian übrigens das Gegenteil von Glück…

Seti
6 Jahre zuvor

@kovi
dann sinds ja schon 200% 😉

Ashes
6 Jahre zuvor

haha 🙂 owned!

hat sich der fishige villain wohl doch nur verzählt 😛

Ashes
6 Jahre zuvor

…und nur durch diesen dummen, ungewollten move, hätte er mich zum folden animiert.
hach, ich liebe poker 🙂

herberti
6 Jahre zuvor

die hand selber ist sehr schwierig zu folden finde ich..

alleine wenn man die payoutstruktur beim million kennt würde ich es hier nie folden weil es noch ewig dauert bis die steps sich dafür rentieren würden

bf
6 Jahre zuvor

Gibt es keine neuen Hände mehr?