News

Brasilien: kein Poker mit Neteller und Skrill

1

Harter Rückschlag für die brasilianische Poker-Community. Die Paysafe Group lässt nur noch bis Ende Februar Transaktionen mit Glücksspielseiten zu.

Sowohl Skrill als auch Neteller informierten ihre Kunden, dass nur noch bis zum 21. Februar eingezahlt werden kann. Auszahlungen werden noch bis zum 28. Februar gebucht.

Brasilien ist einer der wichtigsten Märkte für Online Poker-Anbieter und nicht weniger Grinder nutzen das eWallet-Angebot der Paysafe Group. Bereits im November 2016 gab es ähnliche Einschnitte. Damals stellte Paysafe die MasterCard ein.

Wie sehr sich das Ende von Skrill und Neteller auf die Einnahmen der Anbieter auswirkt, muss sich zeigen. Eine Alternative ist sicherlich ecoPayz. Zudem bleiben weiterhin Banktransfers und PayPal.

1 KOMMENTAR

  1. Da bekomme ich echt das Kotzen was da in einigen Ländern mit Online-Poker abläuft… Kontrollen und Verbote und Einschränkungen überall,hier bei mir in Kolumbien haben sich Pokerstars und 888 schon zurückgezogen da man keine Einigung mit den Regulierungsbehörden finden konnte aber überall gibt es Casinos mit Slotmachines an denen die Süchtigen wohl viel mehr verspielen als online und noch dazu bei enormem Hausvorteil.
    Spielerschutz und so… einfach lächerlich diese ganzen Regulierungen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT