WSOP Events weltmeister

Caesars Entertainment: Pläne für den Coronavirus-Ausbruch

Noch ist „business as usual“ angesagt, doch Caesars Entertainment Corp bereitet sich auf den Coronavirus vor.

COVID-19 ist nicht nur das große Thema in den Main Stream-Nachrichten. Auch in der Poker-Industrie sorgt der Virus für Absagen diverser Events. Dass auch die World Series of Poker 2020 betroffen sein könnte, wird bereits seit Wochen diskutiert.

Caesars Entertainment veröffentlichte kürzlich die komplette WSOP 2020 Schedule und verfolgt weiterhin den Plan, das Spektakel pünktlich Ende Mai zu starten. Das Casinounternehmen hat den Virus dennoch auf dem Schirm.

Bisher gab es nur das Statement, dass die Situation genau beobachtet wird. Wie das Las Vegas Review-Journal jedoch berichtet, so gibt es nun eine Task-Force, die täglich Entscheidungen trifft. Derzeit beschränkt sich der Fokus auf die fortlaufende Reinigung und Desinfektion viel genutzter Oberflächen, wie beispielsweise Spielautomaten, Restaurants und Bars.

Das Personal wurde auf die neuen Umstände trainiert und Mitarbeiter, die in Gebiete mit vielen bestätigten Infektionsfällen reisen, müssen nach der Rückkehr für drei Wochen zu Hause bleiben. Weitere Maßnahmen werden vermutlich nicht lange auf sich warten lassen.

MGM Resorts nahm beispielsweise im Aria, Bellagio, MGM Grand, Mandalay Bay, The Mirage, Luxor sowie Excalibur die Buffets aus dem Programm. Aufgrund eines Mitarbeiters, der sich mit Coronavirus infizierte und verstarb, schloss das Unternehmen zudem die Yonkers-Rennstrecke in New York.

 


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments