WSOP Events weltmeister

Carsten Joh – Das Kurz-Interview nach seinem Triumph

Werthan: „Carsten, herzlichen Glückwunsch zum Bracelet. Du wirktest so cool beim Finale. Bist du wirklich so abgebrüht?“

Carsten Joh

Carsten Joh: „Ich hab eigentlich nie an das Bracelet oder an das Geld gedacht. Ich wollte immer nur mein Spiel machen. Ich war geduldig und hab einfach viele Hände gefoldet, ob das die richtige Strategie war, weiß ich nicht, aber meine Gegner hatten keine Geduld. Ich war die meiste Zeit short und gewann dann zwei wichtige Coinflips. Von den Karten her war ich nie richtig hinten, zumindest nicht bei den All-In Situationen. Im Heads-Up war ich auch nicht nervös. Ich hab dem Gegner mein Spiel aufgedrückt und der wurde immer nervöser. Wenn schon nervös, dann anfangs vom Final Table. Ich komme ja vom Backgammon und bin das Spiel um Geld gewöhnt und Zuschauer auch.“

Werthan: „Du bist der erste Deutsche der ein No Limit Holdem Bracelet gewonnen hat“

Carsten Joh: „Klar ein wundervolles Gefühl, denn das Bracelet bleibt dir ein Leben lang“

Werthan: „Ist Hold’em dein bevorzugtes Spiel?“

Carsten Joh: „Beim Cashgame spiele ich lieber Omaha Pot Limit, bei Turnieren aber No Limit Hold’em.“

Werthan: „Du hast sechshunderttausend Dollar gewonnen. Wie wird sich dein Leben ändern?“

Carsten Joh: „Ich hatte vorher schon ein angenehmes Leben. Ich bin stiller Teilhaber bei einem Sportwettbüro und ob ich vom Pokern leben will, weiß ich nicht. Ich hab eine wundervolle Frau und tolle Freunde und das ist oft wichtiger als pokern.“

Dann läuft er davon, seine Frau ist etwas nervös, weil sie gleich darauf zum Flughafen muss und sie selbstverständlich noch etwas Zeit mit ihrem Mann verbringen möchte. Ein sympathischer, cooler und würdiger Braceletgewinner. Chapeau.


2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Usch
11 Jahre zuvor

Glückwunsch!!!!

Lukas
11 Jahre zuvor

„Von den Karten her war ich nie richtig hinten, zumindest nicht bei den All-In Situationen. “

AJs vs AK ist nicht richtig hinten? Wieder was gelernt 😉