News

Casino News: Crown Resorts versinkt im Chaos

Rücktritte und Lizenzprobleme. Crown Resorts befindet sich in einer massiven Krise. Politiker fordern ein komplette Neustrukturierung der Casinolandschaft.

Vergangene Woche berichteten wir, dass Crown Resorts Gefahr läuft, keine Lizenz für das Milliardenprojekt in Sydney zu erhalten. Aus der Befürchtung wurde mittlerweile Gewissheit. Die Independent Liquor and Gaming Authority (ILGA) teilte per Presseschreiben mit, dass die Lizenz verweigert wird.

Diese Schreckensbotschaft ist jedoch nur eine von zahlreichen Negativschlagzeilen rund um den australischen Casinokonzern. Innerhalb der letzten sieben Tage überschlugen sich die Ereignisse Down Under.

Ende vergangener Woche trat bei Crown Resorts Vorstandsmitglied Andrew Demetriou zurück, Anfang dieser Woche nahm CEO Ken Barton seinen Hut. Ebenfalls ihren Posten im Vorstand niedergelegt haben Guy Jalland sowie Michael Johnston. Das Duo arbeitete für Consolidated Press Holdings, einer privaten Firma von Investor James Packer.

Zu den weiteren Stellen, die neu besetzt werden, gehört auch die des stellvertretenden Direktors im Department of Local Government, Sport and Cultural Industries [DLGSC]. Diesen Posten hielt Michael Connolly inne.

Connolly trat diese Woche aufgrund von Korruptionsvorwürfen zurück. Unter anderem wurde ihm vorgeworfen, von Mitarbeitern des Casinokonzerns zu Angelausflügen eingeladen worden zu sein. Connolly gab gegenüber der Presse an, nichts falsch gemacht, sondern lediglich Freundschaften gepflegt zu haben.

Für Crown Resorts ist die Krise noch lange nicht durchgestanden. Der Bergin Report legte die eklatanten Missstände offen. So sollen mehrere hundert Millionen über eine Briefkastenfirma transferiert worden sein. Der Wert des dubiosen Unternehmens soll gerade einmal A$2 betragen.

Die strukturellen Probleme reichen bis in die Politik. Barry O’Farrell, der ehemalige Premierminister von New South Wales, soll sich 2012 mit James Packer getroffen haben. Das Resultat der privaten Audienz war eine schnelle Absegnung des Casinos in Barangaroo.

Helen Coonan, die Ken Barton als Chief Executive Officer ablöst, will Crown Resorts in ruhigere Gewässer lenken. Strukturen innerhalb der Firma sollen komplett überarbeitet, Probleme vollständig behoben werden. Auch in der Politik werden Forderungen für eine Reformierung laut. Weitere Ermittlungen sollen erfolgen. Zudem soll die Lizenzvergabe verbessert werden.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments