Checkliste für einen erfolgreichen WSOP Besuch und wie verhalte ich mich gegenüber einem Zimmermädchen!

Die WSOP 2011 steht in den Startlöchern und ich kann nur jeden Teilnehmer empfehlen, sich entsprechend vorzubereiten und zwar jetzt nicht pokertechnisch, sondern organisatorisch und wie soll man sich gegenüber einem Zimmermädchen in einem amerikanischen Hotel verhalten?

1) Die Flugbuchung, enweder per Internet oder im Reisebüro, ESTA Formalitäten erledigen, oder vom Reisbüro machen lassen.
https://esta.cbp.dhs.gov/esta/
Der Flug sollte flexibel bzw. gegen eine geringe Gebühr umbuchbar sein, wenn das nötig wird, ein gutes Zeichen, dann seid ihr länger im Mainevent drinnen.

2) Hotelbuchung, hier gibt es tolle Reisebörsen im Internet, die alle Anbieter vergleichen, meistens günstiger als eine Pokerrate im jeweiligen Casino-Hotel, insbesondere wird der teure Wochenendtarif hier gar nicht weiterverrechnet. Für Casinogambler (Craps, Slots, Blackjack) gibts meistens Gratis-Unterkunft, allerdings könnte das teurer werden als geplant.

3) Mietauto, so ferne man eins braucht, unbedingt von Zuhause aus buchen mit dem optimalen Versicherungsschutz, kommt um einiges günstiger, vor Ort keine zusätzlichen Versicherungen aufschwatzen lassen, die versuchen‘s auf alle Fälle. Führerschein nicht vergessen, sonst wird kein Fahrzeug ausgegeben.

4) Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate gültig sein, sowie maschinenlesbar sein ev. rechtzeitig eine Neuaustellung beantragen. Wer mit Familie anreist muss beachten, dass Kinder einen eigenen Reisepass brauchen, eine Eintragung bei den Eltern ist nicht möglich.

5) Visum und Zollerklärung, diese Formalitäten werden im Flugzeug ausgefüllt

6) Geldtransfer, ein heikles Thema, Bargeldbeträge bis zu U$ 10.000 sind ohne Deklaration erlaubt, höhere Beträge deklarieren und zwar mehrmals, z.B. dein Flug geht von
Wien oder Zürich – Geld vor der Ausreise sofort deklarieren
über Frankfurt – Geld sofort nochmals deklarieren
nach Las Vegas – Geld sofort bei der Einreise deklarieren

Bei der Rückreise dieselbe Prozedur nochmals!

Wer diese Bürokratie in Kauf nimmt, spart sich ein saftiges Zollverfahren (am eigenen Leib verspürt), eigentlich ist es nur das Ausfüllen von einfachen Formularen.

Wer sich das Ganze vereinfachen will, weniger als 10k einstecken und den Rest überweisen, direkt und spesengünstig ins jeweilige Hotel-Casino, Rücküberweisung vorm Heimfliegen kein Problem.

6) Reisegepäck, Transportbedingungen beachten, 23kg max. Gewicht, ev. nur 1 Gepäckstück frei.

7) Welche Dinge unbedingt mitnehmen? Reiseapotheke, warme Kleidung, im WSOP Turnier und Cashgamebereich ist es saukalt, US-Netzadapter, LAN-Kabel, Bücher, Tribandhandy

8 ) USA-Steuernummer, spätestens beim 1. Cashout nötig, mit Reisepasskopie und etwas Trinkgeld hilft dir jemand im Pokerbüro, Antrag und Reisepasskopie wird per FAX übermittelt und dauert max. 2-3 Tage.

9) WSOP Events im Voraus buchen und bezahlen möglich, siehe WSOP-Homepage,
http://www.wsop.com/registration/
Es wird kein Event ausverkauft sein, also vor Ort auch kein Problem.

10) Geldverleihungsanstalt SigminatorBank, bitte kontaktiert mich rechtzeitig, wenn ich euch Geld leihen soll. Voraussetzungen: Nur hohe Geldsummen werden verliehen, die kleinen Beträge vergesse ich leicht und kommt in Begleitung eurer Großeltern, die mir eine Bürgschaftserklärung unterschreiben müssen.

11) Lasst die Zimmermädchen in amerikanischen Hotels in Ruhe! Am besten ihr lasst sie nicht ins Zimmer, man stelle sich vor, das Zimmermädchen ist beschäftigt mit der Reinigung, ihr geht barfuß vorbei, rutscht unglücklich aus und fallt aufs Zimmermädchen rauf – das könnte euch 20 Jahre Gefängnis einbringen, da hilft auch kein „excuse me“! Also hängt auf Dauer ein Türschild raus, wo draufsteht: Do not disturb (d.h.Zimmermädchen bleib gefälligst draussen).

Wer diese 11 Punkte beachtet, die nötige positive Einstellung mitbringt und das nötige Glück auf seiner Seite hat, der kann bei der WSOP gute Figur machen.

Euer Sigi
www.sigminator.com


8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Sitzkissen
9 Jahre zuvor

Sitzkissen nicht vergessen. Lach mich tot, wie der siggi stolz und wichtig sein Sitzkissen auspackt und sorgfältig auf seinem Sitz am Pokertisch drapiert

Juergen
9 Jahre zuvor

Wie bist du damals aus der Sache unter Punkt 11) rausgekommen? 😉

sigminator
9 Jahre zuvor

lol, das Zimmermädchen damals hiess M. Lewinsky, der hat eh keiner was geglaubt 🙂

otti benelli
9 Jahre zuvor

Da Du eher der schüchterne Mann bist,kann eben unter Punkt 11 bei dir nichts passieren! Ich hätte eher 2 dabei! Viel Spass in Vegas Otti

krustyDC
9 Jahre zuvor

Zu Punkt 11 aus der Titanic:
Auf den Boden gelegte Handtücher bedeuten: „Bitte hinlegen“, Handtücher auf dem Haken bedeuten: „Bitte nicht waschen, ich benutze dich ein weiteres Mal.“ Ein Handtuch auf Ihrem Penis bedeutet „Vive la France!“, mit einem Handtuch auf dem Gesicht des Zimmermädchens signalisieren Sie: „Ich habe diese Frau noch nie gesehen“. Ein Handtuch auf dem Fernseher meint: „Ich hätte Lust auf eine mediale Schlammschlacht der Spitzenklasse“, ein Handtuch im Klo schließlich: „Ich hätte gern Alice Schwarzer als unparteiische Gerichtsreporterin“.

Olli
9 Jahre zuvor

Erstmal vielen Dank für die tollen Tips. Was macht ihr eigentlich mit euren Klamotten ? Wo wascht ihr die ? Lasst ihr im Hotel waschen oder gehts in ein Waschsalon ? Danke.

sigminator
9 Jahre zuvor

Wäsche waschen in einer laundry, nur nicht in den Hotels, wär im Belaggio mal fast flach gegangen, kleine Sachen zwischendurch selber mit Handwaschmittel np

Olli
9 Jahre zuvor

Besten Dank, Sigi. Viel Erfolg in Vegas.