News

Clemens Manzano gewinnt das Main Event der Austrian Masters

Es war ein international bunt gemixter Finaltisch beim € 1.080 No Limit Hold’em Main Event der Austrian Masters im Concord Card Casino Simmering. Am Ende ging Clemens Manzano mit dem Sieg und € 21.280 nach Hause und sorgte für den österreichischen Heimsieg.

Tag 1 hatte David Frieling hatte an Tag 1 geführt und war auch als Chipleader in den Finaltag gegangen. Fünf Spieler waren für den Finaltag übrig geblieben, Clemens Manzano lag hinter David Frieling. Es gab keinen Deal beim Main Event und so dauerte es schon seine Zeit, ehe Clemens als Sieger vom Tisch gehen konnte.

1. MANZANO CLEMENS Austria 21.280 €
2. FRIELING DAVID Germany 12.740 €
3. EISNER JENS Denmark 8.490 €
4. BOGDANOV ANDREJ Germany 7.080 €
5. KRASTEV VLADIMIR Austria 5.660 €
6. FOGLAR CHRISTOPH Austria 4.950 €
7. STROTHMANN MALTE Germany 4.240 €
8. SPIEHS BENJAMIN Austria 3.540 €
9. CERMELY BALASZ Hungary 2.830 €

Am Freitag, den 24. Juni, startete das € 330 No Limit Hold’em Freezeout, an dem auch unser letzter Ticketgewinner Mario Viehböck teilnahm. Nur 44 Teilnehmer waren es insgesamt, aber der Sieger durfte sich auch über € 4.880 freuen. Mit acht Spielern ging es gestern Samstag dann ins Finale und Mario Viehböck war auch noch mit dabei. Letztlich landete er auf Platz 3, was ihm € 1.920 für sein gewonnenes Ticket einbrachte. Im Heads-up saßen sich Balasz Csermely und die junge Schweizerin Sandra Salomon gegenüber. Als die privaten Turniere in der Schweiz noch erlaubt waren, zählte Sandra zu den besten Spielerinnen, international sieht man sie aber leider nur wenige. Beim Austrian Masters zeigte sie wieder ihr Können, kämpfte sich als Shortstack ins Heads-up und musste sich erst dort geschlagen geben.

1. CSERMELY BALASZ Hungary 4.880 €
2. SALOMON SANDRA Switzerland 2.940 €
3. VIEHBÖCK MARIO Austria 1.920 €
4. KOVACEVIC BOGDAN Serbia 1.400 €
5. GÖTZL PETER Austria 1.020 €
6. BUDAK SASA Austria 640 €

Gestern Samstag gab es dann natürlich auch ein Turnier, nämlich ein € 150 No Limit Hold’em. 73 Spieler sorgten für ein Preisgeld von € 10.950, die ersten neun werden bezahlt. Genau diese neun Spieler sind auch noch übrig, wenn es heute ins Finale geht. Es gab jedoch einen Bubble Deal, so dass sich Julius Schneider als Bubble Boy noch über € 170 freuen durfte und nicht ganz leer ausging.

Name Nat Chipcount Seat
BAUER Matthias A 134.200 1
FÜLÖP Nelty A 36.300 2
STESSL Jürgen A 49.200 3
DOUNTCHEV Stefan NOR 105.200 4
HOFFMANN Tibor H 24.600 5
RABL Gerhard A 61.000 6
NOVACZEK Günter A 131.600 7
SALOMON Offir ISR 131.800 8
BARANG Elmar A 211.900 9

Den Abschluss der Austrian Masters 2011 gibt es heute beim € 115 No Limit Hold’em. Gespielt wird mit 10.000 Chips und 30 Minuten Levels. Die Details dazu findet Ihr wie gewohnt unter ccc.co.at.

Wer keine Lust auf Turnier hat, für den könnte sich aber ein Besuch an den Cashtischen lohnen. Denn der Hold’em Jackpot ist mittlerweile wieder auf € 82.586 gestiegen, im Omaha-Pot liegen € 5.858 (Stand 25. Juni).


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments