News

Crown Resorts: Blackstone zurückgewiesen & Star noch im Rennen

Der Übernahmeversuch der Blackstone Group wurde abgelehnt. Die mögliche Fusion mit Star Entertainment wird weiterhin evaluiert.

Gestern publizierte Crown Resorts Limited zwei Presseschreiben. Der Casinokonzern gab bekannt, dass das Angebot der Blackstone Group zurückgewiesen wurde. Die A$12,35 pro Aktie würden das Unternehmen unterbewerten.

Durch die Pandemie sind die Einnahmen geschmälert, zum anderen belasten Schulden das Unternehmen. Da sich der Markt jedoch wieder öffnet und durch Verkäufe neues Geld in die Kassen kommen wird, sieht der Vorstand keinen Grund, sich unter Wert zu verkaufen.

Ein weiteres Problem im Angebot seitens der Blackstone Group gab es aufgrund einer Ausstiegsklausel. Im Falle eines Lizenzentzugs bei Crown Resorts hätte die Investitionsfirma aussteigen können.

Dies sei ein nicht kalkulierbares Risiko. Crown Resorts einigte sich kürzlich mit der Regulierungsbehörde im Bundesstaat New South Wales. Das Unternehmen wird insgesamt A$22,5 Millionen (€14,35 Mio) Strafe zahlen.

Allerdings gibt es derzeit einen Untersuchungsausschuss im Bundesstaat Victoria. Gestern gab es die erste Anhörung. Unter anderem kamen das Fehlverhalten im Umgang mit Kunden aus China zur Sprache. 2016 wurden aus diesem Grund sogar mehrere Mitarbeiter in China festgenommen.

Noch nicht vom Tisch ist das Angebot von Star Entertainment. Der Konkurrent bietet 2,68 Star-Aktien pro Crown-Aktie. Damit wird ein Anteil mit A$14 bewertet. Sollte es zum Zusammenschluss kommen, würde das Unternehmen einen geschätzten Gesamtwert von A$12 Milliarden (€7,65 Mrd) haben.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments