News

Dan Fleyshman übernimmt das Ruder von Ivey Poker

Erst kürzlich schloss Ivey Poker die Pforten. Im neuen Jahr will man mit neuer Poker-Software voll durchstarten. Wie nun bekanntwurde, hat man mit Dan Fleyshman den ehemaligen Chef von Victory Poker an Board geholt.

IveyPoker.comDer Kurs von Ivey Poker war nicht immer eindeutig und lange Zeit trieb das Firmenschiff gemütlich vor sich hin. Nachdem man zunächst die PR-Maschine auf Hochtouren laufen ließ und reihenweise Poker-Pros verpflichtete, dauerte es, bis man mit der Facebook-App ans Netz ging.

Anfang dieses Jahres startete dann parallel zum Poker Room die Trainingsplattform Ivey League. Mit beiden Produkten wurde weder das Rad neu erfunden, noch die Massen begeistert. Dennoch kam das Aus von Ivey Poker recht überraschend. Hinter den Kulissen arbeitet man nun an einem neuen Produkt und will „noch größer“ zurückkehren.

Wie Poker Fuse bekanntgab, wurde Dan Fleyshman als neuer CEO in die Firma geholt. Fleyshman selbst zeigte sich im übrigen über die News überrascht und schrieb auf Facebook: „Diese Meldung sollte vor 2015 nicht publik werden“.

Der US-Amerikaner sorgte mit Victory Poker für viel Aufsehen. Neben hochkarätigen Poker-Pros wie Andrew Robl und Antonio Esfandiari holte er Playmate Sara Jean Underwood sowie Partylöwe Dan Bilzerian ins Team. Mit dem Black Friday änderte sich jedoch die Lage und nach dem 15. April 2011 stellte Victory Poker den Betrieb ein.

Während Fleyshman zwar kein bekannter Name ist, so gilt er innerhalb der Industrie als engagierter Arbeiter, der versteht, was gefragt ist. Zumindest scheint man somit den richtigen Mann am Steuer zuhaben. Ob Fleyshman Ivey Poker auf neuen Kurs bringen kann, muss sich aber dennoch zeigen.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments